Ergebnis 1 bis 9 von 9

Blasen im Tank

Erstellt von 1100gs schwarz, 28.12.2014, 13:52 Uhr · 8 Antworten · 1.020 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    49

    Standard Blasen im Tank

    #1
    Hallo Gemeinde, ich hoffe ihr habt ein schönes Fest gehabt und werdet schön reinrutschen ins neue Jahr.

    Mein anliegen , für die neue Seison war mein Plan den Tank der Q neu Lackieren zu lassen . Nachdem ich die Pumpeinheit heraus gebaut habe sah ich das die Schutzschicht im Tank blasen wirft. Nun die Frage was soll ich machen , Ach ja es ist ein Stahltank Baujahr 96.
    MfG Ole

  2. Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    783

    Standard

    #2
    Hi Ole

    Die Blasen sind bei einigen Blechtanks normal.Blasen wegmachen weil sie sonst den Vorfilter verstopfen können.Der Tank rostet deswegen nicht nächste "Woche" durch.

  3. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #3
    Bei der Überschrift ... Sch...-Kopfkino.

    Die Pumpe ist ziemlich empfindlich. Den Vorfilter solltest Du regelmäig überprüfen. Auf Verstopfung und ob er überhaupt noch als solcher funktioniert. Meiner war nach knapp 2 Jahren und 40Tkm zerfetzt (frag mich nicht wie das geht).

  4. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard

    #4
    Hallo Ole,

    innen verrostete Tanks (von Oldies) werden gerne mit Kieselsteinen oder Splitt (je nach gewünschtem Scheuereffekt) teilweise befüllt und dann kräftig geschüttelt. Die Steinchen rasieren den Rost ab.
    Schonend durchgeführt dürfte das auch bei teilweise loser Innenbeschichtung klappen. Was lose ist wird abgekratzt, was fest ist bleibt drin.
    Abwarten, bis sich die abgelösten Beschichtungsblasen in Filter und Pumpe verheddern, würde ich jedenfalls nicht.
    Und das blanke Metall wird ohne Beschichtung sicher auch nicht demnächst durchrosten...

    Ist doch ne super Winterarbeit! Nach einer halben Stunde schütteln ists Dir sicher gut warm.
    Ganz Harte stecken den Tank außen gut gepolstert in den Betonmischer...aber ob man einen GS-Tank dort reinkriegt?

    Grüße vom elfer-schwob

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    Ist doch ne super Winterarbeit! Nach einer halben Stunde schütteln ists Dir sicher gut warm.
    Ganz Harte stecken den Tank außen gut gepolstert in den Betonmischer...aber ob man einen GS-Tank dort reinkriegt?
    man kann das auch schön mit Bleischrot machen, natürlich am liebsten in einer Trommel. Es setzt sich dann eine versiegelnde Bleichschicht auf der Tankinnenseite ab. Zumindest war das in Zeiten vor Kats das Mittel der Wahl. Ob das dem Kat heute schaden könnte, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Es gibt Firmen, die sich auf die Beschichtung von Tanks spezialisiert haben, aber es ist teuer. Um 400 Euro habe ich mal gehört

  6. Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    49

    Standard

    #6
    Das mit dem Split Kies höhrt sich vernüftig an , und wenn ein Stein im Tank bleibt wir es sicher nicht von der Pumpe verschluckt .

  7. Registriert seit
    10.04.2012
    Beiträge
    49

    Standard

    #7
    Schon mal Danke mit dem Tip mit dem Kies oder Splitt , kann ich dann nicht einfach grundierung in den Tank gießen udn genau so schütteln das er wieder versiegelt ist .

  8. Registriert seit
    19.02.2010
    Beiträge
    189

    Standard

    #8
    Bleikugeln würde ich nicht benutzen, weil das Blei den Katalysator zerstört. Es gab hier auch mal einen Eintrag mit dem Preis einer Innenbeschichtung. Der lag aber unter 300 Euro. Grundsätzlich besteht die Gefahr, dass die Beschichtung sich immer weiter löst. Ich such noch mal nach der Beschichtung weil das bei mir auch ansteht. Es gibt einen Link: http://www.beule-im-tank.de

  9. Registriert seit
    26.06.2010
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #9
    Hallo
    hab an meinem Gespann einen Zusatztank aus gewöhnlichem Stahlblech angefertigt, nach dem Abpressen mit Wasser war die Innenseite ziemlich stark dem Rost ausgeliefert.
    Um weiteren Rost zu verhindern hab ich den Tank auf eine kleine elektrische Betonmaschine geschnallt, dann mit Bleischrot (zwei Hände voll) befüllt, dann in verschiedenen Positionen (um zu Gewährleisten daß der Bleischrot auch in alle Ecken kommt) jeweils ca.1 h laufen lassen. Der Tank ist mittlerweile 15 Jahre zur besten Zufriedenheit in Gebrauch. Die Konservation besteht immer noch.
    "Und das ganz ohne Muskelkater"!!
    PS: Nach der Konservierung das Bleischrot wieder aus dem Tank entnommen!


 

Ähnliche Themen

  1. Beule im Tank
    Von Kimba im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.08.2008, 19:47
  2. Kleine Beule im Tank ...
    Von eulbot im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 10:05
  3. Wasser im Tank!!!
    Von h-michael ( R 1150 GS ) im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.08.2007, 14:18
  4. Wasser im Tank!!!
    Von h-michael ( R 1150 GS ) im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 22:42
  5. Wasser im Tank!!!
    Von h-michael ( R 1150 GS ) im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 22:42