Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Bremsflüssigkeitswechsel - Luft im System

Erstellt von Biber, 09.09.2007, 18:29 Uhr · 19 Antworten · 2.706 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.03.2007
    Beiträge
    17

    Beitrag Bremsflüssigkeitswechsel - Luft im System

    #1
    Hallo zusammen,

    wollte heute an meiner R1100GS, BJ.96, ABS, die Bremsflüssigkeit erneuern. Da ist es passiert - Luft reingepumpt. Ewig entlüftet zuerst den Druckmodulator dann den Sattel rechts Sattel links entlüftet. Diese Prozedur habe ich zig mal wiederholt bis nirgends mehr Luftbläschen kammen. Bekomme trotzdem noch keinen festen Druckpunkt. Hat jemand ein Tipp was ich noch machen kann.

    Danke

    Grüße Bernd

  2. Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    433

    Standard

    #2
    Binde den Handbremshebel über nacht fest(in gezogener Stellung) und am nächsten Morgen entlüftest Du nochmal.das funktioniert meistens.
    Hast Du ein Entlüftergerät benutzt, oder die Konventionelle Methode mit Pumpen.....Halten................Pumpen (dann haste jetzt bestimmt Schwielen an den Fingerchen )
    Könnte sein, das beim ABS Modell die Zündung zum Entlüften an sein muß.(war bei meinbem alten Passat so) allerdings weiß ich das nicht genau, weil ich noch nir ABS beim Motorrad hatte

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #3
    Hi
    Beim Baujahr 96, also ABS II braucht's keine Zündung
    gerd

  4. Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    700

    Standard

    #4
    also beim konventionellen 1100 Modell ist das gar kein Prob....

    beim ABS Model würde ich das abre auch mit eingeschalteter Zündung probieren.... wer weis wer weis....

    welche Entlüftungsmethode hast Du denn genommen? Entlüftungsgerät oder Schlauch und pumpen, halten , zuschruaben und loslassen?

  5. supermotorene Gast

    Standard

    #5
    Moin, ist mir auch schon mal passiert , allerdings nicht bei der GS.Eigentlich braucht man nur -Sofort aufhören mit pumpen-,dann kann gar nicht so viel Luft in der Leitung sein.Entlüfterschraube zudrehen, dann einfach solange weiter pumpen bis keine Luftblasen mehr beim zurücklassen des Handbremshebels in den Behälter sprudeln.Dann weiter normal mit Entlüfterschraube entlüften.Habe die Bremspumpe der GS so gewechselt und für´s entlüften nur wenige Minuten gebraucht.
    Gruss Rene

  6. Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    412

    Beitrag

    #6
    Daß mit dem Bremshebel über Nacht (längere Zeit) festbinden ist ein guter Tipp. Da Luft ja leichter wie die Flüssigkeit ist, sollte sie nach oben steigen und sich im Vorratsbeälter sammeln.
    In den Werkstätten behilft man sich durch Rückspülen der Leitung - also von der Entlüftungsschraube des Bremssattel zum Vorratsbehälter.

  7. Registriert seit
    10.03.2007
    Beiträge
    17

    Standard Hallo zusammen

    #7
    Vielen Dank,

    für eure vielen Antworten, sorry dass ich mich jetzt erst wieder melde, musste die ganze woche auf Montage.

    Habe gestern abend den Hebel festgebunden und werde heute im laufe des Tages nochmal mein Glück probieren, denke ist auch nicht ganz schlecht dass das mopped jetzt eine Weile gestanden hat - so konnte sich vielleicht nochmals Luft sammeln.

    Zur Frage-konvetionelle Methode oder Pumpe. Hab zwar ne Pumpe ist aber ein ziemliches Glump. Benutze die Pumpe nur damit es nicht soviel Sauerei gibt. Pumpe die Bremsflüssigkeit dann mit der konventionellen Methode raus. Bremshebel betätigen - Entlüfterschraube auf - Entlüfterschraube zu - Bremshebel auf.

    Grüße Bernd

  8. Registriert seit
    14.07.2006
    Beiträge
    1.596

    Standard

    #8
    Hallo Bernd,
    ich hatte das gleiche Problem nach der Motage der Stahlflex.
    nachdem keine Luft mehr rausgegangen ist hab ich sie ohne irgend etwas stehen lassen(ohne festbinden).
    Am nächsten Tag war alles in Ordnung Druckpunkt da und auch beim fahren keine Probleme.

  9. Registriert seit
    10.03.2007
    Beiträge
    17

    Standard Hallo zusammen

    #9
    So langsam wird´s. Der Druckpunkt ist wieder da!
    Zur Sicherheit habe ich heute über nacht nochmals den Hebel angebunden und werde nachher nochmal entlüften. Das mit dem Luft ins System Pumpen passiert mir so schnell nicht mehr. War ne ne Sauarbeit mit dem Entlüften - und ein ziemliches Geduldsspiel.
    Danke nochmals für eure Tipps.Jetzt kann ich endlich wieder fahren.

    Grüße Bernd

  10. Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    412

    Beitrag

    #10
    Schön zu hören, daß alles wieder ok ist.

    Wünshe gute Fahrt und daß du, fallst benötigt, die gewünschte negative Beschleunigung erreichst.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremsflüssigkeitswechsel 1200 GS
    Von Thomas1150GS im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2012, 13:09
  2. Bremsflüssigkeitswechsel Integral-ABS
    Von Tpauli1977 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.10.2011, 09:15
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.07.2010, 11:24
  4. Bremsflüssigkeitswechsel Kupplung an ABS II
    Von spider1400 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 09:56
  5. Bremsflüssigkeitswechsel bei Teilintengral ?
    Von bims im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 04:01