ich kann ebenfalls bestätigen, dass eine boxer bmw sich bei der richtigen technik leicht wieder aufrichten lässt.
je mehr adrenalin zum zeitpunkt des aufhebens zirkuliert, desto leichter geht das von der hand.

da ich mir selber noch nie gerne helfen liess - ist so ‘ne persönlichkeits-macke, sagt meine blume - habe ich immer wert darauf gelegt, mich schon aus diesem grund einigermassen fit zu halten.
wenn man auf sich gestellt jwd (saarländisch für „janz weit draussen“) unterwegs ist, kann man praktischerweise die grundlagen am besten ohne fremde hilfe.
leider ist eben doch nicht alles alleine mit köpfchen und eleganter technik regelbar, sondern mitunter braucht‘s halt einfach nur rohe gewalt.
man muss ja keine sportskanone sein, aber so ein minimum an fitness gehört meiner meinung nach zu einem hobby, das sich motorsport schimpft.
daher muss ich des öfteren schmunzeln, wieviel geld in eine popo-schmeichelnde sitzbank gesteckt wird, wenn andere auf einer xt 500 zu zweit monatelang durch die welt reisen.

aber an dieser stelle wie immer: jedem das seine!

gruss
wolfram