Seite 8 von 17 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 169

11er GS = Altes Eisen?

Erstellt von Gismo, 15.05.2011, 14:02 Uhr · 168 Antworten · 23.966 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    905

    Standard

    #71
    Zitat Zitat von die_kleine_q Beitrag anzeigen
    ...

    Und das ist heute als Standardausstattung teilweise nicht mal mehr bei BMW üblich
    Noch ein Grund mehr an der ersten 4-Ventiler fest zu halten, egal ob 850 oder 1100.

  2. Momber Gast

    Standard

    #72
    Zitat Zitat von GSfrie Beitrag anzeigen
    Noch ein Grund mehr an der ersten 4-Ventiler fest zu halten, egal ob 850 oder 1100.
    Stimmt!
    ...oder 1150er.
    Desweiteren kann man an denen auch noch ohne Laptop einen Ölwechsel machen, was mir sehr entgegen kommt.

  3. supermotorene Gast

    Standard

    #73
    Mahlzeit, also in sechs Tagen Schweiz haben wir nur 3!! 1100er gesehen, dafür aber massig 1200er....die haben eben Kohle die Schweizer,oder wollen so ein Alteisen nicht mehr fahren!!!
    Oder werden die 1100er doch schon selten??

  4. Momber Gast

    Standard

    #74
    Zitat Zitat von supermotorene Beitrag anzeigen
    Oder werden die 1100er doch schon selten??
    Na ja, 'mehr' werden sie jedenfalls nicht. Dafür sorgt 'ArmerIrrer' schon ganz alleine

  5. Registriert seit
    21.02.2011
    Beiträge
    21

    Standard

    #75
    Also, ich habe die 11er gekauft, weil es nicht für mehr gereicht hat.
    Hätte es, würde ich jetzt Stelvio fahren. (Ja, ich bin ein alter Zersetzer)

    Grüße, Ralf

  6. Registriert seit
    25.07.2010
    Beiträge
    144

    Standard

    #76
    ich hatte bislang nur ein moped, welches nach 2000 zugelassen wurde, jedoch vorzeitig den Geist aufgegeben hat und ich mehr als froh bin, den Rennbock ( zzr 1100 ) wieder los zu sein ...
    was macht denn ein ´altes´ moped aus ? da ich das große Glück habe, wirklich beurteilen zu dürfen, was ein altes Moped ist ( 200er DKW Bj. 1954, Honda CB 400N Bj. 1981 ), kann ich nur sagen, nein, die 11erGS ist kein altes Eisen ! mal ganz davon abgesehen dass ja eigentlich nur GS-Fahrer und Interessierte den Unterschied wirklich kennen ( augenscheinlich ist zunächst mal ´nur´ der große Busscheinwerfer entfallen ... ) kann es uns 1100-Fahrern doch auch völlig egal sein, was die 12er-Advanture Fraktion über unsere Mopeds denkt !
    Wer technikverliebt ist guckt sich eh nicht in ´unserem´Segment um, sitzt dafür aber in der Segafredo-Bar beim und philosophiert über ungelegte Eier und etliche Varianten, um die geplatzten Insektenkörper vom Familienmitglied zu entfernen ...

    Das ist mal gar nicht meine Welt ! Meine Erwartungen an die GS wurden mehr als erfüllt, ein wirklich super Alltagsmoped wie auch Tourer, mit dem sich auch 2000km in 24h entspannt abfahren lassen, dabei bekomme ich noch genügent Gepäck mit und kann Montags ohne körperliche Einschränkungen meinem Job nachgehen. Mal abgesehen davon, dass die E-Teile oft mit Gold abgewogen werden, ist die Mofa schrauberfreundlich, kann sogar schön individuell gestaltet werden und ist im Unterhalt genügsam. Sicherlich ist die 11er nicht mehr der aktuelle Standart, aber verstecken braucht sie sich nicht !

    Ich habe fertig!

  7. Registriert seit
    21.02.2011
    Beiträge
    21

    Standard

    #77
    Ich komme halt von einer Guzzi Le Mans 3 aus Baujahr 83. Dagegen ist die GS natürlich topaktuell. Was halt toll ist, ist daß man so streßfrei und relaxed damit fahren kann.

    Ich bin damit nur leider viel schneller als mit der guzzi, und das mit weniger "Arbeit", da muss ich mich schon mal zügeln. Und jetzt, mit dem RS Krümmer läuft das Ding direkt noch einfacher, weil ich gefühlt 500 U/min früher ans Gas gehen kann. Einfach saugeil.

    Und meinen ehemaligen 2 Bandscheibenvorfällen tuts auch gut. (Kahedo/Wunderlich-Sitzbank), tiefere rasten kommen noch. Und dann ist das Ding so aktuell wie ich es eben so zulasse. Neueres Teil will ich nicht!

    Grüße, Ralf

  8. Registriert seit
    19.02.2010
    Beiträge
    189

    Standard 11er GS - altes Eisen?

    #78
    @nelm8
    Mir ging es vor zwei Jahren wie Dir. Nach 24 Jahren R60/6 bin ich auf die 11er umgestiegen. Da war für mich eine Zeitenwende. Bessere Bremsen, stärkerer Motor, mehr Spaß auch auf der Autobahn - auch wenn ich die möglichst meide.
    Auch im heimischen Odenwald macht die Fahrerei mehr Spaß. Deshalb: altes Eisen - für mich nicht.

