Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Wiederverkausfwert

Erstellt von Thomas08, 20.01.2013, 08:49 Uhr · 24 Antworten · 2.951 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.07.2011
    Beiträge
    1.215

    Standard

    #11
    Man kann letztendlich alles hinterfragen, hinterfragen und nochmal hinterfragen. So rationale Menschen wie der 08er haben sicherlich äußerst wenig Lebensfreude, da Sie immer Angst haben einen Fehler zu machen.
    Primär kaufe ich mir das Motorrad, welches ich hundertprozentig schön finde - was bauchkribbeln hervorruft. Unabhängig was in wieviel Jahren auch immer ist - mit Wiedeverkauf usw.. Ne GS hat immer einen guten Wiederverkauf.
    Dir, Thomas08, würde ich empfehlen eine zwei bis vier Jahre alte Großenduro aus japanischer Produktion zu kaufen. Günstig und technisch sehr gut - vielleicht etwas emotionslos - aber rational.
    Ich weiß wovon ich rede, da ich einen Kumpel habe der scheinbar auch so ist wie du - alles hinterfragt und in Frage stellt - vom Kauf eines T-shirts; toaster oder auch Motorrades -
    Heißt zwar nicht Thomas, sondern Martin.
    Lebensziel ist reich zu sterben.

    Mit schrägen Grüßen

    Boxerdriver

  2. Registriert seit
    20.09.2010
    Beiträge
    185

    Standard

    #12
    Ihr habt ja schon Recht.
    Eine japanische Enduro fahre ich ja gerade und spiele mit dem Gedanken umzusteigen.
    Da ich nicht so richtig weiss, welche Farbe mir selbst am besten gefällt habe ich eben auch an Wiederverkauf, ... gedacht.
    Vielleicht sollte ich mir nicht so viele Gedanken machen

    Aber eine Frage ist noch offen: merkt man beim Fahren auf der Strassse den Unterschied zwischen Guss- und Speichenfelgen ?

    Gruss
    Thomas

  3. Registriert seit
    06.11.2012
    Beiträge
    58

    Standard

    #13
    Ich glaube beim Motorradkauf muß einfach der Bauch ein bischen mit entscheiden. Ich wollte nie ein weißes Motorrad, weil ich auch gedacht habe, wer will in ein paar Jahren ein weißes Mopped?? schwarz geht aber immer. Also nur eine Triple Black.Dann war ich im Oktober bei meinem Händler und hab eine Rallye mit dem Rahmen einer Triple Black gesehen.Von da an war mir klar, das ich das Motorrad haben muß auch wenn es weiß ist.Bis jetzt muß ich sagen ich bin überglücklich damit, und über den verkauf denk ich gar nicht nach.
    Gruß
    Stephan

  4. Registriert seit
    15.07.2011
    Beiträge
    1.215

    Standard

    #14
    Kauf die 2012er Triple Black bzw ne Rally. Dann hast du eine ausgereifte GS mit gutem Wiederverkaufswert, wenn du Sie jemals wieder verkaufen möchtest. Einen Unterschied zwischen Speiche- und Gussfelge - ich habe beides gefahren- ist zumindest von mir nicht bemerkt worden. Speichenfelgen sind sicherlich authentischer als Alufelgen bei Großenduros.
    Gib dir einen Ruck und kauf dir ein GS ab mindestens 2010 - die Saison steht vor der Tür und in einem Jahr sagst du "ALLES RICHTIG GEMACHT".

    Mit schrägen Grüßen
    Boxerdriver

  5. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Thomas08 Beitrag anzeigen
    Ihr habt ja schon Recht.


    Aber eine Frage ist noch offen: merkt man beim Fahren auf der Strassse den Unterschied zwischen Guss- und Speichenfelgen ?

    Gruss
    Thomas
    Nein!

    Gruß,
    maxquer

  6. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.330

    Standard

    #16
    Also rein wirtschaftlich betrachtet ist ein Kfz immer eine schlechte Geldanlage! Wenn Du Dir ein Motorrad kaufst, dann nimm eine, die Dir vom ersten Augenblick an gefällt!

