Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Getriebeausgangssimmerung gemacht - aber immer noch Öl im Kardantunnel

Erstellt von Maikster, 25.04.2015, 18:56 Uhr · 20 Antworten · 2.926 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.10.2011
    Beiträge
    236

    Standard Getriebeausgangssimmerung gemacht - aber immer noch Öl im Kardantunnel

    #1
    Servus Kollechen,

    ich hätte da mal ne Frage:
    Die gute Luzie hat auf Grund Leckage von mir einen neuen Getriebeausgangssimmerring bekommen.
    Den ersten hab ich natürlich durch die Wand durchgeschlagen - also nochmal los zu BMW und einen zweiten neuen geholt.
    Schon der erste ging irgendwie sehr "leicht" auf die Welle drauf, der zweite neue genau so. Der zweite sitzt aber gerade in der Getriebewand (Unter uns: dass es da keinen Anschlag für den Simmerring gibt ist wohl auch ein Konstruktionsfehler)
    Im Stand war noch alles Dicht (auch nach 30 Min), aber jetzt nach den ersten 500km kommt mir beim Öffnen des Gummis zwischen Kardantunnel und Endantrieb schon wieder 50-100 ml Getriebeöl entgegen.

    Ich: Natürlich Schnauze voll und erstmal Frustbier.

    Was kann denn nur sein? Beide neuen Simmerringe Produktionsfehler? Waren die Simmerringe für die 94er 1100er GS andere? (den ersten hab ich selbst rausgesucht und im Netz bestellt, den zweiten hat BMW rausgesucht - der der drin war war schwarz, der bestellte und der von BMW waren braun).

    Hat jemand von euch ne Idee?
    Mich nervt zumindest erstmal das ich den kompletten Kardan nochmal ausbauen muss....

  2. Registriert seit
    14.07.2011
    Beiträge
    576

    Standard

    #2
    Hallo Maik
    wie viel hat sie denn gelaufen?

    lies mal hier, es ist schon lange her. Wir haben es selber mal gemacht mit der Reparaturhülse, weil es uns genauso erging wie dir, in Beitrag Nr. 7, 12 und 13

    Oelverlust am Getriebeausgang 1150GS

    Ich vermute, dass die Welle eingelaufen ist und deswegen der Simmerring nicht richtig abdichtet, so war es bei uns.
    Du musst darauf achten, dass die Hülse nicht zu weit eingeschlagen wird, also nur ein wenig weiter als dort wo der Simmerring läuft, denn dadurch könnte eine Ölbohrung (die in der Ausgangswelle ist, ist bei der 1150iger so) verschlossen werden.
    Du kannst dich gerne melden, wenn du möchtest.
    Edgar

  3. Registriert seit
    10.10.2011
    Beiträge
    236

    Standard

    #3
    Die Gute hat 150.000 auf der Uhr....
    Aber läuft geschmeidig wie eine Junge Katze (liegt bestimmt an meiner Pflege &#128521

  4. Registriert seit
    10.10.2011
    Beiträge
    236

    Standard

    #4
    Aber jetzt mal anders gefragt: Soll das jetzt ernsthaft heißen, dass sich der Gummi-Simmerring auf der Stahlwelle einläuft?

  5. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    486

    Standard

    #5
    Ja, das heißt es !

    Gruß Thomas

  6. Registriert seit
    10.10.2011
    Beiträge
    236

    Standard

    #6
    Was könnt ihr mir raten?
    Hab mich schon mal umgesehen:

    Austauschgetriebe bei ihbäh 800€
    Austauschwelle nicht gefunden

    Getriebe ausbauen und zum freundlichen schaffen?
    Es mit so einer Hülse versuchen?
    Den Wellendichtring auf einer anderen Stelle der Welle laufen zu lassen wird ja nix werden, da der in der Getriebewand ja ohnehin nur auf paar Millimeter breite sitz.

    Irgendwie ärger ich mich auch grad dass ich den überhaupt gewechselt habe - denn mit dem neuen ist noch wesentlich mehr Inkontinenz als mit dem alten ...

    Bin ratlos ... So lassen geht irgendwie nicht, aber die gute hat auch schon 20 Jahre und 150tkm auf der Welle. Da 1000€ zu investieren wird dann fraglich. Hergeben möchte ich sie aber auch nicht.
    Verzwickt.

  7. Registriert seit
    14.07.2011
    Beiträge
    576

    Standard

    #7
    Hallo

    hier ein Bild einer Ausgangswelle einer 1150iger BMW, auf dieser ist die Laufspur zu sehen, aber nicht wirklich tief. Zu erkennen ist auch die Ölbohrung die nicht von der Hülse verdeckt werden darf, das denk ich.

    img_6427.jpg

    Gruß Edgar

  8. Registriert seit
    10.10.2011
    Beiträge
    236

    Standard

    #8
    Hi Pius!

    An dieser Stelle auch mal ein Danke im Namen aller für deine Unterstützung hier.
    Deiner Meinung nach ist also die Hülse die richtige Variante. Okay.
    Kannst du mir sagen, wie ich die richtige Größe der Hülse herausfinde?
    Kann ich die ohne Getriebedemontage aufbringen?
    Wenn ich dazu das Getriebe zerlegen muss, muss ich ja ohnehin die Luzie komplette zerlegen (ähnlich Kupplungswechsel, den Kupplungswechsel habe ich letztes Jahr gemacht). Bekomme ich das Zerlegen und Zusammensetzen selbst hin (mit Standard-Werkzeug) oder muss da was "ausdistanziert" werden?

    Nochmal Danke für eure Unterstützung!

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

  10. Registriert seit
    10.10.2011
    Beiträge
    236

    Standard

    #10
    So !

    Hab gestern auf Bestellen gedrückt und die Reparaturhülse sowie paar Simmeringe sind unterwegs.
    Weiß jemand von euch, ob ich den Kardantunnel demomtieren kann ohne dass ich das Hinterachgetriebe abnehme?

    Ich hab da so meine bedenken die gesteckte Welle wie zusammen zu bekommen, weil die ja am Hinterachsgetriebe sitzt ....


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.07.2013, 22:04
  2. Suche immer noch Vario Koffer für 1200 GS
    Von patron98 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.03.2008, 08:28
  3. Nach Radlagerwechsel immer noch wackelndes Hinterrad.
    Von GSPilot im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.08.2007, 10:03
  4. Batterie: ist das Thema immer noch nicht durch?
    Von Mr. Q im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 14:18
  5. BITTE UM HILFE!!! LEIDER IMMER NOCH!!!
    Von ziro im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 12.04.2006, 21:13