Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 82

Woher rührt die Arroganz diverser BMW Verkäufer

Erstellt von Qstall, 27.05.2008, 22:08 Uhr · 81 Antworten · 9.675 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard ""bin derzeit nur Leser .............""

    #61
    Hallo Qstall!

    Kauf halt eine Gebrauchte, ohne viel Firlefanz.
    Lern damit Fahren - und vor allem, bleib auf dem Gas.
    Dann brauchst an so Änderungen gar nicht zu denken.
    Außerdem: weniger ist mehr!

    Ich fahr seit 23 Jahren Kühe. Hätte ich damals eine Neue gewollt, tät ich heut noch auf so kaputtbarem Material hocken.
    Und von elitärem Gehabe hab ich bis heut nichts gemerkt. Höchstens von Rentnerdasein..........

    Mach Dein Ding, und nix für ungut.

    Cowy

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von Qstall Beitrag anzeigen
    Ich denke, es wird sich aber im pers. Gespräch beim Treffen den ein oder anderen finden, der meine Meinung vertritt, siehe aktueller Tread.

    Wenn ich mir so manche Antworten ansehe verstehe ich, warum einige so einsam sind, denn eine vorgefaßte Meinung nach ein zwei Aussagen hier im Netz verleitet doch viele vorschnell zu urteilen, schade..

    Viel Spaß noch .............
    Ich denke darum geht im Grunde gar nicht.

    Du hast Dir im Vorfeld so viele Dinge ueberlegt, und auch Taktiken zurechtgelegt. In den Gespraechen mit dem Haendlern ist dann doch nicht so das herausgekommen, was Du Dir so gedacht hattest. Zum Beispiel darum, weil die wollen eine Karre nicht um jeden Preis verkaufen. Der Thread hier sollte dann nur Deinen Unmut darueber 'bestaetigen'.

    Ich denk' ja auch das BMW arrogant sein kann. Aber was die Preise betrifft ist es eigentlich bekannt, dass die eher wenig flexibel sind.

  3. Registriert seit
    31.05.2008
    Beiträge
    3

    Standard 5 Prozent

    #63
    Hallo,
    kann Deine Erfahrungen nicht bestätigen, meine Händler in der Nähe sind ok.

    Grüsse Gerd

  4. Registriert seit
    17.09.2005
    Beiträge
    76

    Ausrufezeichen Ich habe kein Geld zu verschenken

    #64
    Hallo
    - Wenn bei der Inzahlungnahme einer R1150GS ADv die Ankaufspreise der BMW VertrHdl von 6300 bis 9600 Euro variieren ( Neufahrzeugkauf )
    - Ein BMW Vertr Hdl mir erklärt, das das Motorrad, Sondermodell 05 bereits 04 angemeldet war ( ZUlBesch IIK (6), obwohl die EZ in 06 amtlich eingetragen ist ( ZUlBesch II I )
    - Von einem BMW Vertr Hdl das Motorenöl 15W40 pro Ltr bei 11 Euro Ansatz ( Insp ) aufgerundet nur mit dem vollen Liter berechnet wird
    - Ein BMW Vertr Hdl eine R1200R mit Ausstattung über 14000 Euro nach 2600km und 4 Monaten wegen erwogenem Wechsel auf das Modell des Folgejahres mit 9500 Euro anrechnen möchte bei gleichzeitigem Ausschluss der Kick-back Aktion aber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers
    - usw.
    dann ist die beschriebene heile Welt des " leben und leben lassen " als ad absurdum geführt.

    Ein Suzuki Händler sagte mir 1995, das er nur mit seinem guten Ruf, Mundpropaganda und Service bestehen könne. Er hat sich vergrößert während inzwischen der 4. BMW Vertr Hdl mit der Sparte Motorrad in der Region sein Glück versucht.

  5. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #65
    Hallo,

    möchte auch meinen Senf dazu beitragen:

    Ich habe vor gut 2 Monaten insgesamt 3 BMW-Händler meiner Region aufgesucht,
    weil ich von meiner R1150GS auf eine gebrauchte R1200GS wechseln wollte.

    Während ein Händler sich das Gebrauchtfahrzeug ein wenig angesehen hatte,
    um einen (eher geringen) Preis dafür zu nennen, hat der zweite Händler es nur
    für nötig befunden, kurz aus dem Fenser zu lugen, um einen Preis zu nennen,
    den er später (nach Blick in den PC) nach unten korrigieren musste.
    Probefahrt, Lackschäden, allgemeiner Zustand des Motorrades, Scheckheft
    interessierten ihn nicht.

