Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Abgerissene Schraube Unterfahrschutz

Erstellt von zwergconsti, 22.10.2014, 11:23 Uhr · 24 Antworten · 4.212 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    21

    Standard Abgerissene Schraube Unterfahrschutz

    #1
    Hallo , ich habe mir jetzt einen Unterfahrschutz besorgt und wollte diesen montieren. Jetzt habe ich festgestellt das beim Vorgänger wohl eine Schraube abgerissen ist. Hat jemand eine Idee wie ich diese am besten raus bekomme?

    Gruss Christian

  2. arwis65 Gast

    Standard

    #2
    Wo ist denn die Schraube abgerissen? Am Motor? Ein Bild wäre nicht schlecht.

    Evtl. ausbohren, einen Linksausdreher verwenden, eine Mutter aufschweißen...

  3. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    5.479

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von zwergconsti Beitrag anzeigen
    Hallo , ich habe mir jetzt einen Unterfahrschutz besorgt und wollte diesen montieren. Jetzt habe ich festgestellt das beim Vorgänger wohl eine Schraube abgerissen ist. Hat jemand eine Idee wie ich diese am besten raus bekomme?

    Gruss Christian
    Hallo
    wenn ich mich recht erinnere sind da 4 Schrauben, was spricht dagegen
    nur 3 Schrauben zu nehmen, den Gummiklotz der 4ten kann man ja am Schutz anschrauben,
    die Belastung wird trotzdem abgefangen.
    Gruß

  4. Registriert seit
    04.06.2014
    Beiträge
    21

    Standard

    #4
    @arwis65ie Schraube ist am rechten hinteren Befestigungsloch an der Ölwanne abgerissen. Sie ist wohl vom Vorbesitzer abgerissen worden.
    @juekl: Ich hätte schon gerne alle Schrauben dran. Habe auch die Befürchtung das es klappert wenn nur drei Schrauben dran sind.

    Gruss

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.765

    Standard

    #5
    da kommt ein Silentblock hin .... wenn der Gummi abreißt dann mit einer Grippzange den Teller greifen .... sollte auch mit ner Wapuza gehen .... wenn der Motor warm ist mit Kriechöl vorbehandeln

  6. Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    505

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    .... wenn der Gummi abreißt dann mit einer Grippzange den Teller greifen ....
    Da fällt mir die Geschichte vom Mai dieses Jahres ein. Ich gebe sie hier einfach mal zur allgemeinen Unterhaltung (und zur Ermunterung des TE) zum besten:

    Bei der 11er GS stand noch die große Inspektion an. Ist ja keine große Sache, alle benötigten Öle, Filter und Kerzen lagen schon eine Weile in der Garage bereit, also kann man mal eben schnell...

    Lufi- und Zündkerzenwechsel sowie Ventilspielkontrolle verlaufen problemlos (von einer abgerissenen Schraube des Zylinderkopfschutzbügels abgesehen). Um an die Ölablasschraube zu gelangen, muss der Motorschutz demontiert werden. Dabei festgestellt, dass irgendwann beim Offroad-Fahren zwischen GS-Challenge und Hönnetrail zwei von vier Haltebolzen unterhalb des Gummipuffers abgerissen sind und der Motorschutz insgesamt etwas verformt ist. Gut, darum kümmern wir uns später. Erstmal kurz warmfahren und Motor-, Getriebe- und Kardanöl wechseln. Das funktioniert ausnahmsweise, ohne dass die Ablasschraube in die Altölwanne fällt, deren Öffnung verstopft und die Garage von Öl überschwemmt wird.

    Gut, widmen wir uns nun also den abgerissenen Bolzen: Dazu greift der Schrauber beherzt zur Wasserpumpenzange, um die Bolzenreste aus dem Motor zu drehen. Die *#§$%-Billig-Zange rutscht durch, zwei Finger geklemmt. Aua. Also erstmal zum Baumarkt, eine hochwertige neue Zange erstehen. Damit wird einer der Bolzenreste erfolgreich gelöst. Beim zweiten reißt der Gummipuffer bündig ab. Gut, ist ja zum Glück der vorne links, wo noch ein Distanzstück zwischengeschraubt ist, das mit 14er-Maulschlüssel demontierbar ist. Also theoretisch, wenn man das festgegammelte Teil dabei nicht ebenfalls abreißt. Gut, hilft nur, die Schraubenreste aus dem Sackloch ausbohren. Meine *#§$%-Metallbohrer versagen dabei allerdings kläglich, also erstmal Feierabend.

    Am nächsten Tag zum Baumarkt, gute teure Kobaltbeschichtete HSS-Co-Luxusbohrer kaufen. Und tatsächlich: Sie halten, was die Baumarktwerbung verspricht: Maschine angesetzt, und schwupp ist das Sackloch kein Sackloch mehr. Gut, darum kümmern wir uns später, erstmal das immer noch von festgebackenen Schraubenresten verstopfte Gewinde nachschneiden. Passenden Gewindeschneider in Windeisen und los gehts. Bis nach zwei Umdrehungen das *#§$%-Windeisen einfach zerbricht. Gut, also erstmal Feierabend.

    Am nächsten Tag - nein, nicht in den Baumarkt, sondern erst zu BMW, die bestellten Ersatzbolzen nebst Distanzstück abgeholt und anschließend zu Louis, einen Werkzeughalter für den Gewindeschneider gekauft - und dann erfolgreich das Gewinde nachgeschnitten. Geht doch!

  7. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    5.479

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von zwergconsti Beitrag anzeigen
    @arwis65ie Schraube ist am rechten hinteren Befestigungsloch an der Ölwanne abgerissen. Sie ist wohl vom Vorbesitzer abgerissen worden.
    @juekl: Ich hätte schon gerne alle Schrauben dran. Habe auch die Befürchtung das es klappert wenn nur drei Schrauben dran sind.

    Gruss
    Hallo
    sollte auch nur eine pragmatische Lösung sein für so ein Teil was eigentlich nur Zierrat ist.
    Statt da ein paar Stunden zu investieren mit
    - abgebrochenen Linksausdrehern
    - zerstörter Elektronik durch Mutter Anschweißversuch
    - durchbohrter Oelwanne
    - usw.

    Gruß

  8. Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    178

    Standard

    #8
    [QUOTE=achimL;1462017]Das funktioniert ausnahmsweise, ohne dass die Ablasschraube in die Altölwanne fällt, deren Öffnung verstopft und die Garage von Öl überschwemmt wird.

    QUOTE]

    Das ist wirklich der Klassiker
    Anstatt schnell die Schraube mit einem Gegenstand wegmachen, schaut man zu wie langsam die Soße überläuft.
    Beim nächsten mal dachte ich so was passiert mir nicht mehr. Also einfach ein großes Sieb über das Loch gelegt.
    Aber dann habe ich vergessen das Entlüftungsloch zu öffnen. Und wieder ist die Suppe durch die Garage gelaufen.

  9. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.525

    Standard

    #9
    [QUOTE=wuppi2002;1462054]
    Zitat Zitat von achimL Beitrag anzeigen
    Anstatt schnell die Schraube mit einem Gegenstand wegmachen, schaut man zu wie langsam die Soße überläuft.

    Aber dann habe ich vergessen das Entlüftungsloch zu öffnen.
    ... und ich dachte beides passiert nur mir.

  10. Registriert seit
    20.07.2014
    Beiträge
    53

    Standard

    #10
    Hi, meine zwei vorderen waren auch abgerissen, Ausbohr und vorherige Ausdreh Versuche blieben erfolglos. Ich habe mir zwei Winkel mit aufgeschweißten Muttern gebaut und diese mittels einem Gewindebolzen an der unbenutzten Motorhalterung verbaut. Funktionierte bestens ��


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schraube am Unterfahrschutz abgedreht
    Von Sunernie im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.03.2014, 08:47
  2. Schraube abgerissen
    Von postmortal im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 20:38
  3. R 1150 GS Schraube vom Zylinderschutz abgerissen
    Von frank69 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 12:57
  4. Schraube abgerissen, passiert sowas öfter?
    Von Kessl im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 21:29
  5. Abgerissener Unterfahrschutz...
    Von Lionheart im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.09.2008, 18:21