Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 78 von 78

1100GS, rechter Zylinder heiß

Erstellt von FP91, 19.09.2014, 19:28 Uhr · 77 Antworten · 7.179 Aufrufe

  1. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #71
    ist zu empfehlen an 3 verschiedenen Messpunkten am Umfang vom Kurbelwellenhubzapfen zu messen

    Kurbelwelle
    Kennzeichnung von Hauptlager und Hubzapfen an
    Kurbelwange vorne
    ohne Farbstrich Schleifstufe 0
    mit Farbstrich Schleifstufe 1
    (-0,25mm)
    Schleifstufe 0 (Schleifstufe 1 = —0,25mm)
    Führungslager Bohrungs-Ø mm 64,949...64,969
    Führungslager-Ø mm grün: 59,964...60,003
    gelb: 59,974...60,013
    Hauptlagerzapfen-Ø mm grün: 59,939...59,948
    gelb: 59,949...59,958
    Radialspiel mm 0,016...0,064
    Verschleißgrenze mm 0,1
    Hauptlager Bohrungs-Ø mm 60,000...60,019
    Hauptlager-Ø mm grün: 54,998...55,039
    gelb: 55,008...55,049
    Hauptlagerzapfen-Ø mm grün: 54,971...54,980
    gelb: 54,981...54,990
    Radialspiel mm 0,018...0,068
    Verschleißgrenze mm 0,13
    Führungslager Breite mm 24,890...24,940
    Hauptlagerzapfen Lagerbreite mm 25,020...25,053
    Axialspiel mm 0,080...0,163
    Verschleißgrenze mm 0,2
    Schleifstufe 0 (Schleifstufe 1 = –0,25mm)
    Hubzapfen-Ø mm 47,975...47,991
    Hubzapfen Lagerbreite mm 22,065...22,195

  2. Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    783

    Standard

    #72
    Hi FP91

    Ich habe mit der Bügelmesschraube (> 50mm) gemessen. Ist fummlig aber geht.

  3. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #73
    Ok, danke. Ich mach mich nach Weihnachten denke ich mal ran.

    Ich brauche also mindestens:

    - Bügelmessschraube über 50mm (ich glaube meine große geht nur bis 45mm :-/)
    - Lagerschalen je nach Messwert
    - Pleuel(dehn-)schrauben
    - Kolbenclips

    Richtig?

  4. Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    783

    Standard

    #74
    Hi

    Hubzapfen 47,975-47,991mm;Pleuellager 48,016-48,050mm; Radialspiel=Laufspiel 0,025-0,075.Kolbenclips sind Segeringe außen = wiederverwendbar. Hier gibt's noch mehr Info:http://www.leebmann24.de/bmw-ersatzt...!baureihe=259e

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #75
    in Anbetracht der doch sehr umfangreichen Arbeiten würde ich immer neue Clips nehmen.
    Um neue Lagerschalen verwenden zu können, müssen die Hubzapfen nach angegebenes Mass (Farbcodierung) geschliffen werden und mit entsprechenden Lagerschalen ( korespondierender Farbcode) verwendet werden.

    Man kann nicht ne abgenudelte Passung einfach durch ne strammere Lagerschale (Farbcodierung) ersetzen und hoffen das die dich hinschleift .... das Problem ist, das zuviel Material abgetragen werden muß und die Lagerschale im Lagerbereich beschichtet ist und diese Beschichtung ist nur ein paar mü dick.
    Der Hubzapfen läuft auch unrund ein und schleifen ist daher ein unbedingtes MUSS ......
    Es kann sogar passieren das 2 Schleifmaße runtergeschliffen werden wenn man ihn (den Hubzapfen) nicht innerhalb des nächtst kleineren Maß rund bekommt .... bzw immer noch Macken im Zapfen sind
    Also vorher beurteilen ob man das mit den zur Verfügung stehenden Maßen (gelb-grün) überhaupt in den Griff bekommt.
    Hört sich Scheiße an ..... weiß ich

    Das bedeutet, die KW ausbauen und zum Schleifer bringen ..... am besten die Lagerschalen gleich mit bei legen .... ob das lohnt weiß ich nicht .... billig wird es jedenfalls nicht ....

