Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Bremsen entflüften (R 1100 GS mit ABS)

Erstellt von AndreasXT600, 04.06.2011, 21:04 Uhr · 11 Antworten · 1.737 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.04.2007
    Beiträge
    783

    Standard Bremsen entflüften (R 1100 GS mit ABS)

    #1
    Hi,

    ich will bald mein Bremssystem entlüften. Dafür suche ich eine Anleitung in der alles erklärt ist (mit Druckmodulator,...). Auf powerboxer wurde ich nicht direkt fündig (oder hab ichs übersehen) und hier im Forum bin ich nur auf einen Thread gestoßen (Hilfe, Vorderrad Bremse entlüften) allerdings ist es dort nicht sehr detailiert erklärt.

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen?

  2. Registriert seit
    22.12.2010
    Beiträge
    91

    Standard

    #2
    Wenn Dir die vorhandenen anleitungen zu ungenügent sind,würde ichs lassen.Umbringen kannst du dich anders.

  3. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.775

    Standard

    #3
    Hallo Andreas,

    die alte Q funktioniert bremsentechnisch fast genau so wie ein VW-Käfer annodunnemals, eine Yamaha XT oder ein x-beliebiges anderes Kfz, das 10 Jahre alt oder älter ist.

    Nur hat die Gute im System eine ABS-Vorrichtung und die sollte man als erstes entlüften.

    Daher ganz exclusive nur für Dich:

    Sitzbank runter, Tank lösen und so weit wie´s geht nach hinten ziehen, man braucht keine Schläuche oder Kabel vom Tank abzuziehen.

    Was dann dadrunter mittig zum Vorschein kommt, ist die ABS-Einheit, zu erkennen an den metallenen Bremsleitungen dran.
    Oben drauf hats ganz normale Entlüfternippel, so wie an den Bremssätteln auch.

    Bremsbehälter an der Vorderrad-Bremseinheit öffnen, alte Bremsflüssigkeit absaugen - einen minimalen Rest drin lassen, damit keine Luft angezogen wird. Dann den Behälter ganz mit frischer Bremsflüssigkeit befüllen.

    Entlüfterschlauch an den Nippel der ABS-Einheit fürs Vorderrad - ist mit "V" und hinten mit "H" oder möglicherweise auch mit "F" für Front und "R" für rear gekennzeichnet. (Das weiß ich momentan net aus dem Kopf) anschließen und ganz easy per

    - Nippel öffnen - pumpen - Nippel schließen - Hebel loslassen - Nippel öffnen -pumpen...

    frische Flüssigkeit ins System einfüllen.
    Wenn aus dem Entlüfterschlauch frische Bremsflüssigkeit kommt, dort fertig, dann einfach zuerst den linken und dann den rechten Vorderrad-Bremssattel entlüften/neu befüllen. Das wars schon!

    Und natürlich immer den Pegel im Flüssigkeitsbehälter im Auge behalten! Wenn Du Luft angesaugt hast, mußt Du von vorne beginnen!

    Hinten sinngemäß das Gleiche.

    Und nach dem Abschluß checken, ob Deine Bremshebel nicht weich wie Käse sind, sie müssen einen einen guten Druckpunkt aufweisen.

    Was sich auch immer anbietet ist ein gezieltes Auslösen des ABS durch eine kontrollierte Vollbremsung, am einfachsten entweder auf nasser Straße oder auf Schotter. Die ABS-Einheit mag es nicht, wenn sie nie benötigt wird.

    Gutes Gelingen!

    ...und sich umgebracht wird später!!!


    Grüße vom elfer-schwob

  4. Registriert seit
    17.12.2009
    Beiträge
    162

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    Und nach dem Abschluß checken, ob Deine Bremshebel nicht weich wie Käse sind, sie müssen einen einen guten Druckpunkt aufweisen.

    Was sich auch immer anbietet ist ein gezieltes Auslösen des ABS durch eine kontrollierte Vollbremsung, am einfachsten entweder auf nasser Straße oder auf Schotter. Die ABS-Einheit mag es nicht, wenn sie nie benötigt wird.
    Hallo,
    das Testen des ABS kann ich jedem nur empfehlen, damit man mal sieht, was da geht. Ich würde aber eine geteerte Nebenstraße eher empfehlen, da die Wirkung deutlicher rüberkommt und ist vielleicht nicht ganz so "ausrutschfreundlich" wie auf Schotter.

  5. Registriert seit
    22.12.2010
    Beiträge
    91

    Standard

    #5
    Meine Yamaha XT hat vorne einen Bremszug,wo fülle ich da flüssigkeit nach.

  6. Registriert seit
    17.12.2009
    Beiträge
    162

    Standard

    #6


    AndreasXT600 hat doch nach "Bremsen entflüften (R 1100 GS mit ABS)" gefragt...

  7. Registriert seit
    22.12.2010
    Beiträge
    91

    Standard

    #7
    und du schreibst,funktioniert Bremsentechnisch wie XT600 und Käfer etc.

  8. Registriert seit
    15.04.2007
    Beiträge
    783

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von platinus Beitrag anzeigen
    Meine Yamaha XT hat vorne einen Bremszug,wo fülle ich da flüssigkeit nach.


    Es gibt zwar XTs mit Bremszug vorne, aber die 600er haben schon immer Scheibenbremse. (Ich weiss, du hast nicht geschrieben auf welchen Hubraumdu dich beziehst) Solltest du mal eine XT 600 gebraucht gekauft haben, die vorne einen Bremszug hat, empfehle ich dir für deinen nächsten Kauf etwas über die Modellgeschichte zu lernen, bevor man einkaufen geht.

  9. Registriert seit
    15.04.2007
    Beiträge
    783

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von elfer-schwob Beitrag anzeigen
    Hallo Andreas,


    Daher ganz exclusive nur für Dich:


    Grüße vom elfer-schwob


    Vielen Dank! Es gibt eben doch auch freundliche Leute hier

  10. Registriert seit
    22.12.2010
    Beiträge
    91

    Standard

    #10
    Ganz exclusiv für Dich schlaumeier.Biete Dir meine XT600 BJ.87 mit Trommel vo+hi zum Kauf an.Jetzt aufpassen für geradausschauer:US modell.Das gabs dort.USA bekannt? Nichts zum essen.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS Bremsen
    Von Transformer im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.03.2010, 20:24
  2. Bremsen
    Von seefelder im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 00:35
  3. Megamoto Bremsen: ABS
    Von HP2Sascha im Forum HP2-Technik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.10.2008, 22:06
  4. GS 1100 taucht ein beim Bremsen
    Von GaWaScheMo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.2007, 16:16
  5. Bremsen
    Von MICA im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.08.2007, 23:07