Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46

Grundsatzfragen zum Lufttemperatursensor, Gemisch und "Widerstandstuning"

Erstellt von wuchris, 28.05.2015, 20:00 Uhr · 45 Antworten · 5.758 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi

    Nimm doch einfach mal die Zündung um 1..2 Grad zurück.
    gerd
    Schon probiert.

    Edit: hab via Messuhr den OT bestimmt und dann die Zündung nach deiner Powerboxer-Anleitung getestet. Hab dann den Zeitpunkt des umspringen des Voltmeters, der mir leicht zu früh vorkam, nach hinten verschoben. Hat aber bisher nichts gebracht.

  2. Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    777

    Standard

    #22
    Hallo Wuchris,

    habe die gleiche Feststellung gemacht wie du. Trotz minial mit Tendenz auf Spät verstelltem Hallgeber.

    Habe zusätzlich die 12er Düsen drin die das aber nicht besser machen - im Gegenteil - nach meiner Meinung klingelt es jetzt noch beständiger. Würde ich jetzt ständig nur noch Superplus tanken, dann könnte man´s lassen.
    Sehe ich aber irgendwie nicht ein. Wenn es nur 4 cent/Liter mehr wären, die verteuern aber ihre Premiumplörre teilweise bis zu 18cent gegenüber normalem Supersprit.

    Habe jetzt keinen Bluda oder sonstigen Chip drinnen - aber einen CO-Poti angebaut,
    und siehe da, mit fettem Poti geht auch Superbenzin wieder.
    Auch der von dir mittels Widerstandstuning-gesuchte-Unterschied iss da!
    Im Drehzahlbereich bis 3000 läuft sie aber dann etwas ruppiger/ruckiger :-)

  3. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #23
    Hi T2,

    das ist sehr interessant. Ich bild mir auch ein, dass seit den 1200er Düsen NOCH mehr klingelt.
    Daheim tank ich nur Super+. Problem ist aber, dass ich daheim sehr wenig fahre und im Ausland unabhängig vom Preis oft einfach kein Super+ verfügbar ist.

    Alle:
    Wo steht'n was zum Thema CO-Poti statt Lamdasonde?
    Welche Nachteile sind zu befürchten?

  4. Registriert seit
    04.04.2009
    Beiträge
    145

    Standard

    #24
    Hallo Wuchris, T2,
    es würde ja bedeuten, wenn eure nach der Umrüstung auf ESD12, eine Abmagerung statt findet? (Klingelt mehr)
    Soll doch laut Till die gleiche Menge eingespritzt werden.
    Wie hat sich das Kerzenbild geändert?
    brisk.jpg
    Das sind die Kerzen mit alten 11ESD, nach der Umrüstung auf 12ESD ist der schwarze Rand ganz hellgrau, (kein Bild gemacht).

    Gruß Martin

  5. Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    777

    Standard

    #25
    moin ...

    habe ich jetzt keine Fotodoku gemacht,
    aber üblicherweise gingen bei meiner Art der Landstraßenfahrten immer so 5,8L durch,
    mit 12er Düsen und Lambda hat sich das etwas verringert auf ca. 5,5L
    Ich fahre jetzt seit Anfang Mai wieder mit Poti (Sommerbetrieb ) und ca. 6L /100km
    Das sind vorsichtige strecken- und tagesformabhängige Vergleiche !!


    Bei den Kerzen mit Lambda ist der Isolator weiß bis hellbeige gewesen. (NGK 3xMasse)
    Wuchris und ich können ja mal je ein aktuelles Foto einstellen.

  6. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #26
    Ich denke nicht, dass sich am Spritdurchsatz was geändert hat.
    Hier sprechen die Fakten einen klare Sprache, sofern ich das richtig gelesen hab. Die Düsen zerstäuben lediglich feiner und genau da könnte nach meiner Theorie das Problem in Verbindung mit einem eh schon klingelfreudigen Motor liegen: wenn das Gemisch aus optimal zerstäubtem Kraftstoff und optimaler Luftmenge besteht (vorher war das eher ein Strahl, der aus den Düsen kam!) müsste dieses auch leichter entzündlich sein.

    Wie gesagt: ich kann mir vorstellen, dass - einen mechanisch einwandfreien Motor voraussgesetzt - so Sachen wie Auspuff und vor allem LuFi eine große Rolle spielen.
    Genrell scheint bei den 1100ern unter 4000 U/min durch ordentliche Anfettung mittels geeigneten Chip (Bludau oder Lidke) oder noch besser richtiger Abstimmung in Verbindung mit einem guten Auspuff (und da scheint der Serienpott weit vorne zu sein, sprich: mit dem macht man nichts falsch) fühlbar was zu holen ist. Das spielt sich zwar im kleinen Nm-Bereich ab, aber ist aus Gründen der Klingelei, der Drehmom.Delle usw. spürbar. Wahrscheinlich kommt noch dazu, dass die Serien GS mit unsymmetrischen Krümmern ausgestattet ist, was - wenn man an die Schlachwage denkt - nicht unbedingt dem Drehmomentverlauf förderlich sein wird.
    Für mich heißt das nun:
    - RS-Krümmer
    - 12er Düsen
    - orig. Auspuff (Kranich-like)
    - K&N Filter (weil ich ihn schon hab)
    - Chip (als minimal Lösung, die man von außen nicht sieht)

    Mir fehlt nur noch der Chip. Das Blöde ist, dass man ohne Abstimmung auf Prüfstand mit CO-Messung schlicht nicht zu wissen scheint, wie der Motor mit Chip läuft. Aber das weiß man ja ohne auch nicht....

