Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Woran erkenne ich ob eine GS1200ADV ein Re-Import ist oder nicht?

Erstellt von mar1kus, 22.03.2013, 20:35 Uhr · 20 Antworten · 4.468 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #11
    Ich verstehe nicht wo Dein Problem mit Re-Importen ist.

    Zur Sachmängelhaftung ist auszuführen, Du hast einen Vertrag mit dem Händler (wenn Du bei Ihm kaufst) und der übernimmt auch die Sachmängelhaftung, selbst wenn BMW sich weigert. (Du hast keinen Vertrag mit BMW). Zwischen Kaufleuten (BMW und dem Händler) ist eine Begrenzung der Sachmängelhaftung zulässig, Dir gegenüber nicht.

    Garantie ist eine freiwillige Leistung, die die Sachmängelhaftung nicht ersetzt. Oft erweiterte die Garantie die Sachmängelhaftung (z.B. auf 3 Jahre unter bestimmten Bedingungen) die ersten 2 Jahre gilt trotzdem die Sachmängelhaftung.

    Ich habe keine Erfahrung wie sich BMW in Kulanzfragen bei Reimporten anstellt, das ist in meinen Augen, der einzige Knackpunkt. Aber Kulanz ist immer eine Ermessensfrage und kein Anspruch.

    Wenn Du von Privat kaufst, nun ja, dann wird es ggf. schwierig.

  2. Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    248

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen

    Wenn Du von Privat kaufst, nun ja, dann wird es ggf. schwierig.
    Wir müssen nochmals unterscheiden.

    Der Begriff Re-Import wird ja umgangssprachlich hauptsächlich für Neufahrzeuge genutzt, welche aufgrund eines günstigeren Listenpreises in einem anderen Land re-importiert werden.
    Hier greift die EU-Gewährleistungsregel, welche so wie in Deutschland umgesetzt, Dir 2 Jahre Gewährleistung gibt. Obwohl der Vertrag immer zwischen Käufer und Händler geschlossen wird, kannst Du z.B. zu jedem BMW-Händler gehen (egal ob Deutschland oder Ausland) und Dir wird in diesen 2 Jahren auf Gewährleistung repariert. Dazu gab es genügend Gerichtsurteile zur Klärung des Gesetzes.

    Eine Gebrauchte (älter als 2 Jahre) zu re-importieren bedeutet, dass Dir nur der Händler im Ausland Sachmängelhaftungspflichtig ist. Wenn Du Sie von einem deutschen Händler kaufst, ist es natürlich der.
    Wenn Du es von privat kaufst (egal ob in Deutschland oder Ausland), gibt es nichts.

    Ich persönlich habe lange in Spanien gelebt. Hier würde ich mir i.d.R. nichts gebraucht kaufen mit meinen persönlichen Ansprüchen. Scheckheftgepflegt gibt es faktisch fast nicht und es wird viel getuned und manipuliert.

    Aber es kommt natürlich immer auf den Einzelfall an

    Zurück zur eigentlichen Frage: woran erkennt man einen Re-Import. Ich glaube, die Frage wurde zu Genüge beantwortet und der Fred hat sich etwas verselbständigt - was ja Spass macht

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #13
    Hi
    Ich war eigentlich gewillt einen Re-Import zu erwerben. Scheitert(e) daran, dass es keinen gab. Auch eigene Bemühungen liefen darauf hinaus, dass es sich entweder nicht lohnt oder aber die Fahrzeuge für die beiden "interessanten" Länder (z.B. DK) so knapp zugeteilt waren, dass die mir nichts verkaufen wollten.
    Folglich ist die "Gefahr" auf einen Feimport zu stossen nicht sehr hoch. Ausserdem ist dann unter Ziff 2 im Fzgschein 0000 eingetragen. In dem neuen Wisch ist das -glaube ich- 2.1
    gerd

  4. Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    457

    Standard

    #14
    hallo, dafür hätte ich bitte ein konkretes beispiel gesehen.

