Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 75

Wie ist Euer Verhalten bzgl. Batterie aufladen bzw. kurze Fahrten?

Erstellt von Darkghost, 28.10.2012, 17:54 Uhr · 74 Antworten · 7.014 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    309

    Standard

    #41
    Mich wundert es etwas, wieviele BMW-Kunden sowas immer noch klaglos akzeptieren.
    Ich vermute, daß in München mal wieder ein Controller bzw. Einkäufer ein scheinbares 'Schnäppchen' machen wollte und eine Charge Batterien billig in Fernost geschossen hat. Damit kann man sich natürlich bei der Geschäftsführung prima ins rechte Licht rücken - solange die Folgekosten für das Unternehmen (Kundenreklamationen, Rücknahmen...) außer Acht gelassen werden. Dieses Phänomen ist inzwischen sogar bei Wiki* als 'Lopez-Effekt' beschrieben und hat zuletzt VW Millionen Euros gekostet... mit dem Ergebnis, daß Lopez gefeuert wurde und diese Billig-Einkäufe zurückgenommen wurden um wieder Qualität zu bauen. VW ist das gelungen, aber bestimmt nicht, weil deren betroffene Kunden immer stillgehalten haben...

    Gruß,

    Arne

  2. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    .....allerdings sollte sie auch im sommer, vorausgesetzt das bike wird länger (1-2mon.) nicht mehr beutzt, wie oben geschrieben an´s ladegerät.....
    Tja, das solls auch geben, daß die Qühe nicht genug Auslauf kriegen

    Meine wird allerdings artgerecht gehalten

  3. Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    555

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Tja, das solls auch geben, daß die Qühe nicht genug Auslauf kriegen

    Meine wird allerdings artgerecht gehalten
    Also meine jährl. Fahrleistung liegt seit etlichen Jahren bei ca 10tkm. Batterieprobleme gabs aber erst bei der 1200´er.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von lupus Beitrag anzeigen
    Mich wundert es etwas, wieviele BMW-Kunden sowas immer noch klaglos akzeptieren.


    Ich vermute, daß in Münchgen mal wieder ein Controller bzw. Einkäufer ein scheinbares 'Schnäppchen' gemacht hat und eine Charge Batterien billig in Fernost geschossen hat. Damit kann man sich natürlich bei der Geschäftsführung prima ins rechte Licht rücken - solange die Folgekosten für das Unternehmen (Kundenreklamationen, Rücknamen...) außer Acht gelassen werden. Dieses Phämomen, auch als 'Lopez-Effekt' bekannt, ist inzwischen sogar bei Wiki* beschrieben und hat zuletzt VW Millionen Euros gekostet... mit der Ergebnis, daß Lopez gefeuert wurde und diese Billig-Einkäufe zurückgenommen wurden um wieder Qualität zu bauen. VW ist das gelungen, aber bestimmt nicht, weil deren betroffene Kunden immer stillgehalten haben...

    Gruß,

    Arne
    Ich glaube nicht das das Problem bei der Batterie liegt. Die habe ich nun schon 3x gewechselt, aber das Problem bleibt. Die Q zieht im Stand nach drei bis vier Wochen jegliches Leben aus der Batterie. Der :-) sacht abba, Ruhestrom iss i.O.

  4. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #44
    Zitat Zitat von gs-michel Beitrag anzeigen
    .....
    Ich glaube nicht das das Problem bei der Batterie liegt. Die habe ich nun schon 3x gewechselt, aber das Problem bleibt.....
    Dem stimm ich mal uneingeschränkt zu. So viele defekte Batterien kanns m.E. nicht geben. Und wenn ich das richtig verfolgt habe, sind in de Hauptsache die 12er ab MÜ betroffen. Das die eine oder andere Batterie den Geist aufgibt, na ja, bei der Billigware, die da alsmal eingekauft wird


    Exide hieß glaub ich das zweifelhafte Produkt. Immerhin hat sie bei mir 5 Jahre gehalten

  5. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    3.255

    Standard

    #45
    Guten Tag
    Der Fred-Öffner fährt alle paar Tage 10 km. Er hat vergessen, dass der verbrauchte Batterie-Strom irgend wie wieder in die Batterie zurück muss. Das scheint mir halt eine extrem nicht artgerechte Haltung der Q, die sich für solche Behandlung mit einer toten Batterie bedankt, scheint mir vernünftig (von der Q)
    Sorry, musste mal sein.
    Eine Dose mit 2 Zylinder Motor würde sich gleich benehmen.

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von chlöisu Beitrag anzeigen
    Guten Tag
    Der Fred-Öffner fährt alle paar Tage 10 km. Er hat vergessen, dass der verbrauchte Batterie-Strom irgend wie wieder in die Batterie zurück muss.....
    Sorry, dann hast Du nicht alles gelesen

    Zitat Zitat von Darkghost Beitrag anzeigen
    .....einer GSA, die 03/12 gebaut worden ist.....

    Ich bin nach Stuttgart gefahren (400km), dort etwas rumgefahren dann wieder zurück. Von da an bin ich 4-5 Wochen ca. 2 mal in der Woche 10km hin und nach 2 Stunden wieder zurück gefahren. In der 5ten Wochen (müsste es gewesen sein) war sie dann leer.
    .....
    Das hat Darkghost später geschrieben. Und in dieser kurzen Zeit darf das nicht passieren. Das sind gerade mal 10 Starts ab Vollzustand und es ist ja auch nicht so, daß während der 10km die LiMa nicht geht, oder

  7. Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    309

    Standard

    #47
    ...das Problem kann aber doch nur vier Ursachen haben (korrigiert mich, wenn noch mehr):

    A- Stromverbraucher: ziehen im Stand und/oder im Betrieb soviel Strom, daß die Lima/Batterie überlastet sind; die Batterie sich im Stand entlädt;
    B- Batterie selbst(1): normale Eigenentladung, die jeder Akku/Batterie aufweist,
    C- Batterie selbst (2): zu hohe Eigenentladung des Akkus wg, mangelnder Qualität...
    D- Batterie wird nicht genug aufgeladen

    Zu A: es gab m.W. von BMW mal ein Softwareupdate, das eine zu hohe Stromaufnahme des Systems im Stand unterbinden sollte. Näheres weiß dazu sicher der Freundliche.
    Zu B: hier zu vernachlässigen; ein- oder zweimal im Winter nachladen sollte reichen um in Frühjahr sorgenfrei starten zu können.
    Zu C: 'Lopez-Effekt'... Garantiefall!
    Zu D: tritt kaum jemals auf, im normalen Betrieb wird der Akku bereits bei mittleren Drehzahlen ausreichend geladen; außer ultra-Kurzstrecken oder ausschließlich Stop and Go Betrieb.

    Erstaunlich (oder nicht), daß qualitativ hochwertige Batterien, die natürlich auch teurer sind, solche Probleme kaum aufweisen.
    Ich habe in meiner 99er RT eine Hawker Batterie, die ich seit Jahren einmal zum Saisonstart nachlade und noch nie damit Probleme gehabt habe.

  8. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #48
    m.E.n. die batteriemarke wird hier immer wieder überbewertet, sicher gibt es da eine hawker die in alle belangen bessere werte liefert als der rest des feldes, nur sollte man berücksichtigen das auch diese bei falscher oder gar keiner ladung auch nur begrenzt haltbar ist, mit dem kleinen unterschied dass eine hawker nahezu das doppelte kostet.

    ich konnte durch verschiedene test bei anderen marken keine gravierende nachteile feststellen, sicher muss es nicht unbedingt eine aus china für 20,-€ sein, aber ich denke mal für ca.60,-€ aufwärts bekommt man schon was ordentliches.

    alles weitere liegt eigentlich immer wieder am endverbraucher, hier werden die entscheidenen fehler gemacht: zb. falsche handhabung, ladegerät nicht richtig, zu lange standzeiten, zubehör nicht richtig angeschlossen, kurzstrecken, batterie beim kauf schon teilentladen, nicht auf die erstladung geachtet usw.
    alle batterien haben eine begrenzte lebensdauer bzw. begrenzte ladezyklen zur verfügung, und jeder hersteller empfiehlt bei nichtbenutzung immer für eine volle ladung zu sorgen.

    da heutzutage die modernen bike´s/autos mit allmöglichem rödel ausgestattet sind gehört es halt einfach dazu, den reifenluftdruck genauso wie die batterie zu kontrollieren/ warten ggf. zu laden

  9. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von lupus Beitrag anzeigen
    .....
    A- Stromverbraucher: ziehen im Stand und/oder im Betrieb soviel Strom, daß die Lima/Batterie überlastet sind; die Batterie sich im Stand entlädt;
    ....
    M.M. liegt der Fehler irgendwo in der Gesamtkonzeption, Fehler geht in Richtung A.

    StopnGo schließe ich aus. Wie lange sollte denn das gehen, daß die Batterie leer wird? Es darf auch bezweifelt werden, daß alle Batteriegeschädigten nur StopnGo fahren. Bei meinem Auto liefert die LiMa ab 2.000rpm max. Leistung, gehe mal davon aus, daß es bei der Q ähnlich sein dürfte. Und keiner fährt die Q mit 1.300-1.500rpm, also knapp über Standgas, da läuft sie ja eher rückwärts denn vorwärts.

    Bin mal gespannt, wies künftig weitergeht

  10. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #50
    kurzstrecken können natürlich schon dazu beitragen das die batterie nicht mehr ihre volle kapazität erreicht würde dies aber auch eher als letzteres der angegeben probleme sehen.
    man sollte auch bedenken dass zb. fahrlicht, zusatzscheinwerfer, griffhzg. eierwärmer und was weis ich noch alles.. der batterie schon ordentlich zusetzt, das ganze gepaart mit wenig gefahrenen kilometer, diese leistung muss erst einmal versorgt werden bevor die batterie auch wieder was abbekommt


 
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein paar kurze Fahrten in Namibia
    Von TacD im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 21:00
  2. Mobiltelefon aufladen
    Von maxwellsmart im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 11:52
  3. Fragen bzgl. BMW Rallye 2 Bekleidung
    Von bmw-ulli im Forum Bekleidung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.03.2010, 00:42
  4. batterie alle 1 monat aufladen bei neuer GS-1200
    Von menjigo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 15:20