Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

GS Gespann

Erstellt von gerry-h, 28.05.2011, 06:27 Uhr · 23 Antworten · 2.951 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.01.2010
    Beiträge
    299

    Standard

    #11
    Anhänger hinter Krafträdern
    Gesetzliche Grundlagen
    § 22a StVZO Bauartgenehmigung für Fahrzeugteile:
    Die nachstehend aufgeführten Einrichtungen, gleichgültig ob sie an
    zulassungspflichtigen oder an zulassungsfreien Fahrzeugen verwendet werden,
    müssen in einer amtlichen genehmigten Bauart ausgeführt sein:
    (1) Nr. 6:
    Einrichtungen zur Verbindung von Fahrzeugen (§ 43 Abs.1 StVZO), mit Ausnahme
    von
    a.) Einrichtungen, die aus technischen Gründen nicht selbstständig im
    Genehmigungsverfahren behandelt werden können (z.B. Deichseln an
    einachsigen Anhängern, wenn sie Teil des Rahmens und nicht verstellbar
    sind).
    § 32 StVZO Abmessungen von Fahrzeugen und Zügen
    (1) Bei Kraftfahrzeugen und Anhängern einschließlich mitgeführter
    austauschbarer Ladungsträger (§42 Abs. 3 StVZO) darf die höchstzulässige
    Breite über alles – ausgenommen bei Schneeräumgeräten und
    Winterfahrzeugen – folgende Maße nicht überschreiten:
    Nr. 3 bei Anhängern hinter Krafträdern…….. 1,00 m.
    § 42 StVZO Anhängelast hinter Kraftfahrzeugen und Leergewicht
    Hinter Krafträdern und Personenkraftwagen dürfen Anhänger ohne ausreichende
    eigene Bremse nur mitgeführt werden, wenn das ziehende Fahrzeug Allradbremse
    und der Anhänger nur eine Achse hat; Krafträder gelten trotz getrennter
    Bedienungseinrichtung für die Vorderrad- und Hinterradbremse als Fahrzeuge mit
    Allradbremse. Krafträder mit Beiwagen jedoch nur dann, wenn auch das
    Beiwagenrad eine Bremse hat. Werden einachsige Anhänger ohne ausreichende
    eigene Bremse mitgeführt, so darf die Anhängelast höchstens die Hälfte des um 75
    kg erhöhten Leergewichts des ziehenden Fahrzeugs, aber nicht mehr als 750 kg
    betragen.
    § 53 StVZO Schlussleuchten, Bremsen, Rückstrahler
    (1) Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger müssen hinten mit zwei ausreichend
    wirkenden Schlussleuchten für rotes Licht ausgerüstet sein. Krafträder ohne
    Beiwagen brauchen nur eine Schlussleuchte zu haben.
    (4) Kraftfahrzeuge müssen an der Rückseite mit 2 roten Rückstrahlern ausgerüstet
    sein. Anhänger müssen mit 2 dreieckigen roten Rückstrahlern ausgerüstet sein; die
    Anhänger hinter Krafträdern
    Gesetzliche Grundlagen
    Sichtlange solcher Rückstrahler muss mindestens 150 mm betragen, die Spitze des
    Dreiecks muss nach oben zeigen.
    Krafträder ohne Beiwagen brauchen nur mit einem Rückstrahler ausgerüstet sein.
    Dreieckige Rückstrahler sind an Kraftfahrzeugen nicht zulässig.
    (6) An einspurigen Anhängern hinter einachsigen Zug- oder Arbeitsmaschinen und
    hinter Krafträdern –auch mit Beiwagen – genügen für die rückwärtige Sicherung eine
    Schlussleuchte und ein dreieckiger Rückstrahler.
    § 54 StVZO Fahrtrichtungsanzeiger
    (1) Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger müssen mit Fahrtrichtungsanzeiger
    ausgerüstet sein.
    (4) Erforderlich als Fahrtrichtungsanzeiger sind an Anhängern paarweise
    angebrachte Blinkleuchten an der Rückseite.
    (5) Fahrtrichtungsanzeiger sind nicht erforderlich an
    Nr. 5: folgende Arten von Anhängern,
    c) einachsigen Anhängern hinter Krafträdern.
    § 3 FZV Notwendigkeit einer Zulassung
    (1) Fahrzeuge dürfen auf öffentlichen Straßen nur in Betrieb gesetzt werden,
    wenn sie zum Verkehr zugelassen sind.
    (2) Ausgenommen von den Vorschriften über das Zulassungsverfahren sind
    Nr.: 2 Buchstabe f: einachsige Anhänger hinter Krafträdern, Kleinkrafträdern und
    motorisierte Krankenfahrstühlen,
    § 4 FZV Voraussetzung für eine Inbetriebsetzung zulassungsfreier Fahrzeuge
    (1) Die von den Vorschriften über das Zulassungsverfahren ausgenommenen
    Fahrzeuge nach § 3 Abs. 2 Satz 1 und 2 Buchstabe a bis g dürfen auf
    öffentlichen Straßen nur in Betrieb gesetzt werden, wenn sie einem
    genehmigten Typ entsprechen oder eine Einzelgenehmigung erteilt ist.
    (2) Im Falle des Satzes 2 finden auf die Zuteilung des Kennzeichens die
    Bestimmungen über die Kennzeichenzuteilung im Zulassungsverfahren mit
    Ausnahme der Vorschriften über die Zulassungsbescheinigung Teil II
    entsprechend Anwendung.
    § 8 FZV
    Anhänger hinter Krafträdern
    Gesetzliche Grundlagen
    (1) Die Zulassungsbehörde teilt dem Fahrzeug ein Kennzeichen zu.
    § 10 FZV Ausstattung und Anbringung der Kennzeichen
    (6) Hintere Kennzeichen müssen eine Beleuchtungseinrichtung haben, die den
    technischen Vorschriften der Richtlinie 76(760/EWG des Rates vom 27. Juli 1976 zur
    Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über
    Beleuchtungseinrichtungen für das hintere Kennzeichen von Kraftfahrzeugen und
    Kraftfahrzeuganhängern (ABI. EG Nr. L 262 S. 85) oder der ECE-Regelung Nr. 4
    über einheitliche Vorschriften für die Genehmigung der Beleuchtungseinrichtungen
    für das hintere Kennzeichenschild von Kraftfahrzeugen (mit Ausnahme von
    Krafträdern) und ihren Anhängern (VkBl. 2004 S. 613) in der jeweils geltenden
    Fassung entspricht und die das ganze Kennzeichen auf 20 m lesbar macht. Die
    Beleuchtungseinrichtung darf kein Licht unmittelbar nach hinten austreten lassen.
    (8) Anhänger der § 3 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Buchstabe a bis c, f (Anmerkung:
    einachsige Anhänger hinter Krafträdern, Kleinkrafträdern und motorisierten
    Krankenfahrstühlen) und g sowie Anhänger nach § 3 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Buchstabe
    d und e, die ein eigenes Kennzeichen nach § 4 nicht führen müssen, haben an der
    Rückseite ein Kennzeichen zu führen, das der Halter des Zugfahrzeugs für eines
    seiner Zugfahrzeuge verwenden darf; eine Abstempelung ist nicht erforderlich.
    § 3 StVO Geschwindigkeit
    (3) Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt auch unter günstigsten
    Umstände
    1. innerhalb geschlossener Ortschaften für alle Kraftfahrzeuge 50 km/h
    2. außerhalb geschlossener Ortschaften
    b) für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 t, für alle
    Kraftfahrzeuge mit Anhänger, ausgenommen Personenkraftwagen, Lastkraftwagen
    und Wohnmobile jeweils bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 t, sowie für
    Kraftomnibusse mit Fahrgästen, für die keine Sitzplätze mehr zur Verfügung stehen
    60 km/h.
    § 18 StVO Autobahnen und Kraftfahrstraßen
    (5) Auf Autobahnen darf innerhalb geschlossener Ortschaften schneller als 50 km/h
    gefahren werden. Auf ihnen sowie außerhalb geschlossener Ortschaften auf
    Kraftfahrstraßen mit Fahrbahnen für eine Richtung, die durch Mittelstreifen oder
    sonstige bauliche Einrichtungen getrennt sind, beträgt die Höchstgeschwindigkeit
    auch unter günstigsten Umständen
    Nr. 2 für Krafträder mit Anhänger 60 km/h,

