Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diebstahlversuch mit Beschädigungen...

Erstellt von Reed, 10.07.2008, 11:15 Uhr · 15 Antworten · 1.899 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.06.2008
    Beiträge
    28

    Standard Diebstahlversuch mit Beschädigungen...

    #1
    Hallo alle zusammen...

    Ich habe irgendwie schon früher damit gerechnet, aber jetzt ist es soweit... Es hat jemand versucht sich mein Mopped (11GS bj 97) anzueignen. Das gute Stück steht vor meiner Haustür auf der Straße, allerdings nun ohne Zündungsschließzylinder. Das Lenkradschloß hat Gottseidank gehalten die Kette ums Vorderrad ist auch unversehrt...
    (bitte, ich weiß dass es leichtsinnig ist das Motorrad einfach auf der Straße stehen zu lassen, habe aber keine Möglichkeit einer Unterstellung (kein Hinterhof bzw. Garage... Deswegen bitte keine Kommentare in diese Richtung...)

    Wie gesagt der Schließzylinder ist komplett weg... Nurnoch ein Loch in der Brücke...
    Ich habe gerade irgendwie keine Ahnung, was ich tun soll... Klar, erstmal zur Niederlassung Leipzig und irgendwie ein Ersatzteil bekommen... Aber kann man das Teil einfach so einbauen und alles ist wieder in Butter (Hängt wahrscheinlich vom Beschädigungsgrad ab...). Kann man danach wieder das Lenkradschloß öffnen? Kann die Maschine ja noch nichteinmal wegschieben (nur im Kreis halt)...
    ....

    Stehe echt grad auf dem Schlauch...
    Was würdet ihr als nächstes machen...
    Danke für eure Hilfe...

  2. Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    647

    Standard

    #2
    Warum willst Du als stark suizitgefährdeter im Endstadium jetzt noch das Moped reparieren ?

    Samstag is doch eh ENDE !

  3. Registriert seit
    28.06.2008
    Beiträge
    28

    Standard

    #3
    äähm ja? UND?

  4. Registriert seit
    29.05.2008
    Beiträge
    328

    Standard

    #4
    Sprich mal mit Deiner Versicherung (Teilkasko ?), evtl. werden alle Kosten ( Fahrzeugtransport ... ) übernommen.

    Brezel

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #5
    Hi
    Eine Ferndiagnose ist unmöglich. Das "Zündschloss" ist dreiteilig. Einmal der Schliesszylinder, das eigentliche Schloss und der elektische Teil.
    Wenn Du den Lenker bewegen kannst, dann kannst du auch fahren. So das "Schalterteil" noch OK ist verdrehst Du das Ding auf "go" (Schraubendreher/Zange) und fährst wie gewohnt (zum Frendlichen). Ist es im Eimer dann zwirbelst Du alle Drähte am Zündschloss zusammen und fährst dann.
    Wenn nix am Rahmen beschädigt ist müssen die Abreissschrauben ausgebohrt und ein neues Schlossteil eingesetzt werden.

    gerd

  6. Registriert seit
    28.06.2008
    Beiträge
    28

    Standard

    #6
    Komme gerade von der Polizei, habe wohl Glück dass die Versicherung übernimmt. Hoffe nur, dass ich mich beim Verhör nicht irgendwie verplappert habe... naja

    Ich habe in der Gabelbrücke nurnoch ein großes schwarzes Loch... Könnte zwar meinen Schlüssel reinstecken, aber das würde wohl nichts bringen . Nichts mehr da, was irgendwie an einen Schließzylinder erinnert. Das Lenkradschloß ist aber noch eingerastet!! Das heißt keine Bewegung möglich... (außer im Kreis...)

    Das Teil hier ist quasi komplett weg... Ich frage mich wie man das schafft...



    Wisst ihr was so ein Zündschloß bei Gleichschließung kostet? Musste das bei der Anzeige angeben, aber hatte natürlich keinen blassen Schimmer.

    Mal schauen was die Niederlassung dazu sagt.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 228.png  

  7. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.956

    Standard

    #7
    Hi Mathias,

    leucht doch mal mit ´ner Taschenfunzel ins schwarze Loch rein
    Unten müsste ein Schlitz zu sehen sein, da wo der Zapfen vom Schließzylinder reingreift. Solltest Du den Schlitz sehen, kannst Du vielleicht einen Schraubenzieher reinstecken und das Lenkschloß entriegeln sowie die Q starten!?
    Wenn ja, aber ganz voooorsichtig zum lichen fahren.

    Gruß
    Andreas

  8. Registriert seit
    28.06.2008
    Beiträge
    28

    Standard

    #8
    Danke für den Tipp Andreas!!!

    War genau richtig, nur der Mechaniker vom war schneller !
    Bin gerade hingefahren und habe die Maschine begutachten lassen und es scheint wohl wirklich nichts weiter demoliert worden zu sein (jedenfalls sah es gerade danach aus). Glück im Unglück, nicht auszudenken, hätte der/die Täter einen Schraubendreher dabeigehabt...
    Das Schloß wird wohl so 30€ kosten und danach werden alle Schlösser gleich schließen (hatte bisher jeweils einen Schlüssel für Zündung&Tank, sowie einen für die Sitzbank, einen für die Koffer, sowie einen fürs Navi, einen für den Werkzeugfachdeckel...).
    Habe die Maschine gleich dagelassen um den hinteren Bremssattel zu tauschen (Gewinde für die Halterungsschraube aus dem Material gebrochen...) Achja, ich sehe mein sauer erspartes wegflattern...

    Dafür wurde ich vom BMW VIP Shuttle Service in einem dicken 5er nach Hause chauffiert, da das nette Mädel an der Kasse mir nicht zumuten wollte mit der StraBa zu fahren .


    Danke trotzdem für die Hilfe!

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #9
    Hi
    Das Schloss rauszubekommen ist ganz einfach.
    Man dreht statt dem Schlüssel eine Schnellbauschraube für Gipskartonplatten rein. Die Dinger sind hart weil sie die Bleche der Ständerwände durchbohren müssen.
    Dann nimmt man einen Schlagauszieher wie bei http://www.powerboxer.de/4V-Spezialwerkzeuge.html "Speichenausbau" beschrieben und reisst mal am Schraubenkopf.
    Schon ist der Krempel draussen.
    Das funktioniert auch bei normalen Türschliesszylindern und ist kein Geheimnis (sonst würde ich den Mund halten)
    gerd

  10. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.956

    Standard

    #10
    Tja-ja,

    da redet/schreibt sich Gerd gerade um Kopf und Kragen

    Gruß
    Andreas


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte