Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 82

Woher rührt die Arroganz diverser BMW Verkäufer

Erstellt von Qstall, 27.05.2008, 22:08 Uhr · 81 Antworten · 9.656 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von grisu400 Beitrag anzeigen
    zu 1)
    das interessiert mich nicht mit wem ich dort komuniziere! Ein guter Verkäufer ist in der Lage mehrere Kommunikationsebenen zu bedienen. Die rein sachliche reicht nicht aus.

    zu 2)
    Das wäre wie ein Termin beim Bäcker oder Fleischer einen Termin zu vereinbaren. Warum soll ich einem Verkäufer im Vorfeld Zeit geben, damit er seinen Job erst lernen soll ???

    zu 3)
    Das mußt Du mir erklären - was hat die Größe des TFT´s mit dem Service zu tun ?

    Ich denke, dass den Leuten langsam aber sicher die Fähigkeit einer guten Kommunikation verlohren geht. Es gibt bei so einem Verkaufsgespräch ja mehrere Dimensionen, und wenn man nur auf einer Dimension kommuniziert, dann sorry, ist diefrau bzw. der Mann auf seinem Posten fehlbesetzt.
    Genau diese Fähigkeit (siehe deine Antwort zu 1)) scheinst du nie erlernt zu haben bzw. verlernt zu haben. Eine Kommunikation kann im Ergebnis nur Früchte tragen wenn diese auf Sachebene geführt wurde.
    Zu 3) Genau, versuche DU bitte es mir zu erklären
    Zu 2) ...weil er sich mit dir nur zu DEINER Zufriedenheit zusammensetzen kann wenn er dir auch die notwendige Zeit geben kann....er sitzt da ja nicht rum und freut sich, dass da endlich mal einer kommt der was von ihm möchte.
    Und der Vergleich mit Termin beim Bäcker /Fleischer unterstreicht das verlernte bei dir ;-)

    Nichts für Ungut aber dieses fishing for arguments gelingt nicht so recht.....

  2. Registriert seit
    07.05.2007
    Beiträge
    158

    Standard

    #32
    Hallo,

    lassen wir doch bitte die Diskussion, ob BMW elitär, hochwertig oder sonstwas ist einfach beiseite...

    Allein schon die Aussage, es wäre vom Verkäufer arrogant, nicht auf jeden rabattgeilen Möchtegernkäufer mit Freude zu reagieren finde ich "interessant"...

    Dreht doch das Ganze mal um! Was soll ein Verkäufer über die Arroganz mancher Kunden sagen, die ins Geschäft kommen, sich als König Kunde sehen und gleich mal nach (meist überzogenen) Rabatten fragen?

    "Hey, ich bin der Kunde, ich such mir den Verkäufer aus, und wenn der nicht so will wie ich, dann geh ich halt woanders hin... der will ja was verkaufen... "

    Wer schreibt denn einem Verkäufer vor wem er was verkaufen soll?
    Bei manchen mag das zwar zutreffen, wenn sie durch Vorgaben der Geschäftsleitung oder durch die Marktsituation etc. zu entsprechenden Quoten "gezwungen" werden; aber wenn der Fall so wie bei der GS liegt, die sich quasi von selbst verkauft, finde ich es absolut OK, wenn man sich als Verkäufer die Freiheit nimmt und sagt "...dann kauf doch woanders!"

    Dass es innerhalb eines Verkaufsgespräches völlig legitim ist über Nachlässe oder Zugaben etc. zu verhandeln ist klar. Die Frage ist nur wie werden diese Verhandlungen geführt? Greife ich als Käufer gleich mit aller Macht an, stoße ich vermutlich eher auf harten Widerstand als mit sanfteren Methoden.

    Ich bin selbst "Verkäufer" (aber völlig andere Branche) und muss hier einfach mal eine Lanze pro Verkäufer brechen. Denn die Einstellung die manche hier offensichtlich haben finde ich gelinde gesagt zum kotzen!

    Gruß,

    Markus

  3. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Standard @Macke

    #33

  4. Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    171

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von Ham-ger Beitrag anzeigen
    1)Es ist in Deutschland nunmal absolut üblich, sich beim einkaufen beim Verkäufer dafür zu entschuldigen.

    2)Betrachtet bitte mal die Umstände und führt euch nicht auf als die Mega-Einkäufer und VIP-Kunden.

    3)Hört auf zu meckern und kauft euch doch ein altes Möpi an dem ihr selber schrauben könnt.

    4)Alternativ könnt ihr auch mal konstruktive und nachhaltige Lösungsvorschläge erarbeiten und diese ggf. hier im Forum diskutieren
    Zu 1, GENAU deswegen und wegen dieser Einstellung (auch deiner) sieht es für Kunden überall schei..e aus.

    Zu 2) Welche Umstände?? Das die "armen Verkäufer" mir ein überteuertes Produkt erklären und verkaufen sollen und auch noch damit fertig werden müssen, dass ich ca 30.000 D-MARK (hätte je einer früher dafür ein Motorrad gekauft??) nicht mal eben so hinwerfe, sondern zögere und gute und freundliche Beratung brauche?

    Zu 3) NEIN, ich fahre ja auch keinen Käfer Standart, sondern will ein wartungsarmes und aktuelles Produkt auf 2 Rädern, dass dem derzeiten Stand der Leistungs- UND Bremsfähigkeiten entspricht, um nicht bei ner Notbremsung in Autos zu knallen, die sämtliche Rettungssysteme an Board haben...

    Zu 4)Mein Vorschlag, wenn du oder ein anderer Verkäufer nicht weiss, dass das DIENST am Kunden ist, auch mal mit der Faust in der Tasche, dann macht was anderes. Ich will ja nicht gemein werden, aber wer Menschen nicht mag, sollte nicht mit Menschen arbeiten.
    Schwierige Kunden können auch im Nachhinein mal Basis für lustige Geschichten sein, also nehmt weder EUCH noch die Kunden ZU ernst, aber macht einfach nen guten Job!!!

  5. Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    171

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Macke Beitrag anzeigen
    Dass es innerhalb eines Verkaufsgespräches völlig legitim ist über Nachlässe oder Zugaben etc. zu verhandeln ist klar. Die Frage ist nur wie werden diese Verhandlungen geführt? Greife ich als Käufer gleich mit aller Macht an, stoße ich vermutlich eher auf harten Widerstand als mit sanfteren Methoden.
    Stimme dir vollkommen zu!

    Das ist auch meine "Taktik".

    Ein arroganter Kunde muss durch den Verkäufer nicht ertragen werden, aber auch solche Leute kann man freundlich und bestimmt zu ihrem besten "zwingen"....

    Ich habe auch über 15 Jahre im Verkauf gearbeitet und kenne alle Typen Kunden.

    Es ist einfach sehr viel Psychologie im Spiel beim Verkaufen und das sollte ein guter Verkäufer beherrschen.

    Ich hatte immer am meisten Spass an Rekla Kunden, die erst mich für ein defektes Produkt zur Sau gemacht haben und sich dann nachher bei mir entschuldigt haben...
    Gelassenheit und freundliches Auffangen von Ärger ist eben auch ein Teil des Jobs, denn ein Kunde meint ja eigentlich selten den Verkäufer, sondern immer das Produkt, das er will oder das ihm Stress macht.


  6. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Lionheart Beitrag anzeigen
    Zu 1, GENAU deswegen und wegen dieser Einstellung (auch deiner) sieht es für Kunden überall schei..e aus.

    Zu 2) Welche Umstände?? Das die "armen Verkäufer" mir ein überteuertes Produkt erklären und verkaufen sollen und auch noch damit fertig werden müssen, dass ich ca 30.000 D-MARK (hätte je einer früher dafür ein Motorrad gekauft??) nicht mal eben so hinwerfe, sondern zögere und gute und freundliche Beratung brauche?

    Zu 3) NEIN, ich fahre ja auch keinen Käfer Standart, sondern will ein wartungsarmes und aktuelles Produkt auf 2 Rädern, dass dem derzeiten Stand der Leistungs- UND Bremsfähigkeiten entspricht, um nicht bei ner Notbremsung in Autos zu knallen, die sämtliche Rettungssysteme an Board haben...

    Zu 4)Mein Vorschlag, wenn du oder ein anderer Verkäufer nicht weiss, dass das DIENST am Kunden ist, auch mal mit der Faust in der Tasche, dann macht was anderes. Ich will ja nicht gemein werden, aber wer Menschen nicht mag, sollte nicht mit Menschen arbeiten.
    Schwierige Kunden können auch im Nachhinein mal Basis für lustige Geschichten sein, also nehmt weder EUCH noch die Kunden ZU ernst, aber macht einfach nen guten Job!!!
    Ich bin (fast) ganz bei dir (Wer Menschen nicht mag soll mit diesen nicht zusammenarbeiten) und PS: ich bin kein Verkäufer und sehe es eher sachlich und real.
    Erwarte vom Verkäufer deswegen nicht mehr als du selber auch leisten kannst und willst = Freundlichkeit und eine gemeinsame Ebene.
    Macke hat es m.E. so ziemlich genau und richtig auf den Punkt gebracht.

  7. Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    171

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Ham-ger Beitrag anzeigen
    Ich bin (fast) ganz bei dir (Wer Menschen nicht mag soll mit diesen nicht zusammenarbeiten) und PS: ich bin kein Verkäufer und sehe es eher sachlich und real.
    Erwarte vom Verkäufer deswegen nicht mehr als du selber auch leisten kannst und willst = Freundlichkeit und eine gemeinsame Ebene.
    Macke hat es m.E. so ziemlich genau und richtig auf den Punkt gebracht.
    Jau, aber damit bringst du es eigentlich noch mehr auf den Punkt, und der betrifft irgendwie sogar das ganze (Arbeits)Leben...
    Ist ja hier im Forum nicht anders!

  8. Registriert seit
    07.05.2007
    Beiträge
    158

    Standard

    #38
    AMEN!

  9. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Standard

    #39
    Na Prima, ein Konsenz ist gefunden

  10. Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    171

    Standard

    #40


 
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Händler bietet Motorräder als privater Verkäufer an
    Von boxerschmied im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.11.2010, 14:31
  2. Verkäufer
    Von G.Heim im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 18:21
  3. Zach ESD inkl. diverser DB-Killer
    Von Micha999 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 14:10
  4. Tacho rührt sich nicht mehr
    Von ramses im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 11:20
  5. Selbstfahrer-Mietfahrzeug: Verkäufer hat es verschwiegen
    Von cruiser124 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.09.2008, 07:24