Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

1100 GS-Motor

Erstellt von giovanni.b, 27.07.2011, 12:15 Uhr · 26 Antworten · 3.507 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    57

    Standard 1100 GS-Motor

    #1
    Hallo Forumsmitglieder,

    meine 1100 Gs (Baujahr 94, ohne ABS) hat einen Motorschaden (71.000 km).
    Neben der Alternative diese zu verschrotten/auszuschlachten gäbe es ja noch die Möglichkeit, den Motor zu tauschen.
    Meine "Alte" habe ich nach meinen Wünschen umgebaut. (optimiert, wie es so schön heißt).
    Nun teilt mit mein Mechaniker mit, dass nur ein Motor bis ca. Baujahr 1996 passt, da danach wesentliche Änderungen gemacht wurden.

    Kann mir jemand hier ein paar Tipps / Mitteilungen geben, ob das so ist, bzw. was zu beachten ist ?

    Danke und Gruß

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #2
    Hi
    Frag' ihn mal was das für Änderungen sein sollen. Ausser einem Kühlerthermostat fällt mir da nix ein. Das Thermostat ist a) sinnvoll und b) keine wesentliche Änderung
    gerd

  3. Momber Gast

    Standard

    #3
    In diesem Zusammenhang wollte ich schon lange mal fragen, ob man ggf. auch einen 1150er Austauschmotor in eine 1100er einbauen kann.

  4. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    In diesem Zusammenhang wollte ich schon lange mal fragen, ob man ggf. auch einen 1150er Austauschmotor in eine 1100er einbauen kann.
    Man könnte die Frage sogar noch erweitern, ob nicht auch ein Austauschmotor von einer R1100RT mit 90 PS ginge. Der dreht aber wohl ein bisschen höher.

  5. mec
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    400

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    In diesem Zusammenhang wollte ich schon lange mal fragen, ob man ggf. auch einen 1150er Austauschmotor in eine 1100er einbauen kann.
    Also der 1150er wird kaum passen. Da sind schon die Anschlüsse für den Rahmen anders gemacht. Und wenn ich es richtig in erinnerung habe, sind auch die Getriebeanschlüsse anders. Sonst würde ich den 1100er Motor, den ich noch zu hause habe auch als Reserve für die 1150er meiner Freundin behalten.

    @ giovanni: der 1100er Motor, den ich noch habe, stammt aus 1996 und ist bis auf die Ansaugstutzen und Einspritzung komplett! Wenn er Dich interessiert, melde Dich bei mir, bevor ich ihn zerlege und itT verkaufen muss

    Gruss
    Christoph

  6. Momber Gast

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von mec Beitrag anzeigen
    Und wenn ich es richtig in erinnerung habe, sind auch die Getriebeanschlüsse anders.
    Das ist klar.
    Nicht klar ist (mir) allerdings, ob die Aufhängung am Rahmen an den selben Punkten erfolgt, wie beim 11er Gehäuse.

  7. Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    602

    Standard

    #7
    Hallo Giovanni,

    habe vor einiger Zeit in meine 94er GS einen Motor von einer 2000er RT ( 1100ccm ) eingebaut. War kein Problem, nur die linke Ölleitung zum Ölkühler war etwas anders.
    Gruß Bernd

  8. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von giovanni.b Beitrag anzeigen
    Hallo Forumsmitglieder,

    meine 1100 Gs (Baujahr 94, ohne ABS) hat einen Motorschaden (71.000 km).
    ......was ist denn einklich dran kaputt? Motorschaden is nich gleich Motorschaden. Vielleicht ne 2. Meinung anhören oder sitzt alles fest?

  9. Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    57

    Standard

    #9
    Hallo nochmal,
    kurz zu meinem Schaden:
    Nun, einer meiner 3 Vorgänger scheint einmal die Köpfe mit den Zylindern demontiert zu haben. Warum auch immer, er hat auf der rechten Seite dann Helicoil-Einsätze (oder wie die heißen) eingebaut und diese nur minimal eingebohrt/geklebt ?
    Jetzt nach ca. 25.000 km (seltsamerweise) in meinem Besitz (gesamt 71.000 km), hatte ich seit dem Frühjahr immer Ölaustritt am rechten Zylinder. Deshalb kurz zur Werkstatt und wollte die Dichtung tauschen.
    Nach Demontage des Ventildeckels hatte eine Zylinderschraube einen "Ewigen", die anderen 3 waren extrem angezogen. Nach Entfernen des Kopfes und des Zylinders sah man, dass sehr viel Dichtmasse an den Zylindern aufgebracht war.
    Und jetzt sichtbar, bereits die Einsätze sind teilweise aus dem Block mit dem Alu-block herausgerissen bzw. locker, ein Bolzen war nur ca. 3-4 Gewindegänge eingedreht.
    Da ich selber bei der Demontage danebenstand (bin jedoch kein Mechaniker) staunte sowohl der Mechaniker als auch ich über diese seltsame "Reparatur" eines Pfuschers.
    Nun ja, jetzt werde ich mich entweder einen Motor suchen müssen oder evtl. die Kiste schlachten.

    Gruß

  10. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    #10
    na ja das ist blöd......

    Prinizipiell brauchste da entweder nen neuen gebrauchten Block und dann alles am besten gleich neu lagern und so und dann haste erstmal Ruh, kost dich aber gefühlte 1K€, oder du kaufst nen gebrauchten Motor für gefühlte 0,7K€ und lebst mit dem Risiko.
    Ich würd ersteres machen.....


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche 1100 GS Motor
    Von gs1100graz im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 08:20
  2. R 1100 GS / R Motor
    Von boxerschmid im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 09:21
  3. Motor 1100 GS
    Von derhermann im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.08.2007, 11:06
  4. R 1100 GS Motor
    Von goldhexe666 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 09:04
  5. Motor für R 1100 RS oder R 1100 S
    Von gowindgo im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.03.2007, 15:30