Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Fahrwerkseinstellung

Erstellt von Trebor, 14.10.2007, 16:01 Uhr · 11 Antworten · 3.584 Aufrufe

  1. Trebor Gast

    Standard Fahrwerkseinstellung

    #1
    Besitzt jemand Erfahungswerte für eine gute Fahrwerkseinstellung für eine
    GS 1100, Bj. 1998, 45.000 Km und einem rd. 110 Kg schweren Solofahrer ?

    Die vielen "Klicks und Klacks" schaffen einen wirklich !

    Dank im voraus !

    Trebor

  2. Registriert seit
    04.07.2007
    Beiträge
    104

    Standard Fahrwerkseinstellung

    #2
    Ich wiege in voller Montur ebenfalls gute 100 kg.

    Vorne das Federbein solo in Stufe 2, voll beladen Stufe 3.
    Hinten solo 15, voll beladen 22 klicks.....ist für MICH dann optimal.

    PS.: Luftdruck dann vollbeladen vorn 2,3, hinten 2,7 atü

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #3
    Hi
    Klicks sind von Dämpfer zu Dämpfer unterschiedlich. Schion weil die Dinger unterschiedlich verschlissen sind und die Serienteile grosse Toleranzen haben.
    Folglich ist eine Aussage: Soundsoviele Klicks genauso aussagekräftig wie "musst Du probieren"
    Feder(bein) einstellen
    gerd

  4. Registriert seit
    06.11.2007
    Beiträge
    5

    Standard

    #4
    Hi,

    das Thema interessiert mich als Neuling auch. Stellt jemand auch hinten mit dem Schraubendreher an der Dämpfung rum? Wie sollte die eingestellt sein?
    Das alles ertestet werden muss verstehe ich, hätte aber gern einen Anhaltspunkt.
    Gerade das Hinterrad ist bei mir etwas bockig, es hopst und springt und gibt beim Fahren auf Schotter auch Geräusche, wobei ich nicht weiß, ob der Ständer von unten gegenschlägt, oder das Rad springt.

    Viele Grüße
    und allzeit gute Fahrt
    wünscht Dodi!

  5. Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    638

    Standard

    #5
    Hallo Dodi,

    wenn Du das Gefühl hast daß das Hinterrad bockt (springt) versuch es einmal mit der Dämpferstellung ganz auf. Nimm den Schraubendreher mit, fahr dann Deinen Standard-"Bock"weg, und schau was für einen Eindruck Du jetzt hast. Wenns bocken weg ist dreh die Dämpfung halb zu. Wieder fahren und ausprobieren; wenns wieder bockt 1/4 wieder auf, ansonsten 1/4 zu - usw usw...

    Vui Spaß beim Testen

  6. Registriert seit
    06.11.2007
    Beiträge
    5

    Standard

    #6
    Hi Tom,

    so habe ich es mal versucht, ich fahre jetzt mit Dämpfung total auf, das Federbein ist trocken, aber ich habe nicht das Gefühl, als ob das Rad immer richtig auf dem Boden ist.
    Besonders unangenehm ist das bei Nässe auf der Straße, ich habe jetzt von TKC 80 auf Tourance EXP gewechselt, habe aber ein unsicheres Gefühl auf der Straße, sie rutscht schon mal etwas weg (mal übers Hinterrrad oft aber übers Forderrad), deshalb wollte ich mich ja etwas mit dem Fahrwerk befassen. Bin also für jeden Hinweis dankbar. Ach ja, es ist eine 95ziger Q mit 62tkm, ich habe sie mit 40tkm bekommen.

    Viele Grüße
    Dodi

  7. Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    638

    Standard

    #7
    Servus Dodi,

    wieviel wiegst Du denn, und wie hast Du vorgespannt? Ich gehe doch mal davon aus, daß Du nach den ganzen Beiträgen hier, auch mal auf Powerboxer.de den Beitrag übers grundsätzliche Einstellen des Fahrwerks durchgelesen hast.

