Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46

Grundsatzfragen zum Lufttemperatursensor, Gemisch und "Widerstandstuning"

Erstellt von wuchris, 28.05.2015, 20:00 Uhr · 45 Antworten · 5.768 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #31
    Hi
    Zitat Zitat von wuchris Beitrag anzeigen
    Die Frage, die ich mir immer noch stelle ist, welche Nachteile ein CO-Poti ggüber der Lamdasonde abgesehen vom Mehrverbrauch noch bringt?
    Das Einstellen des CO-Potis dürfte ja bei einer Werkstatt, die auch TÜV machen kann am Abgasmessgerät kein Hexenwerk sein.
    Wenn das aber so viel bringen würde, wären ja alle Eprom und Powercommander überflüssig?!
    Die Antwort ist einfach:
    Mit CO-Poti hast Du einen gesteuerten Motor, mit Lambdasonde einen geregelten. Lambdasonde + CO-Poti ist Blödsinn.

    Mit EPROM /Powercommander ist es möglich bei definierten Situationen differenziert in die Regelung eingreifen zu können.
    Als kleines Beispiel: Fährst Du mit gelichbleibendem Tempo eine ebene Strasse, dann haben Drehzahl und Drosselklappenöffnung bestimmte Werte. Willst Du beschleunigen und reisst die DK plötzlich auf, ist das eine Parameteränderung die die Motronik mit "mehr Sprit einspritzen als eigentlich für die akutelle Drehzahl notwendig" (=Einspritzdauer verlängern) quittiert. Das entspricht der Beschleunigerpumpe beim Vergaser. Ab Werk ist da ein "Mehr" angegeben das den Spritverbrauch, die Abgaswerte, etc. in Grenzen hält.
    Sowohl Chip wie auch PC "sagen" "Ooops, der reisst den Hahn auf, da geben wir noch mehr "Mehr" zu als die Motronik meint" (natürlich nicht beliebig = Abstimmung auf dem Prüfstand). Hier werden Verbrauch, Abgaswerte, etc. dem Effekt untergeordnet und das Drehmoment etwas angehoben.
    Ob das zulässig ist steht auf einem anderen Blatt.
    gerd

  2. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #32
    Hi Gerd und T2,

    danke für die Erläuterungen. Das Ganze ist interessant.

    Gerd: Mir kommt es zunehmend so vor, als wäre der 1100er Motor von Werk aus schlicht nicht gut abgestimmt. Leider zählt diese Optimierung als "tuning". Nimmt man diese Optimierung mittels Eprom vor, dürfte sich das Risiko in Grenzen halten.
    Ein Powercommander o.ä. hängt halt doch offensichtlich irgendwo rum...

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #33
    Hi
    Zitat Zitat von wuchris Beitrag anzeigen
    Gerd: Mir kommt es zunehmend so vor, als wäre der 1100er Motor von Werk aus schlicht nicht gut abgestimmt.
    Er ist auf jeden Fall mal ein Sammelsurium aus weltweiten Vorschriften, akzeptablem Spritverbrauch und Oldtimer. Die Konstruktion ist jetzt 25 Jahre alt.
    "Tuning" kommt nun mal von "to tune" und das ist lediglich ein Fremdwort für "abstimmen".
    "Gut abstimmen", was ja wohl der Sinn ist, ist eben "optimieren".
    Das zählt also nicht nur so, sondern ist lediglich "Neusprech".

    Beim EPROM muss man sich auf das verlassen was irgendwer irgendwann für irgendeine Situation mit diesem Motor als "gut" eingestuft hat. Beim PC hat man das, zusammen mit einem Prüfstand, weitgehend selbst in der Hand.
    Ob ich das was ich "elektronisch" ohne weitere Massnahmen erreichen kann brauche oder nicht ist, kombiniert mit dem TÜV-/Versicherungs-Risiko dabei eine weitere Frage.
    gerd

  4. Registriert seit
    11.05.2014
    Beiträge
    159

    Standard

    #34
    So ein alter luft Boxer kommt mit der Lambda 1 Regelung meist nicht Klar, entweder Magerruckeln oder Klingeln, billige und Legale Abhilfe Kodierstecker mit CO-Poti, sind original BMW Teile und werde daher bei einer möglichen Überprüfung nicht als Fremd erkannt, Lambdastecker kann auch dran bleiben, der Tausch ist in 1Minute erledigt. Ich habe den Kat-Codierstecker und das CO Poti immer dabei um ab und an zu wechseln, man merkt schon den unterschied auch beim Beschleunigen von unten raus.
    Was auch sehr interessant wäre ist der BMW-AF-XIED da bleibt die Lambdaregelung bestehen wird aber auf einen Wählbaren anderen Lambdawert geändert, sodas aus dem eher mageren L1 ein Leistungsstärkeren Lambdawert gewählt wird und man dadurch im Regelbereich nahezu Optimal fährt. BMW 4V-Tuning
    So eine kleine Box sollte man doch auch selbst bauen können, wäre doch mal was für begabte Forumsmitglieder?

