Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

mein persönlicher Vergleich R1200GS LC - R1250GS

Erstellt von gsisbest, 24.02.2019, 16:54 Uhr · 36 Antworten · 9.754 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    355

    Standard mein persönlicher Vergleich R1200GS LC - R1250GS

    #1
    Nachdem die ersten 450KM mit der Neuen rum sind, kann ich ein Vergleich anstellen.

    Ich hatte die Jahre zuvor eine 14-er LC.
    Mit diesem Motorrad war ich eigentlich glücklich. Einige Dinge störten mich jedoch:

    1. das Fahrwerk (dynamic ESA) war mir zu hart und unsensibel (ich fahre auschliesslich kleine Nebenstrecken (oft eng
    und schlechter Belag)
    2. die mechanischen Geräusche des Motors im Leerlauf (Mahlgeräusche). Da habe ich mich dran gewöhnt.
    3. problematisches Langsamfahren (eine Art "Schluckauf" war bei sehr langsamer Fahrt zu spüren; kann es nicht besser
    beschreiben, hat aber sehr gestört. Insgeheim habe ich mir immer eine andere Abstimmung des Motors gewünscht
    (besseres Laufverhalten bei kleinen Drehzahlen, dafür eine kleinere Spitzenleistung - Die LC war mir immer schnell
    genug)
    4. Heizleistung der Griffheizung. Vorher hatte ich die Lufti - da war die Heizleistung gut. Bei der LC bin ich fast immer
    auf Stufe 2 gefahren. Toll war die Heizleistung nie. Es gab dazu einen Beitrag hier im Forum.
    5. Die GS war mir zu laut.

    Ich habe aber sonst keine der hier im Forum erwähnten Probleme gehabt (z.B. Getriebe).

    Nun zur Neuen R1250:
    Nachdem ich fast alles dazu im Internet (z.B.Youtube) verschlungen habe, war mir klar, das die Neue fast alles besser.
    kann.

    1. Das Fahrwerk (ESA next Gen.) ist deutlich sensibler und weicher (auf Road)- da machen schlechte Straßen wieder
    Spass. Wem das zu weich ist, der kann ja noch auf Dynamic umstellen.
    2. Der Motor kling endlich wieder mechanisch gesund - die Mahlgeräusche sind weg.
    3. Durch die Shift-Cam Technik (verstellbare Einlassnockenwelle) lässt sich der Motor im Langsamfahrbereich toll
    bewegen. Kein Ruckeln, Verschlucken o.ä. mehr. Ich bin dadurch auch ruhiger geworden, da ich nun auch mal hinter
    den Autos herschleichen kann, ohne genervt zu sein. Selbst in der Stadt kann man die 50 im 6. Gang fahren und am
    Ortsende einfach das Gas aufziehen.
    4. Die Heizgriffe verdienen endlich wieder ihren Namen. Auf der Stufe 2 kann ich nicht fahren - die ist mir zu warm.
    5. Die GS hat nun wieder einen einer Reiseenduro entsprechenden Auspuff. Ich finde der klingt gut, ist aber nicht mehr
    so prollig laut. Nachrüsten ist da für mich nicht notwendig.

    Der Vorteil bei Leistung und Drehmoment des Motors ist deutlich spürbar und zaubert mir immer wieder ein Grinsen in's Gesicht.

    Zum Verbrauch: die Alte brauchte durchschnittlich 5,0 L /100km, die Neue 4,9 (ich fahre keine Bundesstrassen oder Autobahnen). Mal sehen, wie sich der Verbrauch entwickelt. 450KM sind da sicherlich nicht das Maß - wenigstens braucht die Neue bei mir nicht mehr ( ich fahre wahrscheinlich fast nur auf den zahmen Nocken umher).

    Fazit: die neue kann fast alles besser als die Alte.
    Ich habe 13.000 Aufzahlen müssen und würde es wieder tun. Allein das Mehr an Fahrspass rechtfertigt dies.

    Wer eine relativ neue GS ('17 oder '18) hat, hat schon ein schönes Fahrwerk und wahrscheinlich einen guten Motorlauf.
    Besitzer einer '13 oder '14, sollten eine Probefahrt in Betracht ziehen. Vorsicht, kann teuer werden!

    Mein Fazit: Die beste GS, die BMW je gebaut hat. Großer Wurf. Ein Motorrad zum Glücklichsein.
    Bis auf das umständliche Zurücksetzen des Tageskilometerzählers finde ich die GS perfekt.

