Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Das leidige ABS....

Erstellt von nasenbaer1970, 23.06.2010, 10:12 Uhr · 40 Antworten · 8.630 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    14

    Standard Das leidige ABS....

    #1
    Hallo zusammen,

    ja, ich weis, es gibt schon jede Menge zu dem Thema, trotzdem scheint bei mir wieder etwas anderes das Problem zu sein.

    Das Problem der wechselseitig blinkenden ABS-Lampen habe ich seit ich das Moped vor 2 Jahren gekauft hatte, allerdings funktionierte das ABS dann beim 2. Versuch nach ein paar Kilometern.
    Vor einem halben Jahr leistete ich mir ne neue Gel-Batterie (Varta). Aber keine Besserung der Problematik.
    Aufgrund der Hinweise hier im Forum habe ich mal den Anlasser zerlegt und gereinigt, die Magnete waren da wo sie sein sollen.
    Seit nun 2 Wochen ist das ABS gar nicht mehr zum funk. zu bekommen, auch nicht wenn die ganze Nacht das Ladegerät angeschlossen war.
    Nach Einschalten der Zündung blinken die LED's gleichphasig, nach dem Starten wieder gegenphasig.
    Zu hoher Strom beim starten fällt ja quasi weg, da die Magnete i.O. sind.

    Fehlerspeicher ausgelesen hab ich noch nicht.

    Hat noch jemand eine Idee?

    Gruß Nasenbaer

  2. Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    260

    Standard

    #2
    Hallo Nasenbär,

    ich dacht auch das ich mit dem Neuerwerb einer (origeinal BMW) Gelbatterie das Problem mit dem ABS gelöst hätte. Pustekuchen, auch wenn ich ein paar Tage das Ladegerät angeschlossen habe funzt das immer noch nicht. Erst nach längerer Autobahnfahrt geht es einigermaßen.
    Aber auch nicht immer. Ich bin das jetzt satt und werde mit eine Hawker Batterie zulegen - dann soll Ruhe sein. Bin mal gespannt.

    gruß
    Tom

  3. ivlknivl Gast

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von MrTom Beitrag anzeigen
    .
    Ich bin das jetzt satt und werde mit eine Hawker Batterie zulegen - dann soll Ruhe sein. Bin mal gespannt.

    gruß
    Tom
    Jupp, bei mir hat das funktioniert

    Grüße, Hartmut

  4. Motoduo Gast

    Standard

    #4
    ABS- Sensoren mit einer Fühlerlehre mal den Abstand prüfen und ggf. neu einstellen !!!

  5. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #5
    Ganz böse gefragt: Und wenn man bei einem doch recht sensiblen bauteil wie dem ABS einfach mal in die Werkstatt ginge? Kostet zwar geld, löst aber evtl. auch schnell und effektiv das Problem!
    Ich habe bei meienr GS die ganz simple Batterie vom Fachversand Reichelt (...) drin und erlebe NULL Probleme mit dem ABS-blinken. Ich fürchte, die Hawker kann auch keine Defekte beheben...

  6. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Motoduo Beitrag anzeigen
    ABS- Sensoren mit einer Fühlerlehre mal den Abstand prüfen und ggf. neu einstellen !!!
    Er hat das Problem aber bereits nach dem Motorstart.
    Zitat Zitat von nasenbaer1970 Beitrag anzeigen
    ...Nach Einschalten der Zündung blinken die LED's gleichphasig, nach dem Starten wieder gegenphasig....
    Zitat Zitat von nasenbaer1970 Beitrag anzeigen
    ...
    Hat noch jemand eine Idee?...
    Ja, entweder mal die Stromaufnahme des Anlasser messen lassen (Zangenamperemeter --> Werkstatt) oder mit zusätzlicher Starthilfe von intakter PKW-Batterei starten.
    Stromaufnahme bei intaktem Anlasser bis ca. 150A.
    Fehlerspeicher auslesen, wenn die ABS-Leuchten nach dem Motorstart weiter gleichphasig blinken und erst beim Selbsttest nach dem Anfahren wechselblinken.