    Am spaßigsten fand ich beim Händler #2 einen Einkäufer, der sich die 1150er
    zwar ansah, aber dafür nur ca. 5500€ geben wollte (Listenpreis mit mehr km
    und ohne all die Extras wie Koffer, Topcase, Auspuff, Sitzbank) wäre 6700 gewesen
    Auf meinen Hinweis auf den Listenpreis verzog er sich schnell und schickte mir
    o.g. Verkäufer.

    Dieser Händler hat übrigens eine ganze Halle mit gebrauchten Motorrädern,
    wobei bei sehr vielen davon der TÜV fällig ist
    Für den TÜV möchte er dann bei Vertragsabschluss extra Kohle haben.
    Das nenn ich mal arrogant.



    Händler #3 hat sich meine Maschine ganz genau angesehen, wollte sogar den Lack
    unter dem Tankrucksack begutachten und machte eine Probefahrt.

    Er hat sich bemüht, meine Vorstellungen einer 1200er zu erfüllen und hat dabei
    auch den Gebrauchtmarkt beobachtet und befreundete Händler kontaktiert.
    Letztendlich hat er eine seiner Gebrauchten durch Zugabe diverser Extras
    (Sonderlackierung, gr. Windschild, u.v.m.) in meine Wunschmaschine verwandelt.
    Und das für einen sehr schmackhaften Preis.

    Das nenn ich Einsatz.
    Es war mit Abstand der freundlichste Händler, der mir jemals begegnet ist.
    Ich empfehle ihn seitdem weiter und werde meine nächsten Maschinen auch dort kaufen.


    Händler #2 ist für mich der Ingegriff von Arroganz. Dort werde ich mich gewiss
    nie mehr sehen lassen.

    Gruß
    Günni

  6. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    #66
    Hat schon mal jemand dran gedacht , das die unterschiedlichen Inzahlungsnahmepreise der Händler auch von unterschiedlichen Interessenlagen kommen können . Wenn einer schon 3 gebrauchte GS auf dem Hof stehen hat , 2 neue und 1 in der Vermietung ( Vorführer ) wird er vermutlich wenig Interesse zeigen , einen guten Inzahlungsnahmepreis zu machen . Speziell bei einem Modell ,was sich quasi von selbst verkauft. Nur arrogant sollte er bei seinem Preis nicht rüberkommen . Man kann über alles offen reden . Aber zum Reden gehören immer ZWEI !

  7. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von Zebulon Beitrag anzeigen
    Hat schon mal jemand dran gedacht , das die unterschiedlichen Inzahlungsnahmepreise der Händler auch von unterschiedlichen Interessenlagen kommen können . Wenn einer schon 3 gebrauchte GS auf dem Hof stehen hat , 2 neue und 1 in der Vermietung ( Vorführer ) wird er vermutlich wenig Interesse zeigen , einen guten Inzahlungsnahmepreis zu machen . Speziell bei einem Modell ,was sich quasi von selbst verkauft. Nur arrogant sollte er bei seinem Preis nicht rüberkommen . Man kann über alles offen reden . Aber zum Reden gehören immer ZWEI !
    Es ist nicht immer einfach, von der Ferne beurteilen zu wollen, wie die entsprechenden
    Gespräche verlaufen sind.

    In meinem Fall hatte ich bei Händler #2 die R1150GS im Vorjahr für 8.800 €
    (mit fälligem TÜV) erworben.
    Umso ärgerlicher ist es, wenn einem dann ein Jahr und 12tsd km später vom gleichen Händler nur
    noch 5500 geboten werden. Nicht?

    Aber ebendieser Händler hat in der Umgebung und in meinem Bekanntenkreis sowieso
    seinen Ruf weg, von daher....
    Arrogang wegen Reichtum.


    Kleine Seitengeschichte:
    Ich habe vor knapp 20 Jahren bei diesem Händler zusammen mit einem Kumpel
    2 Stück Suzuki DR650 NEU gekauft (der Händler verkauft neben BMW auch
    Suzi und Aprilia).
    Ein Jahr später war eine Präsentation eines neuen BMW Modells, zu welchem eine
    3,5``-Diskette mit Demofilmchen angeboten wurde.

    Als ich eine der Disketten haben wollte, wollte mir die Frau des Besitzers selbige
    erst nicht geben, fragte, ob ich überhaupt einen PC besäße
    Erst nach mehrmaligem Fragen kam dann der Chef selbst und drückte mir
    die Diskette in die Hand.