    Im ungünstigsten Fall und bei 62000 km gehe ich davon aus, hört sich das nach fehlendem Dämpferöl ("trockenes Federbein, Knarzgeräusche") oder defekter Dämpfungseinstellung und als Abhilfe aus beidem nach einem neuem Federbein an. Dann aber abgestimmt - also vorne und hinten neu.
    Die Auswahl des Herstellers und die Besonderheiten bei der Bestellung liest Du hier in den Threads zu WP, Wilbers und anderen Federbeinherstellern

  8. Registriert seit
    06.11.2007
    Beiträge
    5

    Standard

    #8
    Hi,

    ja ich habe schon viel darüber gelesen nur hat es mir nicht so richtig bei meinem Problem geholfen, mehr seelisch, daß so viele andere damit auch Probleme haben. Ich fahre noch eine Kati, bei der ich keine Probleme mit der Fahrwerkseinstellung habe, deswegen bin ich inzwischen auch etwas desilusioniert, was die Q angeht.
    Sie macht keine Einfedergeräusche im Stand und eine Verstellung der Dämpferschraube bewirkt auch im Stand ein anderes Verhalten beim Runterdrücken, deshalb bin ich bisher von intaktem Dämpfer ausgegangen.
    Ich bin aber auch nie eine andere 11 Q gefahren. Ich bin auch nicht sicher, daß es nicht an mir liegt, ich hatte vorher japanische Motorräder mit denen ich bei Nässe auf der Straße nicht diese Traktionsprobleme hatte. Beispiel Bremsen: Bremse ich eine TDM oder eine Sevenfifty bei Nässe taucht sie vorn ein und wenn ich es weiter treibe kommt das Heck hoch.
    Bremse ich meine Q bei Nässe (trotz Tourance EXP Silica ....) rutscht sie stumpf weg und ich liege urplötzlich auf der Nase, (ist mir passiert bei 85). Sie rutscht auch in Kurven bei trockener Fahrbahn erst vorn leicht weg, dann aber hinten stärker. Auf Feldwegen ist das witzig auf der Straße erschrickt es mich, und verunsichert mich bei Nässe.
    Frage:Muss ich mich da einfach dran gewöhnen, liegt es an mir, an der Maschine (sprich sind BMW's so anders?) Würde sie bei Nässe in der Kurve leicht wegschmieren oder wie beim Bremsen urplötzlich liegen? (Ich habe das Bild noch vor Augen wie sie funkensprühend und sich drehend vor mir her gerutscht ist.)
    Ich habe jetzt viel gelesen, fazit: Ein Wilbersfederbein würde ich kaufen, aber lohnt sich das wenn mir in 10tkm das Getriebe verreckt?
    (M94 steht da drauf)

    Ach ja, ich wiege 82kg + Ausrüstung dann wohl fast 90kg, bin also wohl zu leicht für die Standardeinstellung.Auf Schotterwegen etc macht sich die Q prächtig, so bin ich hin und hergerissen.

    Sorry wegen der vielen Anfängerfragen.

    Viele Grüße und Danke.
    Dodi

  9. Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    638

    Standard

    #9
    Servus Dodi,

    leider kenn ich deinen Fahrstil nicht, aber wenn Du schon, wie geschrieben, 22000 km (in welcher Zeit?) mit der Q hinter Dir hast, müßtest Du Dich eigentlich an Ihre Eigenheiten gewöhnt haben.

    Wie oft steigst Du von der Kati auf die Q um?

    Fährst Du den Tourance schon seit Beginn, wäre vielleicht der Wechsel auf einen anderen Reifen sinnvoll. Aber das solltest Du Dir in den entsprechenden Threads durchlesen.

  10. Registriert seit
    06.11.2007
    Beiträge
    5

    Standard

    #10
    Hi Tom,

    bekommen habe ich sie mit Metzeler Enduro 4, als die runter waren habe ich auf TKC80 gewechselt, dann wollte ich den ultimativen Regenreifen und habe jetzt seit knapp 1tkm Tourance EXP drauf, und die habe ich besonders fein gewuchtet.
    Wechseln zwischen den Motorrädern tue ich ständig, weil ich mit einer "kleine Straßen" - Gruppe (Q) fahre und mit einer Endurogruppe (ADV). McPomm Touren fahre ich mit der ADV, Urlaubstouren wie Kroatien mit der Q.

    Viele Grüße und vielen Dank,
    Dodi


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fahrwerkseinstellung
    Von lazo12 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 12:28
  2. Richtige Fahrwerkseinstellung
    Von gsvetan im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 10:41
  3. Fahrwerkseinstellung MM
    Von RolfHP06 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.08.2008, 07:29
  4. Fahrwerkseinstellung ??
    Von marek im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.11.2007, 22:22
  5. Fahrwerkseinstellung Adventure?
    Von Psycho im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.09.2004, 13:15