  7. Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    14

    Standard

    #7
    Danke für die Infos !!!

    @TOM
    Die Hawker war vorher drin, war gleiches Problem.

    @Nordlicht
    Klar könnte ich zur Werkstatt fahren, ich habe da allerdings keine so großen Erwartungen:-)
    ...und wollte mal noch Eure Erfahrungen hören, bevor der Freundliche eine teure Tauschorgie beginnt.


    @palmstrollo
    Wenn die Magnete nicht lose sind kann es doch eigentlich nicht zu einer zu großen Stromaufnahme kommen, es sei denn die Wicklung wäre hinüber, dann ginge doch aber der Anlasser nicht oder zumindest schlecht ?
    ...oder mach ich da einen Denkfehler ?

    Ich probier das mal mit der Autobatterie !!! Dazu sollte man doch die Moped-Batterie abklemmen ? oder kann man die bedenkenlos parallel schalten ? Hab da mal gehört das man das nur mit Batt. der gleichen Kapazität machen soll !!!

    Danke, werde dann mal berichten.

    Gruß Nasenbaer

  8. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von nasenbaer1970 Beitrag anzeigen
    ...
    Ich probier das mal mit der Autobatterie !!! Dazu sollte man doch die Moped-Batterie abklemmen ? oder kann man die bedenkenlos parallel schalten ? Hab da mal gehört das man das nur mit Batt. der gleichen Kapazität machen soll !!!
    ...
    Gleiche Kapazität ist Unsinn; gleiche Spannung ist wichtig.
    Die Mopedbatterie bleibt dabei angeklemmt.
    Wo du das Ganze anklemmst, ohne den Tank dafür abnehmen zu müssen, kannst du hier nachlesen.

  9. Registriert seit
    20.06.2009
    Beiträge
    10

    Standard Könnte von mir sein

    #9
    Hallo,

    der Thread könnte glatt von mir sein. Auch ich habe mich in den zwei Jahren die ich meine Q habe mit dem Problem rum geärgert. Auch ich habe eine Varta Gel Batterie eingebaut, den Strom gemessen, den Anlasser zerlegt, usw.

    Letztlich habe ich die Varta innerhalb der zwei Jahre Garantiezeit zurück gebracht (weil Gerd darauf bestand, dass es nur die Batterie sein kann) und sogar mein Geld wieder bekommen.

    Für die Zeit, die der Händler gebraucht hat, die Batterie von Varta prüfen zu lassen, habe ich mir beim Lu..s die billigste Batterie, die auf Lager war (eine SAITO Säurebatterie) geholt. Und siehe da: Mit der 30,-€ Batterie ist das Problem so gut wie weg!

    Was lernen wir: Gerd hat weder recht gehabt. (Was täte ich ohne dieses geniale Forum?)

    Ich bin gespannt, wie Dein Versuch mit der Autobatterie ausgeht.

    Viel Erfolg
    Daniel

  10. Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    112

    Standard

    #10
    Hi,
    auch die Hawker Genesis brachte auf Dauer keine Lösung des Problems mit dem ABS-Blinken. Erst seit der Schaltungsänderung (siehe powerboxer.de) ist endgültig Ruhe, selbst wenn der Akku nach dem Winter mit Mühe die Q anwirft, das ABS funktioniert!
    Verstehe echt nicht, wieso das nicht jeder ändert, der ein Problem mit dem Geblinke hat. Wenn ich schon ABS habe, muss das auch vom ersten Meter funktionieren und nicht erst nach x Kilometer! Ist echt keine Hexerei den Kabelbaum zu modifizieren! Nur Mut!
    Grüße, Michael


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterie - das leidige Thema im Winter
    Von sunmountain im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.12.2011, 10:43
  2. die leidige Bremsflüssigkeit
    Von longwaydown im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.02.2010, 16:41