Ergebnis 1 bis 6 von 6

gangspringer forever

Erstellt von gangspringer, 26.12.2007, 17:53 Uhr · 5 Antworten · 1.444 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    4

    Cool gangspringer forever

    #1
    hallo alle zusammern - habe gestern mein getriebe gs1100/96 zerlegt,
    vorweg habe im 2,3 und 5 gangspringer,kann aber keine schäden erkennen
    ausser schaltklaue 2 die den zweiten oder dritten gang einlegt ist auf
    einer seite von den zähnen eines gangrades seitlich stark angeschliffen.
    was ist der grund ? sind die schaltklauen verbogen oder ist das gestriebe
    von bmw original superschlampig zusammengebastelt - bitte um profitips
    zum audistanzieren und was würdest du eventuell tauschen.
    vielen dank im voraus für brauchbare tips von von leuten die sich auskennen und so wie ich von bmw nicht verarschen lassen.

  2. Wienerwilhelm Gast

    Standard

    #2
    Dann gehts Dir wie mir.
    Ich hab 'ne neue Schaltgabel eingebaut, penibelst dstanziert, dafür hab ich mir extra so ein unterbrochenes Lagerschild gebaut, für die Wellen, wenn sie im offenen Gehäuse herumstehen, zum Messen.
    Alles zusammengebaut, und ausprobiert.
    Und...oh Wunder, der Gangspringer ist noch da. Nicht mehr so oft, nicht mehr so schnell, nur wenn ich es drauf anlege.
    Das heisst, die Dritte (oder ists die Vierte, verdammter Winter, verdammtes Gedächtnis) voll ausdrehen, VOLL hab ich gesagt, mit allem Dampf, wie wenns ums Leben ginge.

    Ahhh, da ist es, das Springerle. Gottseidank, habe schon geglaubt, ich hätt es kaputtgemacht, das Getrag-Getriebe mit absichtlich eingebautem Ruck.
    Sch...dreck, verreckter. BMW-Gelumpe, hochpreisiges. Und da schreiben die Blaubrillenträger übers Guzzigetriebe. Die Banausen.

    Abhilfe: Einfach langsamer fahren, nur für den gemütlichen Orts-und Nahverkehr, nie mehr als .....no, langsamer halt in die Höhe drehen.
    Und für das Geld, das eine Getriebereparatur beim Freundlichen kosten würde, hab ich mir ein 99er Baujahr dazugekauft.

    Und da springt nix. Nichteinmal nix.
    Ausser meiner Frau, weil die meint , 5 Stück sind genug.

  3. Wienerwilhelm Gast

    Standard

    #3
    Ach so, das war ja nicht die Frage:
    Also, was ich gehört habe, muß man da ein paar Zahnradpaare austauschen lassen, weil die Zahnräder, die da seitlich verschober werden und im Nebenzahnrad eingreifen (sollen) haben kurze und lange Klauen, und wenn die kurzen eingreifen, kanns passieren, daß da wahrscheinlich die Klaue ausweicht bei grosser Leistungsübertragung und dann ....richtig geraten.
    So hab ich mir das überlegt beim Hineinstarren.
    War eine persönliche Abrechnung mit dem Zeugs, kommen sicher noch
    fundierte Meldungen dazu.
    Aber jetzt ist mir leichter.
    Grüsse

  4. Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    647

    Standard

    #4
    Das die Schaltgabeln verbiegen ist eine Folge des Gangspringers und nicht der Grund. Obwohl, wenn sie einmal krumm ist, ist sie mit ein Grund eines Gangspringers. !??

    Bei den seitlich eingreifenden Gangrädern sind die Klauen durch Verschleiß verrundet, was ein Auseinanderdrücken des Gangradpaares zur Folge hat und wiederum die Schalgabel verbiegt. Ist diese erstmal krumm, legt sie auch die Zahnräder nicht mehr dicht zusammen und der nächste Gangspringer hat´s noch leichter.

    Bei meiner 500er Gamma gab es zur Abhilfe Zahnräder mit hinterschliffenen Klauen, die sich bei radialem Druch zum anderen Gangrad hinziehen.

    Wie es bei den M97er Gangrädern aussieht um einen Gangspringer zu verhindern weiß ich nicht.

    Die Klauen werden anders aussehen als die alten.

  5. Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    647

    Standard

    #5
    Uuups, doppelt

  6. Wienerwilhelm Gast

    Standard

    #6
    Ja, der Hund liegt sicher in der schwachsinnigen Konstruktion mit diesen kurzen (und langen) Klauen der Zahnräder.
    Die Gabeln können die Zahnräder dann nicht halten, sind ja auch nicht zur Arretierung gedacht.
    Übrigens - optisch war bei meinen Spring-Zahnradklauen keine Abnützung sichtbar, was man halt so mit angelegter Schublehre und anderen Hilfsmitteln an der Werkbank feststellen kann. Nicht, daß da einer glaubt, diese Klauen müssten aussehen wie die rundgenudelten Warzen eines Burman - oder Puch-Getriebes z.B., die aber die irren Kräfte dieser Motoren klaglos übertragen.


 

Ähnliche Themen

  1. Gangspringer
    Von cheguevara.at im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.07.2012, 21:56
  2. So soll es sein! Biker forever!
    Von Browser im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.10.2011, 10:49
  3. Gangspringer??
    Von 94erblackgs1100 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 20:42
  4. xt forever
    Von Qbiker im Forum Neu hier?
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 18:44
  5. Gangspringer
    Von schmidthaiger im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.04.2006, 08:55