    gruss, stefan

    [QUOTE.... wo das deutsche Modell Scheibenbremse hatte, ein theoretisch Identisches Trommelbremse.
    [/QUOTE]

  5. Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    248

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von WFR1200GSRally Beitrag anzeigen
    hallo, dafür hätte ich bitte ein konkretes beispiel gesehen.

    gruss, stefan

    [QUOTE.... wo das deutsche Modell Scheibenbremse hatte, ein theoretisch Identisches Trommelbremse.
    [/QUOTE]

    Einfach dem Googlelink folgen. Die Autoforen (nur davon hatte ich gesprochen) sind voll von dem Thema

    Hier ein Bericht über ein älteres Gerichtsurteil, wo der mögliche Mangel an Scheibenbremsen erwähnt wird

    Inwieweit das 2013 noch verallgemeinert werden kann, kann ich nicht sagen. Begründung war unter anderem, dass Autos, welche für den deutschen Zulassungsmarkt produziert werden, auch grundsätzlich auf Autobahnen ohne Tempolimit gefahren werden. Bei ausländischen Zulassungsmärkten ist das eben die Ausnahme, dass sie nach Deutschland kommen.

    Und so spart sich die Fertigung etwas Geld. Auch ist es so, wir wohnen zeitweise in Spanien, dass man bestimmte Ausstattungspakete in Spanien nicht bekommt. In Deutschland Sitzheizung und Standheizung ab Werk. In Spanien war das beim gleichen Modell nicht verfügbar (keine Witze machen; in den Pyrenäen ist es nicht anders wie in den Alpen ...).
    Man kann also (im Gegensatz zu Motorrädern) nicht von einer einheitlichen Modellpolitik sprechen

  6. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.044

    Standard

    #16
    Das mit dem Ford war vor 10 Jahren....kein Schwein baut in einen normalen PKW noch Trommelbremsen, bei Moppeds gibt´s die allerding schon noch bei manchen neuen Modellen...bei einer 12er GS schaut das sicher spassig aus

  7. Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    957

    Standard

    #17
    meine HP2 ist auch aus GB, mit EZ. in Deutschland.
    Der einzige Unterschied in der Ausstattung ist der kombinierte Meilen/KM Tacho.

    Bei meinem Händler ist die Maschine wie jede andere BMW auch. mit Fahrgestellnummer und allen weiteren Infos zum Werdegang im Computer eingetragen.
    Probleme mit Garantie,Kulanz. gab es keine, eine Anschlussgarantie war auch kein Problem.

  8. Registriert seit
    23.04.2009
    Beiträge
    240

    Standard

    #18
    Hallo,

    leider werden beim Thema Gewährleistung/Sachmängelhaftung und Garantie alle möglichen Begriffe, Gesetze, Regelungen usw. durcheinander geworfen. Ich hole mal ein bisschen aus um soweit möglich alles abzudecken.

    Sachmängelhaftung beim Verkauf gewerblicher Händler an Endkunden:
    Sachmängelhaftung gibt es für 24 Monate (kann bei gebrauchten Gütern auf 12 Monate verkürzt werden).
    Beweislastumkehr tritt nach 6 Monaten ein - bedeutet: in den ersten sechs Monaten nach Übergabe der Ware wird bei einem Defekt davon ausgegangen, dass dieser schon bei Übergabe bestand. Nach den sechs Monaten muss der Kunde dem Händler nachweisen, dass der Defekt schon bei Übergabe bestanden hat. Ist möglich, kann aber kompliziert werden.

    Also, Vertragspartner Händler muss Defekt beheben. Hierzu hat er zwei Versuche. Geht es um einen erheblichen Mangel, kann nach zwei gescheiterten Nachbesserungen vom Vertrag zurückgetreten werden. Heisst, Ersatzlieferung oder Wandlung (also Geld zurück, abzgl. "Nutzungsgebühr").

