Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

wider mal eine Frage zum Thema Qualität (kein Troll Thread)

Erstellt von rotekuh, 06.08.2013, 09:57 Uhr · 23 Antworten · 4.055 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.02.2013
    Beiträge
    164

    Standard wider mal eine Frage zum Thema Qualität (kein Troll Thread)

    #1
    Nachdem ich mit meiner R1200S gute Erfahrungen gemacht habe, war ich das Risiko eingegangen mir eine R1200GS Rally (EZ 06/12) als 2. BMW zuzulegen. Leider ist mein Erfahrungsschatz in Bezug auf BMW Qualität sehr durchwachsen. Jetzt zum Thema:

    1.) Der Rahmen meiner Rally glänzt durch Lackabplatzungen, die ich mit einem Mazda Farbstift (der MX-5 NA in rot hat die gleiche Farbe) im Akkord retuschieren muß.
    Antwort BMW zum Thema: äußere Einwirkung

    2.) Die Ventildeckel sind voll mit weißen Punkten, ebenfalls verursacht durch Lackaplatzungen
    Antwort BMW zum Thema: äußere Einwirkung

    3.) Der Ölverbrauch liegt (Kilometerstand 14800 km) bei 0,5 Liter/1000 km, außerdem steigt blauer Rauch beim Anlassen auf, wenn das Ding eine Weile steht.
    Antwort BMW zum Thema: innerhalb der Werkstoleranz

    4.) Der Hauptständer ist gammelig und verrostet, als wenn er 20 Jahre alt wäre.
    Antwort BMW zum Thema: äußere Einwirkung

    Gibt es hier ähnliche Erfahrungen.

    Ich bin generell mit dem Bock zufrieden und Sie rennt wie die Hölle, aber....

  2. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard

    #2
    zu 1. Ein paar Fotos wären hilfreich. Je nachdem WO die Abplatzer sind muss das nicht "äußere Einwirkung" sein

    zu 2. Auch hier wären Fotos hilfreich. Evtl "falsches Putzmittel"? Welches benutzt Du?

    zu 3. Tippfehler? 0,5 Liter Öl auf Einhundert Kilometer - zu viel !!! Wie würdest Du Deinen Fahrstil beschreiben?

    zu 4. Ja ist ein leidiges Thema - abbauen lackieren oder Pulverbeschichten lassen

  3. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.028

    Standard

    #3
    Zu 1. - keine Lackabplatzung
    Zu 2. - keine Lackabplatzung
    Zu 3. - km-Stand 3.000, kein Ölverbrauch mehr messbar.
    Zu 4. - Qualität ist schlechter geworden. Steinschläge sind vorhanden. Lösung: siehe assinda

    Noch etwas zum Ölverbrauch. Bis 850 km (Erstinspektion) hatte die GS das halbe Ölschauglas geleert. Ich habe meinen Händler darauf gebeten, ein ganz einfaches Mineralöl der API-Klassifikation SF einzufüllen. Viskosität: 15W-40, Typ: Alpine RST (gibts in der Bucht). Ein solches Öl ist nach dem Handbuch zulässig. Folge: seit 2.200 km hat sich der Ölstand nicht mehr verändert. Das Schauglas bleibt voll.

    CU
    Jonni

  4. Registriert seit
    14.02.2013
    Beiträge
    164

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von assindia Beitrag anzeigen
    zu 1. Ein paar Fotos wären hilfreich. Je nachdem WO die Abplatzer sind muss das nicht "äußere Einwirkung" sein
    Ich werde versuchen welche anzufertigen.

    zu 2. Auch hier wären Fotos hilfreich. Evtl "falsches Putzmittel"? Welches benutzt Du?
    Ich verwende kein Putzmittel, Wasser only.

    zu 3. Tippfehler? 0,5 Liter Öl auf Einhundert Kilometer - zu viel !!! Wie würdest Du Deinen Fahrstil beschreiben?
    Zügig, sportlich (Fehler von 100 auf 1000 korrigiert)

    zu 4. Ja ist ein leidiges Thema - abbauen lackieren oder Pulverbeschichten lassen
    Im Winter, habe ihn jetzt schwarz nachgespritzt und mit Folie umwickelt.

  5. Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    232

    Standard

    #5
    Weder Lackabplatzungen noch relevanter Ölverbrauch (würd schätzen auf 4000km 200-300ml) bei Kilometerstand 18.000.

