Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Zwischengas - Ausgleichsgas

Erstellt von GSCHBE, 01.02.2008, 10:58 Uhr · 34 Antworten · 3.486 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #21
    die Anti Hopping hätte ich in der MM sehr, sehr gern und sollte die Kuopplung je fällig werden, so lange das Möpp in meinem Besitz ist, kommt die auch rein. Sie war aber teuer genug, dass ich sie mir nicht einfach so nachrüsten werde

  2. Registriert seit
    11.01.2008
    Beiträge
    47

    Standard

    #22
    Wer richtig bremst, braucht keinen Gasstoss! Genau, aber in den Alpen ist besonders den Pass runter richtiges Bremsen - und damit sollte ja auch das bremsenschonende Fahren mit inbegriffen sein - nicht so einfach! Also sollte man nicht nur richtig bremsen sondern auch stets im idealen Gang fahren! Im unterschiedlichen Gefälle heisst das aber entweder mit der Bremse in die richtige Gewchindigkeit runterbremsen oder aber durch das gezielte Runterschalten die Geschwindigkeit vermindern! Wenn man die Bremsen schonen will, schaltet man runter ..................................... mit Zischengas?

    Gruss Jürg

  3. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.887

    Standard

    #23
    Moin,

    wenn schon müßte man für Zwischengas wie folgt vorgehen:

    Kupplung ziehen, Gang raus, Kupplung kommen lassen, Zwischengas, Kupplung ziehen, Gang rein.


    Wenn hier gemeint ist, beim Gangeinlegen etwas mehr Gas zu geben, ist dies was anderes.


    Gruß

  4. Registriert seit
    11.01.2008
    Beiträge
    47

    Standard

    #24
    Genau das ist gemeint! Zwischengas ist eigentlich der falsche Begriff! Deshalb Ausgleichsgasstoss vor dem wiedereinkuppeln!?

    Gruss Jürg

  5. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.887

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von GSCHBE Beitrag anzeigen
    Genau das ist gemeint! Zwischengas ist eigentlich der falsche Begriff! Deshalb Ausgleichsgasstoss vor dem wiedereinkuppeln!?
    ich habe mich nur über diese Diskussion hier etwas gewundert.

    Das Wort "eigentlich" bitte streichen.


    Gruß

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #26
    Hi
    Irgendwer hat es bereits bemerkt:
    Zwischengas bei einem sequenziell geschalteten Getriebe ist Unsinn. Das kann nicht funktionieren. Wer beim Einkuppeln, warum auch immer, einen Gasstoss absondert, kann genausogut einfach etwas Gas geben. Ob der Motor erst hochgejagt und bei abfallender Drehzahl gekuppelt wird oder die Kupplung bei ansteigender Drehzahl einrückt islässt sich besser kontrollieren. Hat schon mal jemand bei Rossi und Konsorten Zwischengas gehört? Zwischengas
    Andererseits weiss Getrag nichts davon dass sie synchronisierte Motorradgetriebe produzieren.
    gerd

  7. Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    230

    Standard

    #27
    Ob es etwas nützt oder nicht, ist mir persönlich eigentlich Bratwurst.
    Ich gebe mit meinem V2 eigentlich immer Zwischengas, ausser ich jage gerade einen Gebückten.

    Zwischengas gehört für mich einfach zum Motorradfahren. Ich sehe es auch nicht aus unnötige Lärmbelastung (jage die Nadel ja nicht in den Begrenzer!), sondern eher als Ohrenschmaus (vorallem für mich).


    Ach ja, ein stempelndes Hinterrad kann man auch oft durch gefühlvolleres Lösen der Kupplung vermeiden.

  8. Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    369

    Standard

    #28
    "Zwischengas" gebe ich nur beim runterschalten. Und das bei jedem Schaltfahrzeug (bei Automatik wäre das auch ein bisschen schwer) das ich seit über 15 Jahren fahre, bzw. bisher gefahren habe.

    Zwischengas - im eigentlichen Sinne - gab man nur bei nicht synchronisierten Getrieben, um diese sauber schalten zu können. Dafür gebe ich es natürlich nicht. Beim runterschalten Gas zu geben hat für mich nur den Sinn, das ich die Motordrehzahl "ungefähr" an die Drehzahl des Getriebes anpasse.

    Sinn:
    - Weniger Verschleiß an der Kupplungsscheibe, da ich beim einkuppeln nicht schon mit der noch schneller als der Motor drehenden und somit rutschenden Kupplung den Antrieb abbremse. Die Motorbremse setzt also erst nach dem einkuppeln und dem wegnehmen des Gases ein.

    - relativ "übergangloses" runterschalten ohne spürbares ruckeln oder stuckern im Antrieb (egal ob PKW, LKW oder Krad).

    Ob ich beim derartigen runterschalten merklich mehr Sprit brauche, glaube ich kaum, ist mir aber auch egal. Denke alleine die Griffheizung zieht da schon allemal mehr...
    Aber wenn ich in Sachen Spritsparen unterwegs wäre, hätte ich kein Motorrad um am Wochenende spazieren zu fahren...

  9. Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    230

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Bearhunter72 Beitrag anzeigen
    Denke alleine die Griffheizung zieht da schon allemal mehr...
    Ach ja, und jedesmal wenn man bremst, braucht man auch mehr,... durch das Bremslicht!

  10. Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    369

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Corsair Beitrag anzeigen
    Ach ja, und jedesmal wenn man bremst, braucht man auch mehr,... durch das Bremslicht!


    Stimmt, an das Bremslicht hatte ich gar nicht gedacht.

    Und wenn Du dann noch einen BKV hast... Oh weh. Einzige Konsequenz dann Strom und Sprit zu sparen sind entweder nicht mehr zu bremsen, oder das Mopped in der Garage stehen zu lassen... LOL


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2012er GS, geht bei Zwischengas aus
    Von marmidesign im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 08.09.2012, 15:14
  2. mit zwischengas schalten?
    Von summit im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 18:36