  7. Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    777

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von wuchris Beitrag anzeigen

    Mir fehlt nur noch der Chip. Das Blöde ist, dass man ohne Abstimmung auf Prüfstand mit CO-Messung schlicht nicht zu wissen scheint, wie der Motor mit Chip läuft. Aber das weiß man ja ohne auch nicht....
    das stimmt,
    ohne Messmöglichkeiten stochert man im Nebel. Mit dem Schraubenzieher zwischen den Zähnen mehrere Mittage unterwegs und bestimmt 20x gehalten und viertelumdrehungsweise den Poti verstellt - orientiert an der eigenen Markierung das Ansprechverhalten und die Leistung beobachtet.

    So sehen jetzt die Kerzen aus:


    p6093440.jpgp6093441.jpgp6093442.jpgp6093445.jpgp6093446.jpg


    Würde sagen, oberer Grenzbereich.
    Im Gegenzug fast weiß mit Lambda.


    Und das sich mit den 12er Düsen am Spritdurchsatz nichts geändert hat, muss erstmal einer nachweisen.

  8. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #28
    Die Frage, die ich mir immer noch stelle ist, welche Nachteile ein CO-Poti ggüber der Lamdasonde abgesehen vom Mehrverbrauch noch bringt?
    Das Einstellen des CO-Potis dürfte ja bei einer Werkstatt, die auch TÜV machen kann am Abgasmessgerät kein Hexenwerk sein.
    Wenn das aber so viel bringen würde, wären ja alle Eprom und Powercommander überflüssig?!

  9. Registriert seit
    04.04.2009
    Beiträge
    145

    Standard

    #29
    Hallo,
    hatte auch ohne Chip kein Klingeln, bin aber auch nur kurz ohne gefahren, da ich von so Dinge wie Wiederstandkabel
    oder CO Poti nichts halte, bringen nur kleine Änderungen.
    Bludau oder Liedke fetten ordentlich auf und Mann hat 8 Programme zur Auswahl.
    Der Liedke Chip lief bei mir zu fett (Kerzenbild und Auspuffende schwarz), durch die 12ESD hat sich das verbessert.
    Verbrauch hat sich verringert 5 Liter bis 6 Liter schnell gefahren.
    Ob das alles nur auf die feinere Zerstäubung geht?
    Bei meiner GS ist aber auch schon einiges geändert, Chip, Luftfilter, Nocken, Auspuff, ist wahrscheinlich deshalb auch
    nicht zu vergleichen.
    Aber die Änderung Chip, Brisk, 12ESD und genaue Synchronisation ist meiner Meinung nach, der beste Weg für guten Rundlauf
    Bin jetzt 2000km mit den 12ESD gefahren und immer wieder überrascht wie geschmeidig das Teil jetzt geht.

    Gruß Martin

  10. Registriert seit
    29.08.2012
    Beiträge
    777

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von wuchris Beitrag anzeigen
    Die Frage, die ich mir immer noch stelle ist, welche Nachteile ein CO-Poti ggüber der Lamdasonde abgesehen vom Mehrverbrauch noch bringt?
    Das Einstellen des CO-Potis dürfte ja bei einer Werkstatt, die auch TÜV machen kann am Abgasmessgerät kein Hexenwerk sein.
    Wenn das aber so viel bringen würde, wären ja alle Eprom und Powercommander überflüssig?!
    der CO-Poti ist , solange man nicht daran dreht , eine feste Vorgabe - also eine Steuerung.
    Die Lambda reguliert .

    Außerdem ist der verbesserungswürdige Originalchip immernoch drinnen.

    Aber es bringt was, und kostet erstmal nicht die Welt,
    und eine Veränderung die zum Erlöschen ....
    undsoweiterundsofort, isses auch nicht.


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW Motorrad zum Thema Qualität und Gewährleistung, Garantie
    Von Bmwtroller im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 02.08.2013, 17:53
  2. Stö zum Zweiten: Bremsentuning und Probleme
    Von stoe im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.12.2009, 12:26
  3. Informatione und facts - Widerstandstuning
    Von jenslh im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 11:10
  4. Beitrag zum Thema Standfestigkeit und Qualität von BMW
    Von Schwabenmensch im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 26.11.2008, 20:10
  5. Frage zum neuen ABS und tieferlegen
    Von Corno im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.09.2006, 08:47