  2. Registriert seit
    06.01.2010
    Beiträge
    299

    Standard

    #12
    Und hier in Kurzform und allgemein verständlich:

    Anhänger hinter Krafträdern
    Welche Besonderheiten sind bei der Nutzung von Anhängern hinter Krafträdern zu beachten

    Abmessung
    Die zulässige Höchstbreite eines Anhängers hinter Krafträdern (auch mit Beiwagen) beträgt 1,00 m (§ 32 Abs.1 Nr.3 StVZO).



    Bremsanlage
    Hinter Krafträdern dürfen Anhänger ohne ausreichende eigene Bremse nur mitgeführt werden, wenn

    • das ziehende Fahrzeug Allradbremsen und
    • der Anhänger nur eine Achse hat.
    Krafträder gelten trotz getrennter Bedienungseinrichtung für die Vorderrad- und Hinterradbremse als Fahrzeuge mit Allradbremse; Krafträder mit Beiwagen jedoch nur dann, wenn auch das Beiwagenrad eine Bremse hat.
    Werden einachsige Anhänger ohne ausreichende eigene Bremse mitgeführt, so darf die Anhängelast höchstens die Hälfte des um 75 kg erhöhten Leergewichts des ziehenden Fahrzeugs, aber nicht mehr als 750 kg betragen (§ 42 StVZO).