    Wenn man das denn doch macht, sollte unbedingt die Ölpumpe kontrolled werden .... kommt ja nicht von ungefähr das sich der Hubzapfen verschleißt ..... was ich übrigens für äuserst selten halte .... ausser man fährt ohne Öl

    Ein ET-Motor kommt billiger .... hab da noch was liegen wenn Interesse besteht .... grins

  6. Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    777

    Standard

    #76
    was ist grün und lag im Dreck ?

    Grins ....



    ich dachte du wolltest erstmal weiterfahren, zumindest vorübergehend .....
    ... bist du was besseres gefunden hast,
    (ich nehm den Froschschenkel ;-)

    wird schwierig - da gibt´s kaum was ....
    (AT ist zu schwach, Kati hat auch Kette und die Guzzi zu nah bei Fiat)

    also Sattel den Frosch

  7. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #77
    Hi ihr beiden! Komm leider nur vereinzelt zum schreiben ... Bude hat 8° und ich versuche mich auszulagern ...

    Danke euch erstmal.

    Das die KW geschliffen gehört ist mir bewusst, da aber seit 6000km nur dieses Tackern, nur im warmen und das auch nicht schlimmer werdend aus dem Zylinder ertönt, vermute ich die KW für maßhaltig. Andererseits halte ich einen PLeuellagerschaden immernoch für unwahrscheinlich. Dann müsste der linke Zylinder eigtl. auch betroffen sein und es müsste rechts nach der Laufleistung schon das Pleuel eine vergrößerte Entlüftungsbohrung geschaffen haben.

    Wie auch immer - am Mittwoch fahre ich nach Magdeburg zur Ameise und er hört mal drüber. Werde dann bei gelegenheit erstmal den Kopf wechseln/evtl. Zylinder ziehen.

    Zum Frosch:

    Ich hätt ja an einigem von dem Haufen Interesse *gg* Aber zum einen hab ich nur Studi - Etat und zum anderen hab ich null Bock auf Motorwechsel (die BMW Rahmen/Motorkonstruktion ist einfach nur beschi....en). Eher fahr ich den Haufen bis nüscht mehr geht ...

  8. Registriert seit
    27.12.2009
    Beiträge
    672

    Standard

    #78
    Zitat Zitat von ameise63 Beitrag anzeigen
    Ich noch mal,
    der Kipphebelbock ist doch auf dem Kopf montiert, keine Ahnung wie weit der sich jetzt in die Alustege gearbeitet hat. Könnte sich doch auch auf den Ventilhub auswirken ?! . Evtl Auslaßventil zu wenig Hub und deshalb Klappern und Überhitzen....

    Bis auf RT und RS sind die 1100GS Motoren alle gleich,bis 10/95 Änderungen an Ventilen und Steuerungsträger. Die RS und RT Modelle haben andere Steuerzeiten.
    Gruß, Holger
    Bei mir war auch mal ein nervtötendes Geklapper im linken Sülünder. Ob der jetzt extrem wärmer war weiß ich nicht mehr, glaube aber nicht. Ich selbst als Anfängerschrauber war schnell mit meinem Latein am Ende, aber auch ein guter Bekannter (gelernter KfZler) wusste irgendwann nicht mehr weiter. Deshalb ging es dann in die Werkstatt...

    Die Ursache war dann dass die Welle wo der Kipphebelbock drauf läuft eingelaufen war. Hat man so auf Anhieb nicht gesehen. Aber hab meiner sehr fähigen Werkstatt einfach noch nen alten Kopf zur Verfügung gestellt und denen gesagt sie sollen mal anfangen umbauen. Erst als der Kipphebelbock runter war hat man das Ausmaß gesehen und hätte über kurz oder lang wohl zu Motorschaden geführt wenn die gebrochen wäre...
    Nach dem Tausch war Ruhe - also bis auf das übliche Geklapper halt...

    Aber wenn ich das richtig weiter verfolgt habe ist die Spurensuche schon einen Schritt weiter und eine andere Ursache als am Wahrscheinlichsten gefunden...

    Viel Glück noch!


 
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Ähnliche Themen

  1. Rechter Zylinder läuft nicht richtig
    Von Mikobert1964 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 06:18
  2. Rechter Zylinder....
    Von Kenecki im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.04.2010, 09:02
  3. rechter Zylinder zündet nicht
    Von corbu im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.04.2010, 17:53
  4. Hilfe,Zylinder zu heiß
    Von GS802V im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.2007, 18:56
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.2005, 10:48