    Gruß Jürgen

  5. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #35
    Hi Jürgen,

    kannst du mir ganz kurz erläutern, wie der Tausch vonstatten geht bzw. wie das gesteckt wird etc.pp. Ich finde hierzu nichts im Netz.
    Danke und einen schönen Freitag.
    Gruß
    Chris

  6. Registriert seit
    11.05.2014
    Beiträge
    159

    Standard

    #36
    Hi Chris
    Das umstecken ist denkbar einfach, den roten Codierstecker im Sicherungskasten unterm Sitz rausziehen und einen weißen Codierstecker von einer BMW ohne Kat (Siemens Y23134-Z1012 BMW 6136-8366551) reindrücken passt nur in eine Richtung. Dann ein CO-Steller in den freier Stecker an der rechten Seite am Heckrahmen einstecken hat 3Pins, fertig. Der CO-Steller kann man einstellen an einer Schlitzschraube, herausdrehen mehr CO also Fetter, reindrehen Magerer, so kann man das Ruckeln oder Klingeln eliminieren.
    Bei bedarf hätte ich noch ein weißer Codierstecker und ein CO-Steller der auf 3,5%CO eingestellt wurde.
    Gruß Jürgen

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #37
    Hi
    Zitat Zitat von 1100erR Beitrag anzeigen
    So ein alter luft Boxer kommt mit der Lambda 1 Regelung meist nicht Klar, entweder Magerruckeln oder Klingeln,
    Zumindest diese Verallgemeinerung ist Unsinn. Die Mehrzahl der alten 4V läuft tadellos mit der Werkseinstellung.
    Zitat Zitat von 1100erR Beitrag anzeigen
    billige und Legale Abhilfe Kodierstecker mit CO-Poti, sind original BMW Teile und werde daher bei einer möglichen Überprüfung nicht als Fremd erkannt, Lambdastecker kann auch dran bleiben, der Tausch ist in 1Minute erledigt. Ich habe den Kat-Codierstecker und das CO Poti immer dabei um ab und an zu wechseln, man merkt schon den unterschied auch beim Beschleunigen von unten raus.
    Das ist ein schlichter Umbau bei dem die Lamdaregelung ausser Gefecht gesetzt wird. Weshalb kaufe ich ein Fahrzeug mit Regelung wenn ich dieser "rausnehme"? Unbeachtet sei, welchen Aufwand man treiben müsste um die Regelung intakt zu setzen.
    Zitat Zitat von 1100erR Beitrag anzeigen
    Was auch sehr interessant wäre ist der BMW-AF-XIED da bleibt die Lambdaregelung bestehen wird aber auf einen Wählbaren anderen Lambdawert geändert, sodas aus dem eher mageren L1 ein Leistungsstärkeren Lambdawert gewählt wird und man dadurch im Regelbereich nahezu Optimal fährt. BMW 4V-Tuning
    So eine kleine Box sollte man doch auch selbst bauen können, wäre doch mal was für begabte Forumsmitglieder?
    Die "kleine Box" ist dann aber weder legal noch einfach. Gibt's aber fertig und heisst "Powercommander". Weniger auffällig aber auch illegal wäre ein Chip den man, wieder mit den serienmässigen Codiersteckern, auf diverse (max 8) Varianten umschalten kann. Jeweils nötig ist eine intakte Lambdasonde

  8. Registriert seit
    11.05.2014
    Beiträge
    159

    Standard

    #38
    Morgen Gerd
    Ich frage mich warum so viele auf 12erESV umbauen wenn sie doch mit der Werksoriginalen guten Laufverhalten zufrieden sein sollten? Es gibt bestimmt Streuungen und Falsch eingestellte 11er, dennoch ist Lambda 1 für die alten Luftboxer nicht das Optimum, hier wurde eher an Umweltaspekte als an Laufkultur oder Fahrspaß gedacht. Schließlich sollte so ein BMW-Fahrer auch als Saubermann und Politisch korrekt gelten,so jedenfalls meine Meinung.
    Viele Grüße: Jürgen

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard Grundsatzfragen zum Lufttemperatursensor, Gemisch und "Widerstandstuning"

    #39
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Weshalb kaufe ich ein Fahrzeug mit Regelung wenn ich dieser "rausnehme"?
    Nun, was mich betrifft: Ich wurde nicht gefragt. Meines Wissens waren bei den 1100ern geregelte Dreiwegekats nur in den ersten Baujahren Option, danach waren sie Serie. Wenn ich einmal davon absehe, dass ein geregelter Dreiwegekat mehr Schadstoffe umwandelt als ein ungeregelter (oder gar keiner), habe ich durch das Vorhandensein dieser Technik in meinem Krad keine Vorteile: ich spare keine Steuern, das Krad läuft nicht besser, und es ist noch nicht einmal als umweltfreundlich anerkannt und darf in irgendwelche Umweltzonen, in die ejn Krad ohne. Kat nicht dürfte. Einziger theoretisch möglicher Vorteil einer tendenziell zu mageren Abstimmung: Das Krad braucht wenig Sprit. Aber ob sich das in der Praxis bemerkbar macht, oder ob man im Zweifel einfach einen Gang niedriger fährt, das kann ich dir nicht sagen.

  10. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Unbeachtet sei, welchen Aufwand man treiben müsste um die Regelung intakt zu setzen.
    Hi Gerd,

    das verstehe ich nicht. Ist der Aufwand, die Regelung wieder intakt zu setzen nicht damit abgetan, den Codierstecker wieder zu tauschen und vielleicht das Poti wieder abzustecken? Die Lamdasonde verbleibt doch am Krad und wird noch nicht mal abgesteckt, oder?


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW Motorrad zum Thema Qualität und Gewährleistung, Garantie
    Von Bmwtroller im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 130
    Letzter Beitrag: 02.08.2013, 17:53
  2. Stö zum Zweiten: Bremsentuning und Probleme
    Von stoe im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.12.2009, 12:26
  3. Informatione und facts - Widerstandstuning
    Von jenslh im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 11:10
  4. Beitrag zum Thema Standfestigkeit und Qualität von BMW
    Von Schwabenmensch im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 26.11.2008, 20:10
  5. Frage zum neuen ABS und tieferlegen
    Von Corno im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.09.2006, 08:47