  7. Registriert seit
    11.05.2011
    Beiträge
    1.588

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Also rein wirtschaftlich betrachtet ist ein Kfz immer eine schlechte Geldanlage! Wenn Du Dir ein Motorrad kaufst, dann nimm eine, die Dir vom ersten Augenblick an gefällt!
    SO iSSES!

  8. Baumbart Gast

    Standard Wiederverkausfwert

    #18
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Also rein wirtschaftlich betrachtet ist ein Kfz immer eine schlechte Geldanlage! Wenn Du Dir ein Motorrad kaufst, dann nimm eine, die Dir vom ersten Augenblick an gefällt!
    Rein wirtschaftlich betrachtet kauft man 4 bis 6 Jahre alte Fahrzeuge mit überschaubarer Kilometerleistung, da halten sich Wertverlust und Wartungskosten noch die Waage.
    Richtig unwirtschaftlich ist es übrigens, Kinder in die Welt zu setzen, ein finanzielles Desaster!

  9. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Thomas08 Beitrag anzeigen

    Aber eine Frage ist noch offen: merkt man beim Fahren auf der Strassse den Unterschied zwischen Guss- und Speichenfelgen ?

    Gruss
    Thomas
    Hallo Thomas,

    ich meine mich an einen Gewichtsvergleich erinnern zu können (aktuelle Guss- zu Speichenfelgen). Ich meine auch, dass die Gussfelgen schwerer waren (nicht umgekehrt). Evtl. weiß noch jemand hier, in welchem Beitrag das stand und kann den mal verlinken.
    Daher kannst du das mit dem Gewicht und dem anderen Handling meiner Meinung nach vergessen (ich denke auch, dass es sich kaum bis gar nicht auswirkt bzw. kaum zu spüren ist). Ich persönlich finde auch nur die schwarzen Speichenfelgen schön.
    Andererseits sind Gussfelgen besser zu putzen (Speichenflegen schräddern die Insekten in kleine Teile, bovor sie auf der Felge landen).
    Ein schwarzes Motorrad ist auch nicht ohne, da man schon kleine Kratzer sehr offensichtlich sieht (und nach ein paar Jahren kommen dann deutlich sichtbare Gebbrauschspuren hinzu, die man auf einer TB eher wahrnimmt).

    Zuletzt bleibt es aber eine Geschmacksfrage. Und das was die Zusatzausstattung oder ein Sondermodell an Mehrkosten verursacht, bekommt man nie (oder äußerst selten) wieder rein (von einer ganz exotischen oder puristischen Ausstattung einmal abegesehen). Daher würde ich mir an deiner Stelle das kaufen, was du wirklich haben willst.

    Gruß

    Martin

  10. Registriert seit
    22.08.2011
    Beiträge
    143

    Standard

    #20
    Hallo,

    Zitat Zitat von QM 7 Beitrag anzeigen
    ich meine mich an einen Gewichtsvergleich erinnern zu können (aktuelle Guss- zu Speichenfelgen). Ich meine auch, dass die Gussfelgen schwerer waren (nicht umgekehrt). Evtl. weiß noch jemand hier, in welchem Beitrag das stand und kann den mal verlinken.
    Martin
    ich habe mal ein paar Artikel rausgesucht:
    R1200GS powered by traumrouten.com
    Danach ist der Gewichtsunterschied hinten 1,6 kg zu Gunsten der Gussfelge.

    Hier noch was aus dem Forum hier, danach sind die Unterschiede kleiner:
    Gewichtsvorteil:Speichenräder kontra Gussräder
    Speichenfelgen versus Alufelgen

    Hier noch ein schöner Artikel von Gerd:
    Speichen- oder Gussrad - was ist besser?

    Insgesamt scheint der Gewichtsvorteil (zumindest nicht zwangsläufig) nicht so groß zu sein wie ich dachte, am Vorderrad vielleicht sogar gar nicht gegeben. Das hängt vielleicht auch vom Bj. ab, kann ich leider nicht prüfen.

    Trotzdem denke ich das Gussfelgen auf Asphalt potentiell bessere Fahreigenschaften haben. Warum werden im Straßenrennsport sonst Gussfelgen und keine Speichenfelgen gefahren? Ob man selbst den Unterschied merkt steht auf einem anderen Blatt und muss jeder selbst erfahren.

    Viele Grüße
    Carsten


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte