Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Auffällig hoher Ölverbrauch

Erstellt von GS11, 24.09.2013, 21:12 Uhr · 18 Antworten · 3.205 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.09.2009
    Beiträge
    24

    Standard

    #11
    Servus. Das mit der Ölkontrolle ist mehr Raten. Gestern Morgens zur Arbeit, Abends zurück. Ölstand unter mitte. Heute selbe Strecke, gleiche Geschwindigkeit, selbes Wetter, Ölstand dreiviertel Voll! Hatte vor der GS eine Honda CB 900 Hornet. Laut Hondahandbuch Ölverbrauch bis zu 1 Liter auf 1000 Km normal.

  2. Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    832

    Standard

    #12
    Diese Saison hat meine 94er Q nach frischem Wechsel ca. 0,3 Liter auf 6500km verbraucht. Also eigentlich nix...

  3. Registriert seit
    02.08.2013
    Beiträge
    145

    Standard

    #13
    Moin Leute,
    Hatte gestern die selbe Panik... Hab Anfang September den Mopedführerschein gemacht und am nächsten Tag direkt ne einwöchige Tour durch Frankreich gestartet. 2600 KM ohne wirklich den Ölverbrauch zu erkennen. In erster Linie, weil ich nicht oft danach gesehen habe, zum Anderen weil ich auch recht behutsam gefahren bin und außerdem waren auch angenehme Temperaturen. Direkt nach der Tour in die Werkstatt, 60000´er Isnp. stand eh an (61200 km). Dann bis Anfang November gefahren, dabei hin und wieder etwas Forscher, man wird schließlich mit der neuen Fortbewegung vertrauter! Habe dann 400 ml Werksseitig empfohlenes Öl aufgefüllt (bei 63900 km), der Ölstand war dann wieder bis Oberkannte Schauglas. Alles tutti soweit. Habe dann weniger, kürzer, aber schnellere Wege gefahren, das Wetter halt. Der Spritverbrauch hab ich von 6,9 auf 7,6 l/100 km erhöht und dementsprechend musste ich feststellen, dass der Ölverbrauch dem entsprechend auch merklich gestiegen ist. Habe jetzt 65100 km auf der Uhr und gestern mit schrecken festgestellt, dass der Ölstand kurz vor Minimum ist. Daher habe ich mich hier im Thema umgesehen und bin sehr beruhigt.
    Ich denke, den Öldurst meiner GuddiKuh habe ich zu verantworten, nicht mein Baby!
    Danke Euch für eure Antworten!!!

  4. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #14
    Noch ein Satz zu den bis zu 1 Liter Öl, die ein BMW-Motor angeblich auf 100 km verbrauchen darf, bevor er offiziell als kaputt gilt. Dieser Wert steht in so ziemlich jeder Wartungsvorschrift drin, die ich bislang von irgendeinem Fahrzeug gesehen habe. Und er hat in meinen Augen weniger damit zu tun, dass BMW schlechtere Motoren baut als Honda, sondern damit, dass sich Unternehmen gegen Gewährleistungsansprüche ihrer Kunden absichern wollen. Man stelle sich mal vor, BMW würde sagen, dass bis 0,3 Liter auf 100 normal sind (in Abhängigkeit vom Einsatz): die BMW-Werkstätten wären voll mit Leuten, die glauben, dass ihr Motor kaputt ist, nur weil sie sich beim Ölstandmessen vertan haben.

    Wichtig ist in meinen Augen, dass man die Maschine richtig warm fährt und dann erst einmal ein, zwei Minuten auf den Seitenständer stellt. Dann ist das Öl wirklich dünnflüssig und sammelt sich schnell in der Ölwanne. Der Seitenständer muss sein, weil beim sofortigen Abstellen auf dem Hauptständer Öl im Ölkühler zurückbleibt, das nicht abfließen kann. Das ist zwar überhaupt nicht schädlich für den Motor, aber es verfälscht die Messung, weil dieses Öl auch nach längerer Standzeit nicht in die Ölwanne läuft. Mir ist das mal auf einer Reise passiert. Ich kam abends mit warmem Motor an und habe die Maschine sofort auf den Hauptständer gestellt. Am nächsten Morgen war zu wenig Öl im Schauglas.

    Hat die Maschine erst einmal mit heißem Motor ein paar Minuten auf dem Seitenständer gestanden, muss man nach dem Aufrichten in die Senkrechte nicht mehr lange warten, denn das immer noch warme Öl ist dann bereits komplett in der Ölwanne. Also auf den Mittelständer, einen Moment warten, gucken. Ich messe meinen Ölstand gern, wenn ich am Ende einer Tour nochmal tanken fahre: An die Tanke, Mopped auf den Seitenständer, absteigen, in aller Ruhe Helm und Handschuhe ausziehen, Jacke auf, Geld raus, eventuell Navi abnehmen. Dann Maschine aufbocken, tanken, dann zahlen gehen, dann nach dem Zurückkommen Maschine aufbocken, einen Moment warten, dann gucken.

    Man sollte sich zum Ölstandkontrollieren ein festes Ritual angewöhnen, dann fallen Abweichungen am ehesten auf. Und das mit dem Ölkühler steht meines Wissens nicht in der Bedienungsanleitung.

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    ... Ich messe meinen Ölstand gern, wenn ich am Ende einer Tour nochmal tanken fahre: An die Tanke, Mopped auf den Seitenständer, absteigen, in aller Ruhe Helm und Handschuhe ausziehen, Jacke auf, Geld raus, eventuell Navi abnehmen. Dann Maschine aufbocken, tanken, dann zahlen gehen, dann nach dem Zurückkommen Maschine aufbocken, einen Moment warten, dann gucken.

    Man sollte sich zum Ölstandkontrollieren ein festes Ritual angewöhnen ...
    mache ich auch so ähnlich.
    ende der tour mopped vor der garage auf den seitenständer, tor auf, helm und jacke aus, weghängen.
    mopped in die garage schieben, aufbocken, ölstand gucken.
    aufüllen erst wenn schauglas leer ... 0,3l nachfüllen ... steht dann etwas über mitte schauglas.

  6. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.067

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    ...
    Man sollte sich zum Ölstandkontrollieren ein festes Ritual angewöhnen, dann fallen Abweichungen am ehesten auf. Und das mit dem Ölkühler steht meines Wissens nicht in der Bedienungsanleitung.
    Hi sampleman,
    exakt das ist es. Unterschiedliche 'Messtechniken' führen zu deutlichen Unterschieden des ablesbaren Füllstands im Schauglas.

  7. Registriert seit
    11.02.2011
    Beiträge
    51

    Standard

    #17
    Hallo
    Ihr schreibt immer mal wieder umstellen auf mineralisches Motöröl warum eigentlich? Ich fahre bei meiner Dicken das Vollsyntetische Motul Öl ist zwar sau teuer ,aber ich dachte immer ich tue ihr was gutes damit. Übrigens Ölverbrauch ist bei normaler Fahrweise 110000 km überhaupt kein Thema. Mach ich da was verkehrt?

    Gruss Mitzmann

  8. Registriert seit
    01.08.2011
    Beiträge
    168

    Standard

    #18
    Popcorn raus...........Bequem hinsetzen......

    ein Ölthread

    Mineralisch

    20W50

    billig und ist meiner Meinung nach das beste für die Q

  9. Registriert seit
    10.10.2011
    Beiträge
    236

    Standard

    #19
    Und da muss ich dem Schwob recht geben - meine Luzie hat 140tkm auf dem Tacho, und in dieser Saison habe ich auf 10tkm ca. 0,5l Öl nachgefüllt.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. zu hoher Ölverbrauch, Reklamationsgrund?
    Von gs69 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.05.2011, 10:20
  2. Hoher Benzinverbrauch
    Von Willi-GS im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 12:25
  3. Hoher Ölverbrauch !??
    Von 1774Dany im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 00:45
  4. hoher kettenverschleiss??
    Von r-bob im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.10.2008, 12:04
  5. Zu hoher Ölverbrauch?
    Von GS-Molch im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.05.2008, 18:12