Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

Gewinde im Motorblock defekt

Erstellt von Jaybee, 21.02.2014, 20:08 Uhr · 34 Antworten · 4.093 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #11
    Hi
    Zitat Zitat von Jaybee Beitrag anzeigen
    Wo kann ich die Einsätze und das passende Werkzeug bestellen ?
    Das wäre dann Steigung 1,5 ?
    Ich würde es bei meinem Werkzeugtandler kaufen. Bei Ebay, Amazon etc. ist es auch im Angebot
    Gebrauchsanleitung hier



    Hier ist noch eine zweite Demo wo man sieht wie man diverse Fehler machen kann


    Der Gute hat sich gegen Helicoil entschieden.
    Er hat noch nicht kapiert wozu das Vierkant am Senker ist. Jedenfalls nicht um ihn mit der Bohrmaschine und Vollgas reinzujagen.
    Auch ist ihm entgangen, dass man vorher nicht zusätzlich muss wenn man ein Gewinde erneuert. Gegen Ende des Films sieht man, dass er das neue Gewinde einige mm (sinnlos) tiefer als das alte gesetzt hat. Bei knapper Einsetztiefe würde Gewindelänge fehlen. (Schneid-)Öl beim Gewindebohren zu verwenden ist ihm fremd. Dafür schmiert er dann ein bisschen Loctite auf den Einsatz damit es dieser schwerer hat sich in das geschnittene Gewinde zu pressen.
    Mit diesem Vorgehen würde Helicoil zum Desaster.

    Der kann es




    Ich würde mir das Einsetzwerkzeug nicht kaufen sondern bei Würth anrufen, mir den für mich zuständigen Gebietsvertreter nennen lassen, diesen fragen welcher seiner Kunden das System hat und dann bei dem arbeiten lassen.
    Das Einsetzwerkzeug kostet um die 40..50 EUR pro Grösse. Sicher kann man das investieren weil ein neuer Block teuerer ist. Aber wenn ich einen Anwender kenne, so hat der sicher auch andere Grössen und ich habe einen Ansprechpartner für andere Fälle :-)
    gerd

  2. Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    512

    Standard

    #12
    Moin Gerd,

    danke für die Videos. Sehr lehrreich, besonders das Zweite ...

    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Ich würde mir das Einsetzwerkzeug nicht kaufen sondern bei Würth anrufen, mir den für mich zuständigen Gebietsvertreter nennen lassen, diesen fragen welcher seiner Kunden das System hat und dann bei dem arbeiten lassen.
    Dieses Vorgehen habe ich schon auf Deiner Powerboxer Seite gelesen.
    Die Lösung wäre im Prinzip auch mein Favorit. Da das verfriemelte Gewinde sich aber leider im Motorblock befindet, müsste ich...
    - entweder den Motorblock ausbauen und es zur Werkstatt bringen oder
    - das Mopped provisorisch zusammenschrauben, es auf den Hänger laden (den ich nicht habe), in der Werkstatt vor Ort wieder soweit demontieren, dass ich den Heckrahmen anheben kann, dann die Reparatur abwarten, das Mopped wieder zusammenschrauben und (wieder mit dem nicht vorhandenen Hänger) zurücktransportieren...

    Bei ebay ist das Time-Sert set z.Z (in der Größe M10 x 1,5) nur in den USA verfügbar ( ca 62 + 13.- Versand + Zoll etc. und 3-4 Wochen Lieferzeit). Auch Amazon (D) bietet z.Z nichts an.

    Daher werde ich nächste Woche mal alle Werkzeugbuden, KFZ-Zubehör-Läden und Schrauben-Lieferanten in meiner Nähe anrufen und fragen, ob sie das Time-Sert-Set in der gesuchten Grösse zu einem annehmbaren Preis liefern können.
    ~ 50 Eumel wäre mir der Spass (und der damit vermiedene Aufwand der Motor-Demontage bzw. des Motorradtransports) schon wert. Eine Würth Niederlassung ist direkt bei mir um die Ecke. Auch dort werde ich mal nachfragen. Aber wie ich gehört habe, liefern die nicht an Privatkunden ?!?

    Wenn jemand hier mitliest, der ein solches Set (Time-sert M10 x 1,5) sein Eigen nennt und es gern loswerden oder verleihen/vermieten möchte (Ich weiss : Werkzeug und Frauen verleiht man nicht ) darf er sich gern bei mir melden.

    Schöne Grüße
    Jürgen

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #13
    mach doch mal eine separate anfrage auf, ob jemand aus dem forum in deiner nähe wohnt und gewinde reparieren kann.

