Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 75

Wieviel Schräglage habe ich denn nun? Bilder vom Angststreifen ...

Erstellt von Frankk F, 16.05.2015, 15:14 Uhr · 74 Antworten · 22.834 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    1.060

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    tja, dann haste meistens im vorfeld schon was falsch gemacht
    Wenn die Schräglagenreserve benötigt wird und wie im Video angesprochen nicht mehr nutzbar ist, schon

    Canario

  2. Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    636

    Standard

    #22
    ;-). Kommt auf den Reifendruck an!!!;-))))
    Reifenbilder???

  3. Registriert seit
    17.10.2012
    Beiträge
    915

    Standard

    #23
    beim adac kannst du so was üben...ml_500x320.jpg

  4. Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    1.177

    Standard

    #24
    Mit Ausleger bin ich auch schon mal gefahren. Ich kam nur mit dem Motorrad gar nicht klar ... Viel zu klein für mich .. Das Schalten ein Graus, ich kam mit meinen Füssen nicht klar. Lustig war ein Mädel, die sagte: "Als der Ausleger unten war, habe ich die Augen zu gemacht ..."
    Auf dem Übungsgelände auf dem Hockenheimring haben die Fussrasten meiner GS aufgesetzt. Da hat man viel Grip und kann sich drauf verlassen. Da kam beim Bremsen sogar das Hinterrrad hoch, das war da das erste Mal. Wir haben noch das Bremsen auf nasser Fahrbahn probiert. Da gibt es eine "Wanne" gefüllt mit Wasser (5cm hoch oder so). Man hat da kaum einen Unterschied gespürt, der Asphalt hatte zuviel Grip. Nicht mal das ABS hat sich gerührt ..
    in der "freien" Wildbahn weiss mal leider nie was in Schräglageauf den nächsten Metern unter dem Reifen ist.

  5. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #25
    Bei meiner 2011er TÜ-ADV wird beim bremsen das Hinterrad leicht und das ABS setzt ein....

    Das Hinterrad geht wahrscheinlich nur bei niedrigen Geschwindigkeiten in die Luft ;-)

  6. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Canario Beitrag anzeigen
    Wenn die Schräglagenreserve benötigt wird und wie im Video angesprochen nicht mehr nutzbar ist, schon

    Canario
    bei schnellen ausweichbewegungen und geringen geschwindigkeiten (stadt) ist das "drücken" ok,
    auf der landstraße hingegen und höhere geschwindigkeiten, oder beim schnellen kurvenräubern ist das "drücken" klar von nachteil

  7. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.002

    Standard

    #27
    Das sehe ich nicht grundsätzlich so. Wenn ich mit ziviler Geschwindigkeit übers Land schnüre, dann benutze ich drücken öfters, um eben meine Reifen schön rund zu halten und das Profil bis auf die Kante zu nutzen. Warum sollte ich den Reifen auch in Kurven mittiger verschleißen, wenn ich ihn mit drücken auch so Richtung Kante bekomme?
    Erst wenn es deutlich sportlicher zugeht, fange ich an zu legen oder gar auf dem Sitz zu rutschen. Nur hanging of mache ich mit der Q nicht....

  8. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #28
    Wenn ich mit ziviler Geschwindigkeit übers Land schnüre, dann benutze ich drücken öfters
    im flachland mag das ja zutreffen, im gebirge wo ich die kurven nicht einsehen kann sieht das ganze schon anders aus "drücke" ich da das mopped um die ecken habe ich spätestens in der kurve die sich dann zuzieht einen erhöhten pulsschlag, o. die gegenfahrbahn in beschlag genommen, oder im schlimmsten fall eben einen abflug.

    Reifen schön rund zu halten und das Profil bis auf die Kante zu nutzen.
    das funktioniert auch wenn du, wie schon zuvor beschrieben, dich leicht mit dem oberkörper / schulter richtung kurveninnenseite bewegst (dabei muss es sicherlich kein hanging-off sein)

  9. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.002

    Standard

    #29
    In Kurven , die ich nicht einsehen kann, fahre ich nicht auf der letzten Rille.

    Und wenn ich eine gedrückte Maschine weiter in Schräglage bringen muss wg. zuziehender Kurve, dann kann ich meinen Oberkörper genauso schnell in die Kurve legen, als wenn ich dies umgekehrt mit hineingelegtem Oberkörper, aber relativ geradem Moped mache.
    Immer unter der Voraussetzung, das für beide Fahrstile genug Reaktionszeit ist. Anders fahre ich aber nicht, wenn das in Richtung Reaktionstest geht, ist es zu schnell und man kann auch bei einem Hindernis auf der Strasse so oder so nicht mehr ausweichen oder bremsen = russisch Roulette.


    Ich seh ab und zu solche Gasartisten, die mit max. Schräglage in unübersichtliche Kurven reinziehen, wenn da ein Hindernis ist oder irgendwas (Klassiker : Waldweg mit ausparkendem Wanderer) dann wars das!

    Ich lasse mir noch Reserve und kann so beliebige Fahrstile kombinieren, spiele auch recht häufig mit meiner Linie (die GS erlaubt das im Gegensatz zu steifen Mopeds extrem gut)

  10. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #30
    beliebige Fahrstile kombinieren, spiele auch recht häufig mit meiner Linie
    ich glaube es gibt nix was dem motorradfahrer mehr freude bereitet als das kurvenfahren, leider werden aber auch genau da die meisten fehler begangen.
    ab hier klinke ich mich aus.


 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. WICHTIG!!!Ich brauch Eure Bilder vom Seitenstützenschalter eurer LC ADVENTURE!!!
    Von gstreiberstgt im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 13.01.2015, 23:28
  2. Wieviel Leistung habe ich denn nun?
    Von ShadowtheCrow im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.04.2013, 09:11
  3. Nun habe ich sie in 3D und Farbe gesehen
    Von Mister Wu im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.04.2013, 16:07
  4. nun habe ich auch eine
    Von dermedicus im Forum Neu hier?
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.01.2008, 20:56
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.09.2007, 04:58