    So wird man dort als Kunde behandelt, der ein Neufahrzeug erworben hatte und
    auch für alle Kundendienste kam.

    Was sagst du jetzt? Wieder mal der böse Kunde schuld?

    Geschichten gibts.

    Gruß
    Günni

  8. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #68
    Es hat doch niemand bestritten, daß es solche und solche gibt... gibts doch auch bei Suzi, Kawa, Triumph... oder gar bei VW, Audi bis hin zu Fiat.

    Die Kernaussage: "Weil ers nicht nötig hat" stimmt leider für manche (wemige) BMW Motorrad Händler. Bei anderen ist das Hautgeschäft BMW Dosen und Motorrad nur Pflichtteil nebenbei. Letztere haben auch selten engagierte Motorrad Spezies rumlaufen mit denen man auch vernünftig Fachsimpeln kann.

    Ich finds auch völlig OK, wenn ein richtiger "Scheiß"-Händler hier angeprangert wird.

    Aber pauschal alle übern Kamm zu scheeren, nur weil die BMW Listenpreise im oberen Segment angesiedelt sind (was ja JEDER hier weiß) halte ich für daneben.

    Und ich mag diese öffentlichen Rabattschlachten nicht... in 95% der hier geschilderten Fälle fehlen garantiert Fakten die zum Kaufprais irgendwo dazugehören... das geht von gutem Kontakt zum Händler bis hin zu kostenlosen Probefahrten (1 Std. oder mal 1 WE)...

    Und genau diese öffentlichmachung von persönlichen "Sonderrabatten" führt dazu, daß man für ne 1150 8800 bezahlt und 12 Monate/12tkm später kaum mehr als 1/2 für bekommt.

    Es wird ja hier öffentlich breit getreten, was die liebe Kundschaft zu zahlen bereit ist... die Händler lesen mit... und lassen sich entsprechend "was einfallen"

    Wichtiger als 500,- EUR ist für mich, daß ich mich in guten Händen fühle.

  9. Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    174

    Reden

    #69
    Zitat Zitat von vision1001 Beitrag anzeigen
    Es hat doch niemand bestritten, daß es solche und solche gibt... gibts doch auch bei Suzi, Kawa, Triumph... oder gar bei VW, Audi bis hin zu Fiat.

    Die Kernaussage: "Weil ers nicht nötig hat" stimmt leider für manche (wemige) BMW Motorrad Händler. Bei anderen ist das Hautgeschäft BMW Dosen und Motorrad nur Pflichtteil nebenbei. Letztere haben auch selten engagierte Motorrad Spezies rumlaufen mit denen man auch vernünftig Fachsimpeln kann.

    Ich finds auch völlig OK, wenn ein richtiger "Scheiß"-Händler hier angeprangert wird.

    Aber pauschal alle übern Kamm zu scheeren, nur weil die BMW Listenpreise im oberen Segment angesiedelt sind (was ja JEDER hier weiß) halte ich für daneben.

    Und ich mag diese öffentlichen Rabattschlachten nicht... in 95% der hier geschilderten Fälle fehlen garantiert Fakten die zum Kaufprais irgendwo dazugehören... das geht von gutem Kontakt zum Händler bis hin zu kostenlosen Probefahrten (1 Std. oder mal 1 WE)...

    Und genau diese öffentlichmachung von persönlichen "Sonderrabatten" führt dazu, daß man für ne 1150 8800 bezahlt und 12 Monate/12tkm später kaum mehr als 1/2 für bekommt.

    Es wird ja hier öffentlich breit getreten, was die liebe Kundschaft zu zahlen bereit ist... die Händler lesen mit..und schreiben mit .... und lassen sich entsprechend "was einfallen"

    Wichtiger als 500,- EUR ist für mich, daß ich mich in guten Händen fühle.
    gibt es das gute Gefühl denn nur für einen finanziellen Aufschlag?
    Dann wäre das doch mal ein Punkt für die Aufpreisliste
    (Beispiel: Pos. 3 Servicezuschlag Freundliches Gespräch und Guten Tag 50 Euro pauschal oder
    Pos. 4 Beratungsgespräch 10 Minuten ohne Unterbrechung d.h. kein Telefongespräch und ich meine Telefongespräch
    Pos. 5 .........Euch fällt bestimt was ein

    Ich fordere aber dann einen Paketpreis z.B. Rundumsorgloswohlfühlpaket in Verbindung mit kannst gerne wieder kommen, "irgend wann kringen wir Euch alle"
    Warum können die "kleinen Händler das?" und ich will hier mal sagen, es gibt Sie geht mal auf Land und Ihr werdet fündig werden....

