Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Wie konservieren für Winterbetrieb?

Erstellt von ziro, 26.11.2006, 18:23 Uhr · 22 Antworten · 9.163 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    1.162

    Standard Wie konservieren für Winterbetrieb?

    #1
    Hallo Winterfahrer,
    in der Suche finde ich immer nur Beiträge, wie man die Kuh still legt. Ich möchte aber gerne Eure Erfahrungen lesen, wie Ihr die Kuh für den Fahrbetrieb konserviert. Wie schützt man das Mopped am besten gegen die Salzkruste? Und ohne das irgendwelche Öle auf Bremse und Reifen kommen.
    Gruss, ziro

  2. Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    2.184

    Standard

    #2
    Hallo Ziro,

    habe seit mehreren Jahren die besten Erfahrungen mit WD40 gemacht.

    Meine Q wird schön geputzt und anschl. sprühe ich alle Teile aus Metall, ausser Bremsscheiben , mit WD40 ein. Mindestens eine Nacht stehen lassen, damit die Plörre trocknet und dann fahren. Nach jeder Salzfahrt wird die Q schön abgespritzt und wieder leicht mit WD40 behandelt. Im Frühling sorgt dann der Hochdruckreiniger mit S100-Reiniger wieder für strahlende Sauberkeit. Mache es seit 5 Wintern so und habe nicht den kleinsten Salzpickel gefunden.

    Übrgens, WD40 kaufe ich im 5 l-Kanister und sprühe mit Handsprüher. Ist so u die Hälfte billiger, als mit Sprühdosen.

  3. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #3
    ...ich fahr einfach. Wenn ich üder feuchte oder/und gesalzene Straßen gedüst bin, fahr ich gleich bei der Waschbox vorbei und wasch den Rotz runter...
    Aber ich bin auch außschließlich Schönwetter-Winter-Fahrer.

  4. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard

    #4
    Hi Ziro,

    im Wesentlichen mache ich es wie Peter GS. Das ganze Motorrad wird mit einem Pflegeöl "eingedieselt". Ich nehme seit ewigen Zeiten Atlantic Bikeglanz (früher Radglanz).
    Die Bremsscheiben und -sättel umwickele ich vorher sorgfältig mit Alufolie, das vereinfacht die Handhabung des Einsprühens. Wenn dicke Tropfen auf die Reifen kommen, macht das nichts. Wenn ich sie sehe, wische ich sie ab, sonst auch egal.

    Wenn bei uns die dicke Salzlake auf der Straße ist, verkneife ich mir allerdings einen Ausritt.

  5. Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    745

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von willi.k
    Ich nehme seit ewigen Zeiten Atlantic Bikeglanz (früher Radglanz).
    Das gibt es noch? Das Atlanic Radlglanz vermisse ich schon seit zwanzig
    Jahren - seit meine letzte Flasche leer ist und mein damaliger Händler
    seinen Laden aufgegeben hatte.

    Mit dem Zeug habe immer meine Oldtimer geputzt

  6. noh
    Registriert seit
    07.05.2006
    Beiträge
    4.021

    Standard

    #6
    @ GS Peter:Von wo beziehst Du die 5l Kanister WD40?

  7. Anonym3 Gast

    Frage Snow-Mobil

    #7
    Hi

    ...so etwas kenne ich nicht im Postleitzahlenbereich 87xxx... im Winter Motorradfahren..undenkbar...(außer im Moment vielleicht ) ich lese hier ganz interessiert mit...bitte um was handelt es sich bei den einzelnen Produkten..Wachs..Öle..so wie Caramba....

    ...Hertzi...

  8. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Hertzi
    ...bitte um was handelt es sich bei den einzelnen Produkten..Wachs..Öle..so wie Caramba....
    Hi Hertzi,

    "mein" Atlantic Bikeglanz ist ein Ölgemisch, wesentlich visköser als Caramba oder WD 40. Es ist pinkfarbig und hat einen strengen, fast beißenden Geruch. Es riecht ein bischen wie eine technische Medizin, also hilft es auch ganz toll.

    Mit Wachs habe ich auch gut Erfahrung gemacht, der ist viel beständiger (war glaube ich aus dem S100 Regal) aber das Aufbringen und Verteilen ist eine Qual. Deshalb habe ich es bei einem einzigen Versuch belassen.

