Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Wie "geländetauglich" sind die Gussfelgen?

Erstellt von guenniguenzbert, 30.04.2008, 20:26 Uhr · 22 Antworten · 5.676 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard Wie "geländetauglich" sind die Gussfelgen?

    #1
    Hallo 1200-Forum,

    ich treib mich schon ne weile hier herum, allerdings im 1150GS-Subforum.


    Was mich umtreibt:
    ich strebe nach einer Neuanschaffung, irgenwie möchte ich wieder so auf Schotter
    fahren können wie mit meinen früheren DR650/DR800. Dabei soll aber die Reisetauglichkeit
    nicht leiden, so wirds wohl ne 1200GS werden.

    Da es dieses Moppi nur selten gebraucht mit Speichenrädern zu erwerben gibt,
    frage ich mich, wie geländetauglich die Gussfelgen wohl sind?

    Ich spreche jetzt nicht von Feldwegen oder Schotterstrecken, wer z.B. den Tremalzo
    kennt, weiß was ich meine.
    -> Sind die Gussfelgen für sowas geeignet?

    Tatsache ist wohl, dass ich, wie die meisten anderen auch, zu 98% auf der Straße
    unterwegs bin. Allerdings hätte ich für die 2% Schotter/Steine gern die Gewissheit,
    dass die Räder dies auch aushalten.


    Irgendwie schon paradox:
    Die Adventure mit ihren 5 Zentnern Lebendgewicht hat Speichenfelgen, obwohl
    man auf "Tremalzo"-Strecken wohl nicht schneller als Schritttempo sein wird.
    Und die leichte, "agile" 1200er mit besserer Geländetauglichkeit wird vorwiegend
    mit Gussfelgen verkauft...

    Verkehrte Welt

    Gruß
    Günni

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #2
    Ich denke sie Gusfelgen werden das schon aushalten. Mit Steinschlägen musst du aber rechnen die deine Felge unschön vermacken.

    Gruß Andreas

  3. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard

    #3
    im africatwinforum wurde genau diese frage gestern o. heute beantwortet.


    --------------

    enduros mit gussfelgen sind keine enduros.

  4. HP2Sascha Gast

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von arbalo Beitrag anzeigen
    im africatwinforum wurde genau diese frage gestern o. heute beantwortet.


    --------------

    enduros mit gussfelgen sind keine enduros.
    Auch die BMW-Felgen?

  5. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #5
    Also, die Ligurische Grenzkammstrasse wird durchaus von Gussrädern unter einer 1200 GS überlebt - ich war immer direkt vor dem kollegen mit seinen Eisen füssen
    Kurzes OT: Ist denn das Fahrverbot am Tremalzo wieder aufgehoben? Oder erleidest du da dann eine spontane Leseschwäche

  6. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.050

    Standard Tremalzo ist nicht das Maß der Dinge.........

    #6
    "Ich spreche jetzt nicht von Feldwegen oder Schotterstrecken, wer z.B. den Tremalzo
    kennt, weiß was ich meine.
    -> Sind die Gussfelgen für sowas geeignet?"

    Mal unter uns: Der Tremalzo ist ja geradezu eine Autobahn........
    Da fängt der Schotter erst an. Den bin ich anno `90, weil ich schon mal da war, mit ner K100RT gefahren. Die Felgen hats erst beim Kontakt mit nem Baum verbogen (ein ander Mal). Nicht zimperlich sein, sondern Fahren.
    Und nicht vergessen: Wo Du nicht hinsiehst, Vollgas!
    Nee, war Spass - das geht nur aufm Ring.

    Grüße, Cowy

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #7
    Gussfelgen sind heutzutage viel besser als ihr Ruf. Speichenfelgen haben kaum einen Vorteil, ausser wenn man ernsthafte Gelaendeambitionen hat.

    Insbesondere die an den Modellen bis '07 verwendeten BBS Felgen sind sehr gut. Wie das mit den ab '08 (wie ich hoehre in China hergestellten) Felgen ist, das weiss ich nicht.

    Der schlechtere Ruf der Gussfelgen kommt teilweise aus deren Anfaengen, als so manche sogar auf normalen Strassen abgeknickt ist. Insbesondere, und das muss man hier mal deutlich sagen, traf das auf Modellen aus Fernost zu. Diese Problme sind aber schon seit langem passee.

  8. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von cowy Beitrag anzeigen
    Mal unter uns: Der Tremalzo ist ja geradezu eine Autobahn........
    Da fängt der Schotter erst an. Den bin ich anno `90, weil ich schon mal da war, mit ner K100RT gefahren. Die Felgen hats erst beim Kontakt mit nem Baum verbogen (ein ander Mal). Nicht zimperlich sein, sondern Fahren.
    Und nicht vergessen: Wo Du nicht hinsiehst, Vollgas!
    Nee, war Spass - das geht nur aufm Ring.

    Grüße, Cowy

    mir sind da in höchsten Höhen (wo wir uns schon selbst ob unseres Heldenmutes auf die Schulter geklopft haben)
    auch schon Familienkutschen begegnet...

    Trotzdem: ich würde den Tremalzo nicht mit einem Feldweg vergleichen.
    Da sind schon böse Stellen vorhanden (zumindest war das Anfang der 90er noch so, und somit dürfte die Frage von Nordlicht
    Zitat Zitat von Nordlicht
    Kurzes OT: Ist denn das Fahrverbot am Tremalzo wieder aufgehoben? Oder erleidest du da dann eine spontane Leseschwäche
    auch beantwortet sein.

    Für den Tremalzo soll man allerdings auch heutzutage über Hotels zuweilen ne Genehmigung bekommen.
    Andererseits: Wer kontrolliert da schon?


    Wenn ich das jetzt alles richtig verstehe, wär sowas für Gussfelgen kein Problem.
    Hmmm..

    Trotzdem finde ich die Richtung schade.
    enduros mit gussfelgen sind keine enduros
    sehe ich nämlich genauso. Aber man hat auf dem Gebrauchtmarkt fast keine Wahl...

    Dank euch für eure Antworten,

    Gruß
    Günni

  9. HP2Sascha Gast

    Standard

    #9
    ich denke, es geht mehr um die Reparaturfähigkeit. eine Alufelge kann man fast nie richten und weiterfahren, nen felgenring schon eher, oder? Nein, ich habs noch nie gemacht...

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #10
    Hi
    Wer die Frage stellt "wer kontrolliert am Tremalzo schon" war entweder noch nie, oder in den letzten 5 Jahren nicht dort. Ausnahmegenehmigungen gibt's bei der Gemeinde. An schönen Tagen macht es dennoch nicht all zuviel Spass weil die Downhiller glauben sie seien alleine.
    Einmal den Tremalzo, die Assietta (da war ich mit dem VW Bus!), o.Ä. mit AluRÄDERN halte ich auch für problemlos , aber auf Dauer sind die Dinger zu steif und alle Stösse belasten in erster Linie den Felgenkranz. Die "Speichen" helfen nicht mit Kräfte abzubauen
    gerd


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vogesen-Express Ostern 2012 "Wir sind die Guten!"
    Von Quhpilot im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 20:08
  2. Wir sind "Oslo"
    Von Lutz im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 21:53
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 01.04.2010, 15:41
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.10.2007, 14:33
  5. "Ihre" Tage sind gezählt ...
    Von Ron im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 15.04.2005, 23:44