Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48

Wie sieht HAG-Öl nach 3.000km aus?

Erstellt von EagleClaw, 20.08.2013, 19:51 Uhr · 47 Antworten · 4.824 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.04.2012
    Beiträge
    288

    Standard Wie sieht HAG-Öl nach 3.000km aus?

    #1
    Bei der letzten Inspektion (ca. 72.000km, GS aus 2004) wurde das HAG-Öl mit gewechselt. Habe dies extra nachgefragt und wurde mir auch bestätigt und natürlich abgerechnet.
    Inzwischen sind 4 Wochen und ca. 3000 km vergangen und bei der letzten Tour habe ich Undichtigkeiten am HAG festgestellt. Bei einem kurzen Stopp beim nächstgelegenen wurden auch Geräusche der Lager festgestellt. Ich konnte damit aber noch heim fahren.
    Also habe ich mich entschlossen ob der Laufleistung das HAG überholen zu lassen und habe es dementsprechend heute demontiert. Dabei bin ich etwas stutzig geworden.
    Das Öl ist schwarz mit einem Grünschimmer. Am Drehzahlsensor waren leichte Späne zu sehen. Der Ausgang in Richtung Kardan war feucht. Auch der Faltenbalg war an der Unterseite feucht, sieht man natürlich erst, wenn das HAG abgeklappt wurde.

    image001.jpgimage002.jpg

    Nun stellen sich mir natürlich so einige Fragen:
    1.) Passt das Erscheinungsbild des Öls zu 4 Wochen altem, 3.000 km gelaufenem Öl? Mir fehlt das leider der Vergleich.
    2.) Kann in 3.000 km die Dichtung zum Kardan dermaßen viel Feuchtigkeit durch lassen?
    oder hat mich 3.) meine Werkstatt beschissen?

    Da mir hierfür die Erfahrung fehlt, könnt ihr mir vielleicht helfen.

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.892

    Standard

    #2
    ich habe gerade das Endantriebsöl nach gut 10.000 Km gewechselt. Sieht aus wie neu. Genau wie das Getriebeöl nach ~40.000 Km.

    Das Endantriebsöl müsste noch im Glas sein. Könnte ein Foto nachreichen.

  3. Registriert seit
    07.04.2012
    Beiträge
    288

    Standard

    #3
    Ein Bild als Vergleich wäre super.

  4. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #4
    Eine Undichtigkeit rührt von (min.) einem defekten Lager, somit hast du erhöhten Verschleiß an allen belasteten Teilen des HAG's.
    Der entstandene Abrieb lässt das Öl "ganz schön alt aussehen" da es nicht gefiltert wird, nur gröbere Partikel werden von der Magnet-Ölablaßschraube aufgefangen.
    Ein Ölvergleich bringt dir überhaupt nichts, ich kann dir aber versichern dass das Öl meiner Kuh selbst nach 20 tkm nicht so aussehen würde.

    Lass das HAG überholen und mach danach spätestens alle 8000...10000 km regelmäßig selbst den Service, damit du weißt dass er auch wirklich gemacht wurde und nicht nur im Serviceheft vermerkt ist.

  5. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.892

    Standard

    #5
    mit Iphone und das Glas stand einige Tage im Schuppen:

    endantrieb_2013-08-20_-l.jpg

  6. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #6
    Das dunkle Öl halte ich für möglich, wenn auch schon grenzwertig, für die kurze Laufzeit. Die glasklare Plörre nach 10.000 Km...ich weiß nicht, Abrieb ist immer vorhanden.

  7. Registriert seit
    07.04.2012
    Beiträge
    288

    Standard

    #7
    Hm...also könnte, muss aber nicht. Will der Werkstatt auch nichts unterstellen, aber es kommt mir halt komisch vor.

  8. Registriert seit
    25.04.2010
    Beiträge
    227

    Standard

    #8
    Mach doch ne Probe.
    Reinige das Gehäuse und füll neues Öl ein.
    Nach 1000km einmal schauen oder noch mal wechseln.
    Bei meinem Landy ist das Öl auch immer sehr dunkel und hat einen Grünstich.

    Habe vor zwei Wochen das HAG-Öl auch gewechselt, dies war auch dunkel.
    Aber nicht schwarz.

    Der Werkstatt was unterstellen bringt wohl nichts.
    Wie willst das nachweisen?

  9. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #9
    Ich habe mal noch 2 Fragen:

    a) Das 2. Foto zeigt Verschmutzungen, jedoch sind keine Anzeichen einer Undichtigkeit erkennbar. Ist der Simmerring am Tellerrad undicht? Foto davon wäre nicht schlecht.

    b) Lässt sich das Getriebe ruckfrei drehen oder hakt es an min. einer Stelle?
    Ein gewisses Spiel ist normal (erhöhte Lagerluft). Im eingebauten (kalten) Zustand ist es normal dass man das Rad horizontal und vertikal bis zu ca. 5mm hin- und herwackeln kann. Erst auf Betriebstemperatur (min. 15...20 km Fahrt) sollte das Spiel nahe Null sein. Sofern es sich ohne große Mühe smooth durchdrehen lässt ist alles okay.

  10. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #10
    Beides schon gehabt, also das das Öl noch nach Öl (gold gelb) aussieht nach 20.000 km, wie auch schrarz /grau nach einiger Zeit, aber mit einem stark defekten HAG.

    Aber nach 3.000 km, ich weiss nicht, wäre schon ungewöhnlich.


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ölwechsel erst nach 20.000km
    Von sk1 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.10.2012, 21:05
  2. Kapitaler Motorschaden nach 85'000km...
    Von spitzbueb im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 01.11.2010, 16:39
  3. MM: Defekte Batterie nach 2.000km
    Von Petzi300 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.06.2009, 22:15
  4. Auslaßventil abgerissen, nach 10.000km
    Von Bob im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 21:28
  5. Stellschraube der Windschutzscheibe bereits nach 1.000km verloren
    Von Adventure Daniel im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 13:12