    Sachmängelhaftung beim Verkauf gewerblicher Händler an gewerblicher Händler:
    Kann ausgeschlossen werden. Gilt aber nicht automatisch als ausgeschlossen.

    Sachmängelhaftung beim Verkauf privat an privat:
    Kann ausgeschlossen werden, gilt aber nicht automatisch als ausgeschlossen. Das glauben viele nicht, ist aber so. Also immer explizit ausschliessen, sonst ist man auch als privater Verkäufer dran.

    Garantie:
    Kann jeder aussprechen und kann (muss nicht) an Bedingungen geknüpft werden (z.B. Motorrad muss regelmäßig in der Vertragswerkstatt gewartet werden). Im Normalfall gibt der Hersteller eine Garantie für ein Produkt ab. D.h., man könnte direkt auf den Hersteller "durchgreifen".

    Aber die Sachmängelhaftung ist ein gesetzliches Recht und kommt vor der Garantie.

    Nun zu Re-Importen:
    Gewährleistungsgeber ist der Vertragspartner!!! Egal ob im In- oder Ausland!!!

    Warum kann man aber mit einem Motorrad aus UK in DE zum BMW Händler fahren um eine Reparatur unter Gewährleistung/Sachmängelhaftung einzufordern? Nur weil BMW das seinen Werkstätten in die Händlerverträge schreibt und nur darum.

    Automatisch geht da gar nix.

    Ob es einem Kunden vom Bodensee zuzumuten ist, ein gebrauchtes, in Hamburg gekauftes Fahrzeug wegen Nachbesserung dort vorstellen zu müssen, darüber streiten die Vertragspartner gerne mal vor Gericht. Eine eindeutige Regelung gibt es da leider nicht.
    Aber wer beim "Fähnchenhändler" kauft, geht dieses Risiko schon mal ein.

    Ausser, es gibt eine Gebrauchtfahrzeuggarantie dazu (die Sachmängelhaftung ist ja sowieso da).
    So eine Garantie wird meistens von entsprechenden Versicherungen angeboten, aber auch hier muss man auf die Vertragsbedingungen achten. Meistens wird z.B. im Schadensfall darum gestritten, was als Verschleißteil gilt, welche meistens ausgeschlossen sind. Bremsbeläge ist klar, aber Steuerkette oder Klimakompressor? Auch darum wurde schon munter gestritten.

    Abschliessend noch zwei Sachen - wer glaubt bei einem privaten Verkauf erhebliche Mängel verschweigen zu können (Unfallschaden) kann das schnell wieder vergessen. Sollte der Käufer das erst nach einiger Zeit entdecken, hat er ein Jahr Zeit, die Mängel gegenüber dem Verkäufer anzuzeigen. Und die Gerichte entscheiden bei sowas gerne gegen den Verkäufer.

    Und, wer von einem Händler kauft und der zehn Mal reinschreibt "gekauft unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung blah blah blah..." kann ruhig unterschreiben. Eine solche Klausel ist nichtig. Das gilt in DE genau so wie z.B. in Italien. Aber ob man sein Recht in Italien (oder Griechenland oder Belgien oder wo auch immer innerhalb der EU) durchgesetzt bekommt, ist eine andere Frage.


    gruss

    t

  9. Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    108

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    Das mit dem Ford war vor 10 Jahren....kein Schwein baut in einen normalen PKW noch Trommelbremsen,
    Hast Du dir schon einmal einen Dacia angesehen

  10. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.044

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Klaus A. Beitrag anzeigen
    Hast Du dir schon einmal einen Dacia angesehen
    Hast du gelesen, das ich von normalem PKW schrieb?


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 14:39
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 14:48
  3. R 1200 GS Abgaskrümmer woran erkenne ich ob es die Chrom variante ist
    Von Karnert im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 08:03
  4. Woran erkenne ich ob eine GS 1200 einen BC hat
    Von thisdan im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.01.2008, 21:07
  5. 12GS: Habe ich eine Gelbatterie oder nicht?
    Von leiter im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.12.2007, 09:17