  2. Registriert seit
    23.02.2019
    Beiträge
    7

    Standard

    #2
    Danke für Deinen Bericht. Auch ich habe in den letzten Monaten so alles an Videos und Test verschlungen. Mit dem großen Unterschied, dass ich noch keine GS besitze aber aktuell zwischem dem Kauf einer 2014/2015 oder neuen 1250 überlege. Habe das etwas ausführlicher im Vorstellungsbericht „ganz neu in der Welt...“ erläutert. Daher kommt mir Dein Bericht so gelegen, weil Du genau die 2 Varianten ansprichst.

    Dank Dir, sehr interessant.

    Gruss
    Cecotto

  3. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    5.355

    Standard

    #3
    Dankeschön für das Einschätzen........eigentlich sagst genau das was Alle sagen.......fährt besser.......fährt komfortabler.......fährt leiser.......

  4. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    1.489

    Standard

    #4
    Das ist ja geradezu ein Langstreckentest und es handelt sich wenigstens nicht um einen Reifentest auf der 15km Heimfahrt nach dem Reifenwechsel, wo dann ein besseres Einlenkverhalten oder ein besonders vertrauenserweckendes Gripgefühl beschrieben wird. Gut ist ja, daß die Verbrauchswerte mit 0,1 l Unterschied auf 100 km immerhin messbar sind.
    So nebenbei bei mir unterscheiden sich die Spritverbräuche bei einem Moped welches neu im Bestand ist, schon deshalb, weil ich es zu Anfang doch etwas gemütlicher angehen lassen.

  5. Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    355

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Gerlinde Beitrag anzeigen
    So nebenbei bei mir unterscheiden sich die Spritverbräuche bei einem Moped welches neu im Bestand ist, schon deshalb, weil ich es zu Anfang doch etwas gemütlicher angehen lassen.
    Hallo Gerlinde,
    bei mir unterscheiden sich die Fahrgewohnheiten nicht (mehr). Wirklich Eingefahren habe ich die GS während der ersten 100 KM nach der MotoMan-Methode. Volle Drehzahl (kurzzeitig) gab es bei mir schon nach 30KM. Nach 100 KM der erste Ölwechsel (habe ich bei der 1200 LC auch so gemacht). Ergebnis: ich habe nie! Öl nachfüllen müssen (bei über 60.000 km Laufleistung).

    Nun fahre ich wie immer. Von daher ist der Verbrauch schon realistisch.

  6. Registriert seit
    04.01.2013
    Beiträge
    247

    Standard

    #6
    Und schon geht’s los.
    Warum nicht mal die Griffel von der Tastatur lassen wenn man nix zu sagen hat.

    Ich finde den Beitrag von GSisbest sachlich und informativ.

    Danke dafür


    Gesendet von iPad mit Tapatalk

  7. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    5.460

    Standard

    #7
    Stell dir vor ein Unbedarfter liest das und nimmt es ernst. Ich bin normal eingefahren und hab auf 85‘km keinen Tropfen zusätzlich benötigt...

  8. Registriert seit
    13.10.2008
    Beiträge
    355

    Standard

    #8
    Hier noch ein Bild:

    img_2869.jpg

    Ist mit Allem, außer DWA.

  9. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    11.390

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von QVIENNA Beitrag anzeigen
    Stell dir vor ein Unbedarfter liest das und nimmt es ernst. Ich bin normal eingefahren und hab auf 85‘km keinen Tropfen zusätzlich benötigt...
    Danke. Ölverbrauch, der zum Nachfüllen zwingt, ist doch bei wassergekühlten Motorradmotoren eher unüblich.

    Ansonsten auch vielen Dank für den ersten Beitrag.

  10. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    8.393

    Standard

    #10
    mir hat der "persönliche vergleich" gefallen..


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. persönlicher Vergleich GSA LC und Multistrada Enduro
    Von Bitchone im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 213
    Letzter Beitrag: 05.01.2017, 11:04
  2. Suche Suche Vario Koffer für meine 2015er R1200GS LC
    Von Odo im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.12.2015, 09:40
  3. Suche Suche Touratech Sitzbank (hoch) für meine R1200GS LC
    Von G(Andi)S im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.07.2015, 20:36
  4. Suche Suche Touratech Sitzbank für meine R1200GS LC Bj.2013
    Von G(Andi)S im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.07.2015, 13:41
  5. Verkaufe mein R1200GS LC K50
    Von schnullerpete im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.10.2013, 21:23