  9. Registriert seit
    09.04.2011
    Beiträge
    50

    Standard

    #79
    11er GS-Altes Eisen? Nein mit Sicherheit nicht zumal auch ich so das eine oder andre Wirklich alte eisen unter mir hatte , Eine Kawasaki GPZ 900 R oder auch mal eine Honda CB 250 N( T) Beide aus dem 80ern . Klar es sind keine „Gegner“ für die GS aber die sind altes Eisen , was man von unserer 11er gar nicht sagen kann . Meine erste war eine 94er nach einen Unfall War sie leider Ganz hin , aber alle von damaligen Konstrukteuren erdachten Sicherheit Features haben tadellos Funktioniert bis zur Selbst Auslösung der Warnblinker . Daher wider eine 11er gekauft . Und nun mal ehrlich Meiner Meinung nach kann die Q doch auch mit modernen Bikes der Japaner , Briten und Italiener Mithalten . Nur einen Großen Unterschied gibt es doch noch , während die besagten Erbauer der Mitbewerber ( Konkurrenz ist es ja nicht wirklich) versuchen , den Fahrer so wenig Gefühl wie Möglich z Geben ( Federung, z.B. KTM 990Adv, meiner Meinung nach einfach bescheiden und Gefühllos) Fährst du die Q noch richtig , du merkst wie die Straße ist , du merkst wenn was nicht stimmt , wenn sie mal nenn Schlechten Tag hat , wen der Grip verloren geht . Bei meinen Probefahrten mit anderen Bikes bin ich immer wider zum Entschluß gekommen „ Ich bleibe bei der Q „ Klar irgendwann wird auch eine Neuere kommen , und noch eine . Aber vorerst ist die 1100 GS mit Sicherheit noch aktuell und kann sicher gut mit en Ganzen Plastik Gedöns mithalten, weil sie ist wie sie ist „Robust“.

    Gruß Marek

  10. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    #80
    Mahlzeit zusammen,

    ums mal zusammenzufaselnd auf den Punkt zu bringen:

    Die 11er ist beileibe kein altes Eisen. Sogar ohne ABS. Sie ist eher eine bahnbrechende Revolution an Fahrwerk und Motor, auf die die neueren Modelle eigentlich nur aufbauen. Zu dieser Erkenntnis bin ich gekommen bevor ich meinen (zugegebenermassen schmalen) Geldbeutel betrachtet habe und entscheiden musste zwischen 11er und 11,5er Ende 2008. 12er war nicht dran zu denken. Alle GS Boxer Modelle haben das gleiche mechanische Prinzip in der Vorder und Hinterradführung. Ebenso der Boxer. Alles was an Verbesserungen später dazukam ist in Kilogramm, Leistung, deren Entfaltung und elektronischem Schnickschnack wie ABS, ASR, ESP und andere neumodische Kombinationen der Buchstaben zu messen. Je mehr solcher Buchstabenkombinationen verbaut sind desto weniger schraubt der Fahrer ohne Intensivstudium selber, ohne das sich die grundsätzlichen Fahreigenschaften ändern. Geht irgendetwas von den Buchstabenkombinationen kaputt wirds sicherlich teuer. Ende damaliger Sachstand 11/2008.

    Mittlerweile hab ich ein bisken was am Moped (es ist Ende 2008 ne 11er geworden) getan. Mit dem Erfolg, das aktuelle 12er GS Fahrer zu mir gesagt haben "die geht aber und klingt ziemlich gut". Und das ohne höhere Verdichtung oder Hubraum und Nachrüstung der Buchstabenkombinationen (soweit überhaupt möglich). Bald kommt auch noch das Serienfahrwerk raus und nen einstellbares Wilbers oder ähnlich rein. Vielleicht auch noch Miniblinker .

    Fazit: Wer ne funktionierende 11er hat oder beabsichtigt sich eine zu kaufen ist immer noch sehr gut damit bedient. Zumindestens wenn man selber schrauben kann und die 1000 € für ne Getriebeinstandsetzung (die ich bis jetzt noch nicht hatte) einkalkuliert. Wenn dann die serienmässige Abstimmung nicht mehr ausreicht, kann man ja problemlos "nachschiessen" und investieren. Ob man da im seriennahen Leistungsbereich bleibt, oder diesen um 50 % überschreiten will entscheidet letztendlich der Geldbeutel. Ebenso beim Fahrwerk. Prinzipiell gilt hier: Wer in die Leistungs- und Fahrwerksbereiche einer aktuellen Maschine vordringen will kann nur mit Kapital und mit Eigenleistung etwas nenenswertes erreichen. Dann ist es möglich auch mit ner 11er nicht nur bei den 12ern mitzuhalten sondern auch mal vorn zu fahren. Auch wenns nicht viel billiger wird als sich sofort so eine zu kaufen.

    Oder man kauft sich einfach ne 12er (wenns Geld sofort reicht) oder ne 11er ohne Veränderungen vorzuhaben (wenns Geld nicht sofort reicht) und fährt trotzdem glücklich und wenn er will auch zügig. Weil Spass machen sie alle drei (11,5er eingeschlossen) zu fahren, auch ohne grosse Basteleien. Oder sieht das ein ehemaliger 11er oder 11,5er Fahrer, der jetzt ne 12er fährt anders?



 
Seite 8 von 17 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. gehört die Q zum alten Eisen ... ??
    Von rrobi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 02.04.2017, 10:34
  2. altes Gespann
    Von exilianer im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 20:51
  3. Altes Elefantentreffen
    Von Q_BALU im Forum Events
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.02.2010, 13:53
  4. Altes Leiden
    Von RAINI im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.04.2008, 10:45
  5. Enduro 4 ein altes Eisen ?
    Von Wasserhund im Forum Reifen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.10.2006, 22:44