Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

wie geht Buchse raus hinteres Federbein ?

Erstellt von Atze65, 02.01.2015, 15:51 Uhr · 25 Antworten · 3.424 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.129

    Standard

    #11
    Ich habe dabei schon eine Hülse komplett deformiert. Und das trotz Einweichens mit WD40 über Nacht etc. Echte Schrottkonstruktion.

  2. Registriert seit
    19.11.2013
    Beiträge
    217

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Nolimit Beitrag anzeigen
    Ich bin 2 x mit der Feile drüber und gut wars zusätzlich noch ein bisschen Fett drauf .
    Nu, ich hab das auch so gemacht. Ohne Fett. Aber der Karren fängt bei 140 an zu schwimmen hinten. Suche nach der Ursache.

  3. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.129

    Standard

    #13
    Sitzt das Auge des Dämpfers denn schlüssig zwischen Buchse und Schwinge? Evtl mal das Heck hochdrücken oder hochbinden und das Bein oben lösen. Dann kannst du versuchen es zu verdrehen/bewegen und feststellen, ob es Spiel hat. Wie ist denn die Feder/Dämpfung eingestellt?

  4. Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    #14
    Hi Atze

    ist das Federbein richtig eingestellt so wie man das halt macht mit messen usw. Druck/Zug Stufe ist das Federbein Neu? oder Gebraucht. Hat der Reifen genug Druck oder ist das Hinterrad richtig Fest oder oder oder soviel zu Ferndiagnose.

    Gruss RHGS

  5. Registriert seit
    19.11.2013
    Beiträge
    217

    Standard

    #15
    ...das Schiebestück in der Schwinge lässt sich ja allein durch das anziehen der Schraube mit 50Nm nicht bewegen. Bekanntlich hockt die ja immer fest. Also wenn da jetzt durch main abfeilen Spiel ist dann kleiner ein zehntel.
    Bewegen lässt sich minimal die Buchse im Auge vom FB, ist in Gummi gelagert. FB ist neu.

    Rad und Luftdruck passt alles. Aber wie grad in einem anderen Fred erwähnt habe ich die Dämpfung um vier Klicks erhöhen müssen. Nun ist recht ruhig. Mal weiter testen.

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #16
    Hi
    Wenn die Hülse das Federbeinauge nicht gegen die Schwinge presst, ist Spiel im System. Die 10er Schraube hat Untermass, hat also nicht Durchmesser 10 sondern insbesondere am Gewinde ca. 9,9. Das Auge, mit einem Durchmesser grösser als 10 (10,2) lagert teilweise auf dem Gewinde. Das geht nicht anders weil es eine Normschraube ist und man sie nicht exakt bis zum Gewindeende eindrehen kann. Dazu bräuchte es eine Durchgangsschraube (=vollkommen andere Konstruktion).
    Also ist da mal angenommen 3/10 Luft. Das Anlenkverhältnis Dämpfer/Schwingendrehpunkt zu Radmitte/Schwingendrehpunkt beträgt grob geschätzt 4,5. Wenn also das Federbein um 3/10 "klappern" kann bleibt das Rad auf 1,35 mm Weg ungedämpft und "hüpft einfach rum". Dagegen hilft dann auch kein Öhlinsbein!
    DAS war und ist das Geheimnis von Emil Schwarz. Er eliminiert solche Spiele und verbesserte auf diese Art Fahrwerke eklatant (die ersten Japaner hatten gerne mal 1mm Luft und Lenkkopflager aus der Fahrradwerkstatt).
    Folglich MUSS das Schiebestück das Federbeinauge anpressen wenn man das Federbein optimiert.
    Ich habe bisher noch nie erlebt, dass sich das Ding mit einer Ausziehvorrichtung nicht herausnehmen liess.
    Falls doch, kann man es mit einer Säge schlitzen (grob geht's erst mal mit einer Stichsäge, dann von Hand mit dem Sägeblatt einer Puksäge) um die Spannung herauszunehmen und dann ausziehen. Das dauert länger als 10 Minuten!
    Das Neuteil (identisch bei 1150 und 1200) kostet ca. 15 EUR
    gerd

  7. Registriert seit
    19.11.2013
    Beiträge
    217

    Standard

    #17
    Sehr guter Beitrag, des leuchtet ein
    Also werd ich mich doch mal um eine Ausziehvorrichtung bemühen und dann nochmal. Ehrlich gesagt hatte ich nicht weiter versucht die Hülse zu bewegen. Ich wusste sie war fest und Vorrichtung hab ich noch nicht.

  8. Registriert seit
    19.11.2013
    Beiträge
    217

    Standard

    #18
    Also nochmal ausgebaut. Schiebestück raus gedrückt so wie es sich gehört. Nach Gerd`s Anleitung. Sechskantschraube M10 hatte ich zwar nicht zur Hand, M8 ging aber auch. 18er Röhrle hatte ich auch nicht, dafür eine Hand voll 8er Scheiben .
    Das Schiebestück kommt wirklich mit lautem knack, aber geht sauber raus.
    Sauber gemacht eingebaut und wola - das schwammige Fahrgefühl ist weg

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #19
    Hi
    Siggsders! (wie wir Franken sagen)
    gerd

  10. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #20
    kaum macht mans richtig, schon klappts. Immer schön auf den Gerd hören, der weiß schon, was er schreibt


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie heiß wird die hintere Bremse?
    Von GSandl im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.04.2017, 21:55
  2. R 1200 GS Wie geht das raus?
    Von Tony im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.06.2009, 20:29
  3. Suche: HINTERES FEDERBEIN für R1100GS
    Von turncryer im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.04.2007, 20:04
  4. Wie lange hält ein ADV-Federbein?
    Von Harald im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.06.2006, 11:01
  5. Wie geht Ihr ins Internet?
    Von Tobias im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.07.2004, 15:33