    Aber warum soll man denn um den Kunden kämpfen, wenn er an meinem "Glaspalast" gar nicht vorbei kommt?
    "Originalaussage: Wir sind hier der einzige und größte die anderen werden irgend wann weg sein und dann, dann können wir mit Euch machen was wir wollen.

    Ich denke, man muß die kleinen auf dem Land unterstützen, hier findet man die hier oft zitierte Arroganz deutlich seltener...

    Der ein odere andere hat es gemerkt, was ich mit meinem Tread meine.

    Das lesen zwischen den Zeilen ermöglicht es dem Leser, die wahren Hintergründe des Treaderöffners zu erkennen.

    Ich würde mir wünschen, dass der Käufer sensibel wird für das Verhalten seines Gegenüber.

    Durch den Preis wird der Kunde aufmerksam, dann beschäftigt er sich mit dem Produkt intensiver, er liest hier im Forum und stellst sich virtuell das nun schon begehrte Produkt vor und entwickelt in sich die Überzeugung das Teil muß ich haben.
    Jetzt kommt der Händler, seine Chance seinen Job zu machen.

    Das Verhalten wird wahrgenommen und bewertet als nächstes bildet sich der potentielle Käufer seine Meinungen wieder mit UNterstützung anderer, z.B. hier im Forum.

    Jetzt wägt der Kunde ab und trifft seine Entscheidung, dabei sollte der gute Verkäufer ihm helfen, und das geht am besten, wenn er sich in den Kunden herein versetzt und seine Vorteile gegenüber anderen herausarbeitet.
    Dies ist, wenn man sich mit seinem Job und dem Produkt indentifiziert möglich, siehe kleinere Händler und das beziehe ich nicht nur auf die Motorradszene.

    Der Käufer in diesem Fall ich, versucht nun mit Bündelung von mehreren Interessenten für jeden Beteiligten an dem Deal das beste heraus zu holen, denn der Verkäufer hat von einer solchen Aktion auch was,
    und das sollte man ihm ermöglichen

    Sicherlich wird es immer schwerer Produkte an den Mann/ Frau zu bringen und da denke ich, dient ein "Palast" weniger, er blendet eher einige..

    Na ja offensichtlich breitet sich die Oberflächlichkeit nun auch im Bereich des Hobbys aus, nochmal es gibt kleine mit guten Preisen, mit einem hoch motivierten Team die somit einen guten und treuen Kundenstamm aufbauen...

    egal ich will hier niemanden zur Belehren nur zum Nachdenken anregen und es gibt den ein oder anderen, der ähnlich denk wie ich oder.......??????

  10. Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    1.084

    Standard

    #70
    War heute bei der Neueröffnung der einzigen BMW Niederlassung in der Schweiz. Da habe ich mit dem Motorradverkäufer gesprochen und gleich mal das Thema angesprochen.
    Seine Aussage: Die Nettopreispolitik bei den Motorrädern ist schon länger im Einsatz. Bei einem Verkauf des Neumotorrades sind der Gewinn nur noch derart gering, dass sie sich Rabatte echt gar nicht mehr leisten können. Sie kommen dafür dem Kunden mit Bekleidung/Zubehör wie Koffern etc entgegen. Zudem war zb bei der GS ab Jg. 08 die Produktionszahlen derart ausgeschöpft, dass es echt keinen Sinn machte, da noch zu pushen.
    Wollte einer eine neue GS war man zum Teil froh, dass man liefern konnte. Wer da noch freiwillig Rabatte verteilt versteht von Betriebsökonomie soviel wie ein Fisch vom Fliegen. Oder vom Kühe reiten.

    Gruss


 
Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Händler bietet Motorräder als privater Verkäufer an
    Von boxerschmied im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.11.2010, 14:31
  2. Verkäufer
    Von G.Heim im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 18:21
  3. Zach ESD inkl. diverser DB-Killer
    Von Micha999 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 14:10
  4. Tacho rührt sich nicht mehr
    Von ramses im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 11:20
  5. Selbstfahrer-Mietfahrzeug: Verkäufer hat es verschwiegen
    Von cruiser124 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.09.2008, 07:24