Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Gabelöl Füllhöhe

Erstellt von postmortal, 20.01.2010, 06:31 Uhr · 17 Antworten · 5.122 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.01.2010
    Beiträge
    299

    Standard

    #11
    Mädels, der Grund meiner Nachfrage ist eigentlich ganz schlicht: Es wäre für mich einfacher gewesen, wenn ich gewusst hätte, wie hoch das Gabelöl im Standrohr steht, wenn es mit 470 ml gefüllt ist.
    Dann hätte ich mir den Kauf eines Meßbechers ersparen können und hätte die Reparatur schon einen Abend früher erledigt gehabt. Von meiner Suzuki bin ich es gewohnt, dass beide Angaben gemacht werden: Füllmenge und Höhe des Luftpolsters im Standrohr.

    Nun ist aber wirklich gut. Mehr Aufmerksamkeit verdient dies Thema wirklich nicht.


  2. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    353

    Standard

    #12
    Hallo zusammen,
    entschuldigt bitte, dass ich das nochmal aufgreife, aber ich würde gern an meiner jetzt 13 Jahren alten 11er auch mal das Gabelöl wechseln, da ich mir über dessen Zustand völlig im Unklaren bin. Ablassen an den Achsklemmungen ist klar, aber wie bekomme ich das neue Öl hinein?
    Danke und viele Grüße
    Uwe

  3. Registriert seit
    06.01.2010
    Beiträge
    299

    Standard

    #13
    Eine gute Anleitung findest du hier: http://www.powerboxer.de/4V-Neue-Gab...r-R11x0GS.html

  4. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    353

    Standard

    #14
    Vielen Dank, hatte ich bisher völlig übersehen.
    Gruß Uwe

  5. Registriert seit
    27.12.2009
    Beiträge
    672

    Standard

    #15
    aber mal im Ernst Jungs, selbst wenn die Fuellhoehe nur zweitrangig ist, eine gewisse Daempfung wird durch das Luftpolster und somit eben eine Daempfung erzielt. Die Wellendichtringe halten soweit dicht dass es allerhoechstens einen Oelfilm auf das Standrohr gibt, aber selbst dann geht dabei durch die Oeldichtung keine Luft mehr verloren, und das heisst die Luft wird komprimiert. Und wie dicht der Wellendichtring ist laesst sich leicht ueberpruefen indem das Loch im Standrohr zugehalten wird wenn man es zieht, es gibt ein deutliches "plopp", was soviel heisst wie dass sich da eben ein Vakuum gebildet hat, und das bedeutet schlicht und ergreifend dass auch die Luft komprimiert wird.

    Ich habe nach meiner Fahrwerksueberarbeitung einen deutlichen Fuellmengenunterschied in beiden Rohren um fuer meinen Fahrstil eine optimale Daempfung zu erzielen. Aber das soll bitte jeder fuer sich selber machen lassen. Die Frage ist also aus meiner Sicht durchaus berechtigt, auch wenn sie nicht fuer jedes Fahrwerk verallgemeinert werden kann.

    Ich will aber keinesfalls behaupten dass die Hauptfederung nicht vom Federbein uebernommen wird.

  6. Registriert seit
    10.10.2009
    Beiträge
    78

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von AndiP Beitrag anzeigen
    Hallo,
    bekannterweise ist die Gabel bei den 1100er und folgenden Modellen oben mit einem Radialwellendichtring und einem Abstreifer versehen. Wie soll sich da ein Luftpolster aufbauen? Die Gabel hat eine reine Führungsaufgabe und die Ölmenge ist deswegen zweitrangig.

    Aha, alle Telegabel haben einen Wellendichtring.
    Insofern -bei den Telelever 2 rangig- ist es schon entscheidend das sich der Füllstand nicht groß unterscheidet.

  7. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von collective-suicide Beitrag anzeigen
    aber mal im Ernst Jungs, selbst wenn die Fuellhoehe nur zweitrangig ist, eine gewisse Daempfung wird durch das Luftpolster und somit eben eine Daempfung erzielt. Die Wellendichtringe halten soweit dicht dass es allerhoechstens einen Oelfilm auf das Standrohr gibt, aber selbst dann geht dabei durch die Oeldichtung keine Luft mehr verloren, und das heisst die Luft wird komprimiert. Und wie dicht der Wellendichtring ist laesst sich leicht ueberpruefen indem das Loch im Standrohr zugehalten wird wenn man es zieht, es gibt ein deutliches "plopp", was soviel heisst wie dass sich da eben ein Vakuum gebildet hat, und das bedeutet schlicht und ergreifend dass auch die Luft komprimiert wird.

    Ich habe nach meiner Fahrwerksueberarbeitung einen deutlichen Fuellmengenunterschied in beiden Rohren um fuer meinen Fahrstil eine optimale Daempfung zu erzielen. Aber das soll bitte jeder fuer sich selber machen lassen. Die Frage ist also aus meiner Sicht durchaus berechtigt, auch wenn sie nicht fuer jedes Fahrwerk verallgemeinert werden kann.

    Ich will aber keinesfalls behaupten dass die Hauptfederung nicht vom Federbein uebernommen wird.
    also das markierte erscheint mir weng komisch, aber wenn es hilft... Der Rest Deiner Erklärung ist aber nach meinem physikalischen Verständnis korrekt...

  8. Registriert seit
    02.06.2007
    Beiträge
    83

    Standard

    #18
    Moin Moin,

    vielleicht könnte man ja die besagten 470 ml in das eine Standrohr pullern und dann den Abstand von Oberkante Standrohr zur Öloberfläche peilen (Ullage).
    Man könnte aber auch eine Sounding-Peilung machen. Das ist dann von Oberkante Standrohr bis zum Boden des Standrohres. Wenn man dieses Maß auf die andere Seite überträgt, müsste es passen.

    Gruß Detlev


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. welches Gabelöl?
    Von alexisan im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 15:09
  2. Gabelöl
    Von Nemsa im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.10.2008, 16:36
  3. Gabelöl bei Telelever
    Von klausklemens im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.08.2008, 09:02
  4. Gabelöl
    Von Smile im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.2008, 18:08
  5. Gabelöl für WP-Federn
    Von Surf Rider im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.03.2006, 12:22