  9. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #9
    Wundert mich etwas, dass die Hausfrauen der Technick sich hier noch nicht mit "Ballistol" zu Wort gemeldet haben... richt fein nach Tannenzapfen und ist von der Waffenpflege bis zur Reinigung von Hundeohren geeignet O_O

    http://www.klever-ballistol.de/

    Heimwerker, Industrie und Handwerk:
    BALLISTOL zur Pflege von Maschinen und Geräten aller Art. Für Kreissägen, Hobelmaschinen, Bohrmaschinen, Drehbänke und und und ... Pflege und Konservierung von Werkzeugen und Instrumenten sowie von feinmechanischen Geräten. Zum Lösen eingerosteter Schrauben oder zur Neutralisierung von Handschweiß auf empfindlichen Metallflächen. In der Getränkeindustrie zur Pflege und Konservierung von Abfüll- und Verschließmaschinen.

    Auto und Motorrad:

    BALLISTOL schützt Chromteile, Felgen und Tür- bzw. Lenkradschlösser. Hält Türgummis geschmeidig und verhindert im Winter das Anfrieren. Ein Spritzer BALLISTOL ins Schloss schützt es vor dem Einfrieren. Im Sommer ein Hauch BALLISTOL auf die Kühlerfront und Insektenbeschlag lässt sich nach der Fahrt mühelos abwischen. BALLISTOL erhält den reibungslosen Einzug und Ausschub automatischer Anntennen. Etwas BALLISTOL ins letzte Spülwasser macht müde Lacke wieder munter. Auch für den Innenraum zur Cockpit-Pflege, damit Kunststoff, Gummi und Holz wieder neu erstrahlen. BALLISTOL ist bewährt bei der Motorkonservierung, für aktuelle Modelle ebenso wie für Oldtimer. Zum Schutz der Batteriepole gegen das "Ausblühen". Kolben und Zylinder bleiben blank, wenn sie mit BALLISTOL eingelagert werden.

    Im Haushalt:
    BALLISTOL hilft gegen sperrige Türschlösser, quietschende Türangeln und schwergängige Fensterscharniere. Pflegt und konserviert die Nähmaschine ebenso wie das Fahrrad. Ideal für Ski- und Snowboardbindungen und Kanten bei Transport oder Lagerung. Ob Türen oder Schränke, Naturholz erhält durch BALLISTOL wieder seinen ursprünglichen Schimmer. Ob Herdplatten oder unversiegelter Holzboden, alles erstrahlt in neuem Glanz.

    Im Garten:
    BALLISTOL dient zur Pflege und Erhaltung von Gartengeräten, Rasenmähern, Scheren, Schlauchwagen und Pumpen. Spaten, Harken und Gabeln bleiben blank. BALLISTOL eignet sich auch zur Pflege von Motorfräsen, Motorhacken und Scherblätter von Heckenscheren.

    BALLISTOL und Holz:
    BALLISTOL schützt, konserviert und regeneriert Naturholz. Es vertieft die Maserung, schützt gegen Feuchtigkeit und Fäulnis sowie Insektenbefall. Ideal zur Pflege auch antiker Möbel.

    Zur Lederpflege:
    BALLISTOL macht sprödes, trockenes Leder wieder weich und elastisch, schützt gegen Wasser und Fäulnis, gibt seidenmatten Glanz. Ideal für Stiefel, Sattel und Zaumzeug. Bewährt bei Motorrad-Lederkleidung, Lederjacken und Mänteln aus glattem Leder. Brüchige Lederhandschuhe werden weich und geschmeidig.


    Zur Waffenpflege:
    Reinigung, Pflege und Konservierung von Jagd-, Sport- und Gebrauchswaffen aller Art. Blei-, Kupfer- und Tombakablagerungen im Lauf werden chemisch gelöst, die Waffe bekommt wieder die ursprüngliche Präzision. Neutralisiert saure Verbrennungsrückstände, beseitigt Geschossabschmierungen und hält die Mechanik gleitfähig. Ideal auch zur Pflege von Holzschäften und Lederriemen.


    Im Angelsport:
    BALLISTOL konserviert Haken, Fliegenhaken, Ködernadeln, Federstahldraht und Vorfächer. Mit BALLISTOL bleiben die Laufrollen beweglich, Teleskopangeln funktionsfähig.
    Aber im ernst... das Zeug taug wirklich ... aber an der Kuh hab ichs persönlich (s.o.) noch nicht benötigt.

  10. Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    2.184

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von noh
    @ GS Peter:Von wo beziehst Du die 5l Kanister WD40?

    Hallo,

    die gibt´s beim Stahlgruber.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche GS 1100 oder 1150 für Winterbetrieb gesucht
    Von berentzen im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.07.2010, 18:01
  2. Motorrad richtig konservieren...
    Von FTC im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.04.2010, 18:38
  3. LeoVince und Winterbetrieb
    Von palmstrollo im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 11:10
  4. für den Winter "konservieren "
    Von fratello im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2005, 08:39