  6. Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    154

    Standard

    #6
    Kann auch zum Glück von keinem der oben angeführten Probleme berichten. Obwohl ich sie verhältnismäßig viel Putze, da sich sehr viele fliegen auf meiner Rallye verirren (kann man ihnen eigentlich nicht verübeln - wäre ich eine Fliege, würde ich auch auf einer Rallye Platz nehmen ). Lack ist zum Glück bis auf eine kleine stelle am Rahmen (vom Stiefel abgewetzt) noch tip top (km stand 8900km ).

    lg maxp

  7. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von rotekuh Beitrag anzeigen
    3.) Der Ölverbrauch liegt (Kilometerstand 14800 km) bei 0,5 Liter/1000 km, außerdem steigt blauer Rauch beim Anlassen auf, wenn das Ding eine Weile steht.
    der ölverbrauch ist tatsächlich von motorrad zu motorrad unterschiedlich, meine alte GS hat auch bis zu 0,3/0,4 pro 1000km gefressen, war aber fahrstilabhängig (auf der autobahn braucht sie zb. ganz schön...).

    rauch nach dem starten: vorher am seitenständer gestanden ? das ist "normal". etwas öl sammelt sich durch die schräglage im linken zylinder, das wird dann beim starten verbrannt.

  8. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #8
    Mit wenigen Ausnahmen, z. B. der bei vielen aufgetretene Gammel unter dem zahnriemendeckel, sind Mängel und Schäden im Einzelfall unter Berücksichtigung der besonderen Umstände zu betrachten.

    Wenn ich nur saubere Straßen fahre, die Maschine regelmäßig und mit zugelassenen Pflegemitteln reinige und dann die besagten Schäden auftreten, wäre das für mich ein Grund zur Reklamation. Fahre ich überwiegend weniger gute Straßen oder gar abseits der Straße mit Steinen, die gegen Ständer und Rahmen fliegen, sind das für mich eindeutig äüßere Einwirkungen, die eben auch mal dazu führen, daß der Lack am Ständer oder Rahmen beschädigt wird und das ganze dann anschließend rostet. Wenn man nichts dagegen tut.

    Was im vorliegenden Falle jetzt war, entzieht sich meiner Kenntnis und niemand wird hier aus der Ferne seriös eine zutreffende Erklärung abgeben können. Eines steht allerdings fest und diesbezüglich beziehe ich mich nur auf mein Motorrad und nur auf meine übliche Praxis und nicht auf das was andere tun oder auch nicht tun. Regelmäßige Reinigung und Pflege, auch an Stellen die nicht sofort ins Auge springen, hilft. So habe auch ich trotz gelegentlichem "plonk", "plonk" keinen verrosteten Hauptständer, keine verrosteten Schrauben, keine Lackabplatzer und keine matten Lackteile. Abgeriebene Rehmenteile im Bereich der Stiefelschäfte schon. Die wären für mich aber kein Grund an einen Qualitätsmangel zu denken, auch wenn man da sicherlich im Vorfeld schon was dagegen machen könnte.

    Bj. 2007, 55 tkm
    Bj. 2006, 65 tkm

    Gruß Thomas

  9. Registriert seit
    18.09.2006
    Beiträge
    240

    Standard

    #9
    Hallo zusammen,

    bei meiner 1200 Bj 05/2012 sieht der Hauptständer schlimmer aus als an meiner 1100 Bj 1998 mit 300000km.
    Was der Händler dazu sagt weis ich noch nicht habe noch nicht nachgefragt. Werde ihn aber wohl über den Winter pulverbeschichten lassen.
    Nachdem ich nach dem zweiten mal putzen Rost an unterschiedlichen Stellen habe war die Auskunft vom Händler das Ding darfst du nur mit spüli putzen.

    so gesehen ist die Qualität eindeutig schlechter geworden.

    aber hauptsache das BMW Logo auf den Schraubenköpfen

  10. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #10
    Du fährst doch nicht etwa mit der GS???
    Dafür wurde sie nicht konzipiert.....


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW Motorrad zum Thema Qualität und Gewährleistung, Garantie
    Von Bmwtroller im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 02.08.2013, 17:53
  2. Kein Thema!!
    Von maggelman im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 01.07.2013, 14:09
  3. Frage an die Experten zum Thema Motorschutzplatte
    Von ulixem im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 27.11.2011, 19:52
  4. Beitrag zum Thema Standfestigkeit und Qualität von BMW
    Von Schwabenmensch im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 26.11.2008, 20:10