    Beleuchtung
    Ein Anhänger muss hinten

    1. mit zwei ausreichend wirkenden Schlussleuchten für rotes Licht,
    2. mit zwei ausreichend wirkenden Bremsleuchten für rotes Licht und
    3. mit zwei dreieckigen roten Rückstrahlern ausgerüstet sein, wobei die Spitze der Rückstrahler nach oben zeigen muss.
    ACHTUNG: Ein einspuriger (nicht einachsiger!) Anhänger muss hinten lediglich
    • mit einem Schlusslicht und
    • nur mit einem dreieckigen Rückstrahler
    ausgerüstet sein (§ 53 StVZO).
    Fahrtrichtungsanzeiger sind an einachsigen Anhängern hinter Krafträdern (auch mit Beiwagen) nicht erforderlich (§ 54 Abs. 5 Buchstabe c StVZO).


    Zulassung und Kennzeichnung
    Einachsige Anhänger hinter Krafträdern sind vom Zulassungsverfahren ausgenommen (§ 3 Abs. 2, Nr. 2 Buchstabe f FZV). Solche Anhänger dürfen auf öffentlichen Straßen jedoch nur in Betrieb gesetzt werden, wenn sie einem genehmigten Typ entsprechen oder eine Einzelgenehmigung erteilt ist (§ 4 Abs. 1 FZV).

    Einachsige Anhänger hinter Krafträdern müssen kein eigenes Kennzeichen führen (§ 4 FZV), sondern haben an der Rückseite ein Kennzeichen zu führen, das der Halter des Zugfahrzeugs für eines seiner Zugfahrzeuge verwenden darf; eine Abstempelung ist nicht erforderlich (Wiederholungskennzeichen).
    Diese Kennzeichen müssen eine Beleuchtungseinrichtung haben, die
    • das ganze Kennzeichen auf 20 m lesbar macht und
    • kein Licht unmittelbar nach hinten austreten lässt (der Nachfolgeverkehr darf nicht geblendet werden).
    Geschwindigkeit
    Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt

    1. Innerhalt geschlossener Ortschaften 50 km/H,
    1. Außerhalb geschlossener Ortschaften 60 km/H,
    2. auf Kraftfahrstraßen/Autobahnen 60 km/h.

  3. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #13
    Ich könnte mich SCHWARZ ärgern, diese Auktion nicht verfolgt zu haben!!!

  4. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Ich könnte mich SCHWARZ ärgern, diese Auktion nicht verfolgt zu haben!!!
    verständlich. mir geht es auch so.
    aber ich vermute, da hat jemand
    die notbremse gezogen oder zie-
    hen lassen.

  5. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #15
    Ja, ich denke nicht, dass ich es hätte für diesen Preis ersteigern können. Aber dennoch...

  6. Registriert seit
    21.09.2010
    Beiträge
    118

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Ja, ich denke nicht, dass ich es hätte für diesen Preis ersteigern können. Aber dennoch...
    Wie meinst Du das ?
    Hast Du das Geld nicht?

    Die Auktion ist "ganz normal" ausgelaufen.
    Wenn einer ausserhalb von ebay das Gespann gekauft hätte
    so wäre es Sinnvoll die Auktion zu beenden,
    dann ist keine Verkaufsprovision fällig.

    Und Mindestpreis war keiner gesetzt.
    Daher sieht es für mich so aus das das Teil so weg ging.

    (edit: Tippfehler beseitigt)

  7. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #17
    Ich vermute einfach, dass es da dann schon noch Preistreiber gegeben hätte. Oder dass der, der es jetzt hat, sicher auch noch höher gegangen wäre. Aber eben: Es hätte auch ein Glücksfall werden können. Natürlich hätte ich das Geld nicht grade im Portemonnaie gehabt, aber DAFÜR hätte ich es hergeschafft!

  8. Registriert seit
    22.05.2011
    Beiträge
    387

    Standard

    #18
    Ich habe die Auktion beobachtet.

    Das Gespann ging für ca 2300€ weg.

  9. Registriert seit
    21.09.2010
    Beiträge
    118

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    . Natürlich hätte ich das Geld nicht grade im Portemonnaie gehabt, aber DAFÜR hätte ich es hergeschafft!
    Ist verständlich.

    Die Frage ist aber was an Reparatur und Sonstigen Kosten dabei noch mit zu rechnen ist.
    Die GS hatte 135tkm auf der Uhr, das ist ein Wort und das noch im Gespannbetrieb.

    Ich seh im Mom. wie das geht: Habe ne alte Transalp zum Gespann umgebaut,
    muss (wollte) jetzt instandsetzen und verbessern.... da geht dann einiges an Geld rein.
    Wenn ich das rechne hätte ich gleich eine bessere (teurere) Basis nehmen können.

  10. Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    638

    Standard

    #20
    ... und was auch nicht zu vergessen ist die Einfuhrumsatzsteuer mit 19% und die Zollgebühr von 5,? % nach Deutschland, die bei dem Verkaufspreis auch noch zu berücksichtigen sind.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche suche BMW Gespann
    Von vau zwo im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 13:25
  2. 11er Gespann ??
    Von Q-Tom im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.03.2011, 16:10
  3. r 80 gs wahlweise Gespann
    Von bigben92 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.11.2010, 18:49
  4. gespann r 1200 gs adv
    Von biker_lars im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.08.2008, 21:03
  5. R75 Gespann
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.05.2004, 16:35