Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Will ich meine Honda zurück?

Erstellt von tourer001, 04.05.2008, 19:46 Uhr · 48 Antworten · 5.200 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.12.2007
    Beiträge
    14

    Standard Will ich meine Honda zurück?

    #1
    Hallo zusammen,

    ich habe Euch ja im August 2007 bereits von meinen Erfahrungen mit meiner GS berichtet. Da bin ich nach 4 Monaten und 9500 km auf Grund der kaputten Ringantenne auf der Autobahn liegen geblieben.
    Euer Trost war Balsam auf die geplagte Seele.
    Eine Stellungnahme von BMW zu den damals beschriebenen Vorgängen blieb bis heute aus.

    Aber, alles lässt sich bekanntlich toppen!!!

    Habe im Oktober 2007 auf eine Adventure aufgerüstet.

    Dazu gesellt sich jetzt seit Mitte April eine F800 GS für meine Frau.

    Am Tag der Abholung, kurz vor Fahrtantritt, bemerkt meine Frau, daß sich im ALU-Motorschutz Öl gesammelt hat und auf den Boden tropft. Schnell noch einmal das nigelnagel neue Moped in die Werkstatt rein geschoben und Kontrolle. Das Teil mußte dort bleiben. Am Zylinderkopf und an der Ölwanne waren die Dichtungen defekt. Unglaublich. Auch hier warten wir noch bis heute auf eine Stellungnahme von BMW.

    Doch die Geschichte ist nicht zu Ende.

    Meine Adventure bleibt nach 5 Monaten, 3521 km Laufleistung, am Samstagnachmittag, Mitten im Schwarzwald liegen. Diesmal ist es das Relais für die Einspritzpumpe. Erneut hat mich der BMW-Service geborgen und im Stich gelassen. Nix Mobilitätsgarantie und Ersatzfahrzeug, Hotel usw.. Schutzbrief? Was ist das? Die haben mich tatsächlich von München aus angerufen und über den Leistungsumfang der Zusatzversicherung aufklären wollen.

    Ich habe bei all dem Pech Glück, daß sich mein BMW Händler um die gesamte Abwicklung gekümmert hat. Das Motorrad wurde irgendwo an der Schweizer Grenze repariert und Tags drauf von ihm abgeholt, mein Gepäck im Schwarzwald eingesammelt und mir nach Hause (Rhein-Main Gebiet) gebracht.

    Von BMW habe ich nicht mehr als die Bestätigung, daß sie mein E-Mail erhalten haben.

    Wetten, daß ich wieder nix höre.

    Nach 10 Jahren Honda Erfahrung und über 100.000 km ohne Panne stelle ich mir nur noch die Frage, ob ich die richtige Entscheidung mit BMW getroffen habe.

    Innerhalb 11 Monate, 3 verschiedene Neufahrzeuge. 3 massive Ausfälle!!!

    Ich freue mich wieder auf rege Anteilnahme.

    Viele Grüße

    euer Tourer

  2. Registriert seit
    06.03.2007
    Beiträge
    154

    Standard

    #2
    ... anscheinend hat es dich so richtig massiv erwischt.
    Ich selbst hab zwar "nur" ne 1150GS, jedoch habe ich in der letzten Zeit einiges im Abteil 1200GS gelesen, sollte ja irgendwann mal das nächste Bike werden. Eigentlich ne Adv.

    Wenn ich mir jedoch die ganzen Probleme (nicht nur deine) reinziehe, stelle ich mir wirklich die Frage, ob die 1200GS wirklich ein würdiger Nachfolger für meine 1150GS ist Ich hatte meine GS letztes Jahr von einem Kumpel gekauft, der 6 Jahre keinerlei Probleme hatte. Auch ich habe bis dato keinerlei Probleme mit ihr

    Mein Kumpel hatte sich dann letztes Jahr eine 1200Adv gekauft. Gleich zu beginn Ölverlust am linken Euter. Nach der 3. (!) Reparatur dann endlich Ruhe an der Ölfront. Als nächstes klapperten seine Touratech-Koffer, nach 2 Monaten Verhandlungen mit BMW erhielt er neue Koffer. Nun, vor 2 Wochen, blieb er während eines ADAC-Sicherheitstraining stehen. Wohlgemerkt, er war der Instruktor des Training. Laut BMW war es die Ringantenne. Motorrad wurde zwar sofort abgeholt (Sonntag), jedoch kein Ersatzfahrzeug bereit gestellt. Also führte er dann die Übungen auf einem Teilnehmerfahrzeug durch (ne 1150GS wie seine "Alte", jetzt "Meine").

    Ein Wunder, dass mein Kumpel so ruhig bleiben kann. Immerhin legt man ja für eine 1200Adv ne Menge Holz hin. Ich glaube, würde mir dies passieren, ich weiß nicht ...

    Naja, so lange meine 1150er Q so weiterläuft, werde ich auf keinen Fall wechseln.

    Gruß
    Rainer

  3. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #3
    Mein aufrichtiges Mitgefühl zu deinen Problemen.
    Zum Glück hat mich meine 12er (BJ 2004) noch nicht im Stich gelassen, im Gegensatz zu meiner R 1200 R (2x Ringantenne, 1x Sitzbank gebrochen, 2x Windschild). Aber die geben wir ja auch jetzt ab und holen noch eine F 800 GS.

  4. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #4
    Leider kann ich da auch nichts konstruktives zu beitragen. Aber auch ich fahre seit 41.000 km und 2,5 Jahren eine 1150 GS Adventure und hatte bisher als einzigen Defekt eine defekte Rücklichtbirne. DAS ist Zuverlässigkeit, wie ich sie mir vorstelle. Und das Motorrad wurde nicht geschont, dabei waren sowohl Gelände- und Schotterausflüge als auch 5000km Trips in 8 Tagen bei Wind und Wetter durch halb Europa. Bei dieser Problemlosigkeit vergeht mir irgendwie die Lust, auf eine 12er GSA umzusteigen, zumal der Aufpreis immens wäre.

    Als Trost kann ich dir nur sagen, dass ich selbst einige 12er Fahrer auch hier aus dem Forum kenne, die so gut wie keine Probleme auf etlichen Tausend KM hatten. Manchmal hat man Pech, in deinem Fall wohl in allen 3 Fällen, was natürlich sehr ärgerlich ist. Du kannst nur ein offenes Auge und Ohr behalten und BMW bzw. dem Händler Feuer unter dem Hintern machen, wenn die Maschine wieder Probleme macht. Denn mal ganz dumm gefragt... welches Motorrad von Honda oder einem anderen Hersteller willst Du als Ersatz für die GSA kaufen? Es gibt nichts, was die gleichen Eigenschaften bieten würde.

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #5
    Ich hoehre das auch hier sehr haeufig, dass Ex-Besitzer von Transalp, Afrika Twin oder Varadero Besitzer bei jedem anderem Nachfolgemoped das grosse Bedauern bekommen. Ein Freund hat 270.000 km auf der Uhr bei seiner AT. Jetzt wird der Motor zum ersten Mal ueberholt. Wenn die Vara etwa leichter waehre, dann haette ich schon ernsthaft ueberlegt ...

    Nun zurueck zur GS. Ich habe seit Dez 06 eine platte Serienbatterie (nach 6 Monaten), und ein leckender Kupplungsnehmerzylinder (nach 12 Monaten). Der BMW Service ist manchmal arrogant, aber mir scheint bis jetzt kompetent. Kein Vergleich zu den Japanern, hier in Singapur zumindest. Liegen geblieben bin ich in dieser Zeit nicht, und das waehre auch eigentlich nicht hinnehmbar. Ich habe nun 30,000 auf der Uhr. Das ist die hoechste KM Leistung, die ich seit 1978 mit einem Moped hatte. Das sagt mir schon eine Menge.

    In welchen Stueckzahlen verkauft BMW die GS'e? Die GS Foren gehoehren leicht zu den groessten Motorradforen. Dort werden Klagen und Berichte zu Defekten aufgeschrieben. Ist ja auch in Ordnung, nur kann es am Ende zu einem teilweise verzerrtem Bild kommen. So mancher kommt dann zu dem Schluss, als waehre fast jede GS mit Problemen ueberschuettet.

    Ich moechte die Dinge wirklich nicht herunterspielen, und einige Dinge sind wirklich ueberraschend und unwuerdig fuer ein solch teures Moped. Wie das mit der Ringantenne.

  6. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #6
    Seid 2004 hat BMW irgendwas u m die 75.000 GSen verkauft wenn ich mich recht entsinne.... vielleicht sinds inzwischen 85.000...

    Komisch find ich, daß meine Mobi, wenn auch erst nach bestimmt, aber höflichem, Verhandeln doch sehr kulant gezahlt hat.

    Wobei ich hier immer Angaben vermisse, WAS habt ihr genau gekauft?
    Eine Tageszulassung hat z.B. KEINE Mobilitätsgarantie, da die nur der Erstbesitzer hat. Jedenfalls offiziell nicht...

    Hier wird mir echt beim genöle über den Service immer zu pauschal drauf los gemeckert, da fehlen mir immer zu viele Fakten um mir wirklich ein Urteil zu Bilden.

    Wobei ich keinem unterstelle, Falsches zu erzählen... das möchte ich unterstrichen wissen!!!

  7. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Standard Vielleicht sollte ein

    #7
    neuer Fred eröffnet werden in welchem jeder alles das niederschreiben kann was alles viiiiiiel besser ist als bei den Reiskochern.
    - fahrwerk 97 von 100 Punkten
    - klasse Verarbeitung 90 von 100 Punkten
    - Motorverhalten 98 von 100
    etc.
    etc.
    etc.

    Die Erwartungshaltung scheint einfach viel zu hoch zu sein.
    Bei den Japanern werden kleinere Probleme einfach so hingenommen weil sie sind ja Japaner.
    Aber eine BMW KANN doch keine Fehler haben....

    Natürlich kann und darf sie. Es ist und bleibt eine Maschine, zudem eine sehr gute, und da kann es natürlich auch Probleme geben. Nur erfahren diese gleich eine ganz andere Gewichtung. Was für ein Quatsch.

    Wir fahren alle dieses unverschämt geile Moped, weil wir schlichtweg keinen Japaner kaufen wollen, weil er keinen Wiederverkaufswert hat, weil er klappert, weil er .....ist, und weil wir freiwillig unendlich viel Geld über haben um uns dieses Moped zu kaufen.

    Ich würde sie jederzeit wieder kaufen.

    Natürlich muß der Service stimmen. BMW ist bekanntlich kein Synonym für Kundenfreundlichkeit und Service ABER sie stellen geile (wie ich finde) Autos und Mopeds her.
    Honda und Suzuki im übrigen auch

  8. Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    31

    Standard

    #8
    Hallo Zusammen,

    habe meine GS Bj. 2006 nun fast 2 Jahre.
    Nach einem Jahr bei ca. 15.000 KM verliert der Kardan Öl, was jedoch noch im Rahmen der Garantie behoben wurde.
    Jetzt bei 20.000 KM einen Monat nach der letzten Inspektion spinnt die Ganganzeige. Leider keine Garantie mehr.
    Hier im Forum gibts diesbezüglich einen Beitrag wo die Reparatur mit ca. 180 EUR beziffert wird.
    Was der die Reparatur des Kardans gekostet hätte weiss ich nicht. Mit Sicherheit nicht billig.
    Vorher hatte ich eine R 1100 S bei der bei ca. 30 TKM merkwürdige Geräusch von einer nicht zu lokalisierenden Stelle kamen.
    Ich halte BMW für einigermaßen Reparaturanfällig, was bei den zu zahlenden Anschaffungspreisen zu Verdruss führt.
    Klar sind auch andere Hersteller nicht unbedingt perfekt, aber dafür billiger.
    Ich bin vorher 9 Jahre eine Kawa Zephyr 750 ohne Defekte gefahren.

    Gruß
    barracus
    Service von BMW :
    20.000 Inspektion bei 17.500 KM hat 510 EUR gekostet. Dabei wurde zwar auch die Bremsflüssigkeit des Radkreises gewechselt. Der aufwändigere Teil steht noch bevor.

    Weiterhin habe ich nach der 10.000 KM Inspektion nicht einmal den Hinweis bekommen, dass die Bremsbeläge der Hinterradbremse nachezu runter waren. Ca. 1.000 KM später hätte ich mir beinahe die Bremscheibe ruiniert.
    Kommt mir jetzt nicht damit, dass man selber nachsehen muss. Klar weiss ich auch. Aber bei der Inspektion zahle ich doch nen Haufen Geld für Sichtprüfungen. Außerdem ist nicht jeder dazu technisch versiert genug.

    Mein Fazit :
    GS wird Ende dieser Saison verkauft und mal nen Vierzylinder K-Serie probiert. Danach ist Schluss.

  9. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #9
    Den schlechten Service mit den hinteren Bremsbelägen lannste aber nur Deinem Händler, nicht BMW ankreiden Wenn Du den Zettel mit den vielen Häkchen noch hast, würd ich dem mal freundlich was von Betrug erzählen und wie er dazu steht... aber vermutlich sind die auf den 1000km von total ausreichend plötzlich auf 0 runtergerubbelt...

    Die Ganganzeige sollte bei einem vernünftigen Händler auf Kulanz gehen... vorausgesetzt, die Kuh war alle 10.000km UND einmal jährlich zum Service...

  10. Registriert seit
    29.05.2006
    Beiträge
    31

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von vision1001 Beitrag anzeigen
    Den schlechten Service mit den hinteren Bremsbelägen lannste aber nur Deinem Händler, nicht BMW ankreiden
    Es ging ja um die Werkstatt. Aber es die NL Düsseldorf so das eigentlich beides zutrifft.

    Zitat Zitat von vision1001 Beitrag anzeigen
    Wenn Du den Zettel mit den vielen Häkchen noch hast, würd ich dem mal freundlich was von Betrug erzählen und wie er dazu steht... aber vermutlich sind die auf den 1000km von total ausreichend plötzlich auf 0 runtergerubbelt...
    Genauso wars. Der Werkstattleiter hat mir vorgeworfen ich würde wie in Irrer nur mit der Hinterradbremse bremsen. Jo, ich hab die Integralbremse und nutze auf 1000 KM nur die Hintere. Ich hab ihn mal gefragt, ob er weiss das der innere Bremsbelag ständig an der Scheibe anliegt und deswegen schneller abnutzt, aber das war ihm neu.
    Genausowenig wussten Werkstattmeister und Werkstattleiter wozu die beiden Röhrchen im Bordwerkzeug zu gebrauchen sind. Soviel zum Service und Kompetenz dieser NL.

    Zitat Zitat von vision1001 Beitrag anzeigen
    Die Ganganzeige sollte bei einem vernünftigen Händler auf Kulanz gehen... vorausgesetzt, die Kuh war alle 10.000km UND einmal jährlich zum Service..
    Das werden wir am Mittwoch sehen.


    barracus


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meine Kamera kommt nicht mehr zurück!
    Von Matti63 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 14:00
  2. Honda XL 500
    Von AndreasXT600 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 18:26
  3. Biete Sonstiges Honda CX 500 C
    Von KlausisGS76 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.11.2010, 22:53
  4. von Honda zu BMW
    Von peanut im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.08.2008, 10:22
  5. Honda NR 750
    Von Anonym3 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 01.03.2008, 23:41