Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41

Das leidige ABS....

Erstellt von nasenbaer1970, 23.06.2010, 10:12 Uhr · 40 Antworten · 8.625 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    95

    Standard

    #11
    Moin,

    probier es wie hier schon gesagt mit Starthilfe einer Autobatterie. Funktioniert es dann, ist es 99,99 % der Anlasser.
    Bei mir waren auch die Magnete im Anlasser noch an der richtigen Stelle. Trotzdem zog er wohl zuviel Strom.
    Mit nem neuen Anlasser aus der Bucht für 80,-- Öcken hab ich nun keine Probleme mehr...

    Gruss Mikka

  2. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #12
    Den Tipp von elasticcow kann ich bestätigen. Einer meiner Freunde hat eine R 850 R und eben diese einfache Saito von Tante Louise montiert. Er läd der Batterie im Winter alle 3 bis 4 Wochen über die Steckdose. Startet seit Jahren ohne Probleme. Lediglich beim Erststart nach dem Winter meldet sich das ABS kurz. Sobald die Maschine dann einige km gefahren ist, ist für den Rest der Saison Ruhe.

    CU
    Jonni

  3. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Mikka Beitrag anzeigen
    Moin,

    probier es wie hier schon gesagt mit Starthilfe einer Autobatterie. Funktioniert es dann, ist es 99,99 % der Anlasser.
    ...
    Nö, die Batterie!

  4. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    95

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Nö, die Batterie!
    Wieso, die Batterie ist doch so gut wie neu. (1/2 Jahr und GEL)...

    Bei mir hat auch eine nagelneue Gel-Batterie nix geholfen.

    Gruss Mikka

  5. Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    14

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Mikka Beitrag anzeigen
    Moin,

    probier es wie hier schon gesagt mit Starthilfe einer Autobatterie. Funktioniert es dann, ist es 99,99 % der Anlasser.
    Bei mir waren auch die Magnete im Anlasser noch an der richtigen Stelle. Trotzdem zog er wohl zuviel Strom.
    Mit nem neuen Anlasser aus der Bucht für 80,-- Öcken hab ich nun keine Probleme mehr...

    Gruss Mikka
    Hallo Mikka, bei wem genau hast Du den Anlasser gekauft ?

    Es gibt Überholte von Valeo ca. 80-100 € und auch einen nagelneuen Nachbau aus Italien für 70 € + Versandt bzw. Rücksendung des alten.
    Was hast Du genommen, habt ihr Erfahrung mit dem Nachbau ?

    Gruß Nasenbaer

  6. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    95

    Standard

    #16
    Die Fa. heisst Alanko GmbH. www.alanko.de...

    Der Anlasser ist ein Nachbau, war in 2 Tagen da und funktioniert tadellos. Meinen alten Anlasser konnte ich behalten.
    Kann ich nur empfehlen.

    Gruss Michael

  7. Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    14

    Standard

    #17
    Hallo zusammen,

    hier ein kleines Update,

    mit Starthilfe über Autobatterie funktioniert das ABS auf Anhieb, also Lampen blinken auch nach dem Starten gleichphasig.

    Da die (Motorrad-)Batterie relativ neu und voll geladen war wird jetzt wohl ein Anlasser fällig.

    Ich werde dann berichten.

    Danke für die Infos !!!


    Gruß Nasenbaer

  8. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von nasenbaer1970 Beitrag anzeigen
    ...
    Da die (Motorrad-)Batterie relativ neu und voll geladen war wird jetzt wohl ein Anlasser fällig.

    Ich werde dann berichten.

    Danke für die Infos !!!


    Gruß Nasenbaer
    ich würde dennoch vorab die Stromaufnahme messen (lassen). Oder hast du das bereits?

  9. Registriert seit
    20.06.2009
    Beiträge
    10

    Standard Das ist die Batterie

    #19
    Hermann hat recht. Such Dir jemand, der ein Zangenamperemeter hat (Starkstrom-Elektriker haben so was zu Beispiel, oder zum Freundlichen). Umschließe mit der Zange die Plus- oder Minusleitung (ist egal der Strom fließt durch beide gleich), ziehe den Stecker von der Spritpumpe (damit die Kuh nicht gleich startet) und messe den Strom beim Druck auf den Starterknopf.

    Falls Du keine Möglichkeit hast den Strom zu messen, kannst Du auch mit einem stinknormalen Multimeter die Spannung an der Batterie während des Startvorgangs messen. Fällt Sie auch nur kurz unter 10V ist die Batterie vorsichtig ausgedrückt "nicht geeignet".

    Ich habe auch geglaubt, dass mit einer neuen Varta Gel-Batterie das Problem behoben sein muss, war es aber nicht. Das Messen des Startstroms gab mir die Sicherheit, dass alles in Ordnung ist und nur die Batterie nicht genug Dampf hat.

  10. Registriert seit
    13.05.2010
    Beiträge
    32

    Standard

    #20
    Hallo Michael,

    welche Schaltungsänderung ?
    Find ich nicht und hab das gleiche Problem.

    Wobei hier wohl die Batterie auch einen wech hat, beim Starten (13,65 V lt. Ladegerät voll geladen) sinkt die Anzeige auf 9V ab, ist danach aber bei gezogenem Choke (1500U/min) wieder auf 14,0 V, im Standgas 1000 U/min. bei 13,0 V.

    Gruss
    Johannes


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterie - das leidige Thema im Winter
    Von sunmountain im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.12.2011, 10:43
  2. die leidige Bremsflüssigkeit
    Von longwaydown im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.02.2010, 16:41