  4. Registriert seit
    02.10.2012
    Beiträge
    55

    Standard

    #14
    Nichts gegen Time-Sert und korrektes Werkzeug. Aber muss es gleich die Maximallösung sein?
    Ensat funktioniert schließlich auch und die Einsätze sind auch in Kleinstmengen bestellbar, z.B. bei Wegertseder https://www.wegertseder.com/index_prod.asp. Die 302er Einsätze müssten eigentlich an der Stelle passen. Sonst halt die 307er. Einsetzwerkzeug ist gut und schön, aber für eine einzige Reparatur würde ich mir das nicht ins Regal legen. Hilfsweise tut es auch eine auf passende Länge gekonterte Schraube.

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #15
    Hi
    Nachdem, oder obwohl ich ein Freund von ENSAT bin würde ich es da nicht verwenden. Beim korrekten Vorbohren ist die Kraft die man zum eindrehen braucht "nicht ohne" und es wird leicht schief. Bei Gewinden die "nix" halten brauchen (Ventildeckel) oder wenn ich mit stabiler Einspannung und lotrechter Maschine arbeiten kann, finde ich es OK.
    Wenn wir wüssten wo der Fragende wohnt . . ?
    Für den Raum Mittelfranken könnte ich . . . ENSAT, TimeSert oder auch HELICOIL :-)
    gerd

  6. Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    512

    Standard

    #16
    Hallo,

    ein Anruf bei der Fa. Würth brachte heute Ernüchterung : ca. 175 Euro rufen die auf fürs Time Sert M10 x 1,5 Kit Set (incl. Werkzeugen und 5 ! Gewindeinsätzen)... Und beliefert werden (wie erwartet) nur Gewerbekunden.

    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Wenn wir wüssten wo der Fragende wohnt . . ?
    gerd
    Der Rat-Suchende woht z.Z in Dresden (wo die Anzahl der Mitglieder des GS Forums recht "überschaubar" ist).

    ABER :
    Ein Freund (Metall-verarbeitender Betrieb), mit dem ich gestern noch telefoniert habe, brachte mir heute folgenden Gewindeeinsatz (incl. passendem Bohrer und Gewindeschneider) mit :





    Die Gewindehülse besteht aus Vollmaterial (nicht nur eine Feder, wie bei Helicoil).
    Es wird mit 12,5 mm vorgebohrt, dann ein M14 x 2 Gewinde geschnitten und der Gewindeeinsatz mit Hilfe eines grossen Schraubenziehers, der zwischen die Metallstäbe gesetzt wird, eingedreht. Die hervorstehenden Metallstäbe werden dann mit einem Dorn vorsichtig eingeschlagen und sichern so den Gewindeinsatz vor Verrutschen bzw. Herausdrehen. Laut Aussage meines Freundes hält diese Lösung auch bei mehrfacher Montage / Demontage der Schraube.
    Leider weiss ich weder den Namen des System noch den Hersteller. Ich werde da aber nochmal nachhaken.

    Was haltet ihr von der Lösung ? Ich denke, ich werde es probieren...

    Grüße
    Jürgen

  7. Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    512

    Standard

    #17
    N'abend zusammen,

    ich komme gerade aus der Garage :
    Die Abmessungen (12,5 mm Bohrung) und Werkzeuge (14mm Gewinde) würden passen, um o.g Gewindebuchse einzubauen !
    Ich habe aber auch nochmal am Original (ALU) Gewinde im Motorblock gemessen und probiert :
    Mir bleiben ca, 7-8 mm "Fleisch" am letzten Ende des (originalen Alu-) Gewindes im Motorblock. Ohne Distanzhülse (ca.12 mm ) und mit einer 55mm Schraube (original hat 40mm) kann ich den Heckrahmen auf der linken Seite "relativ fest" mit einem langen Inbusschlüssel anziehen (ganz fest habe ich mich noch nicht getraut).
    Nun weiss ich nicht, ob ich die neue Gewindebuchse einsetzen möchte oder ob ich versuche, "die letzten 7-8 mm auszunutzen und dann erst (wenn die letzten mm auch ausreissen) die Operation vorzunehmen...
    Habt ihr eine Meinung dazu ?
    Danke & Grüße
    Jürgen

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #18
    probiers doch ...

    schraube rein, mit drehmoment anziehen.
    wenns fest wird --> ok
    wenns weich wird --> reparatur

  9. Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    512

    Standard

    #19
    Danke !
    So einfach kann die Welt sein ;-)
    Mach ich morgen ... (Den NM-Wert muss ich noch raussuchen)
    Grüße
    JB

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #20
    47Nm - es gibt eine Anzugsreihenfolge .... der 4 Befestigungspunkte vom Heckrahmen ...



 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe!! im stich gelassen... Schalthebel defekt
    Von smokaz im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.10.2017, 22:37
  2. Gewinde defekt
    Von Yubido im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 20:38
  3. Fehlermeldung im Display Rück-/Bremslicht defekt
    Von PaGeSi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.07.2011, 07:34
  4. Fehleranzeige im Display: Rücklicht defekt!
    Von Saharasturm im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.05.2011, 16:18
  5. Klingeln im Motorblock F 800 GS
    Von Karlchen im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2009, 23:25