Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Hard Parts Getriebeverstärkung von Touratech - Erfahrungen

Erstellt von m.a.r.t.i.n, 17.04.2016, 22:42 Uhr · 21 Antworten · 2.867 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.11.2013
    Beiträge
    174

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von ThomHBZ Beitrag anzeigen
    @ Gerd, hast du -evtl- die Teilenummern der AUS / SA Modelle. Kann ich über den ETK eine Eingrenzung vornehmen? Bin eher an den Original-Teilen interessiert, da die Gattin MA Rabat bekommt.
    danke vorab Thomas
    Hallo Thomas,

    tu dir selber ein gefallen und nimm gleich die von Touratech.

    - Die Bleche von BMW passen nicht zu deinen Fußrastenplatten ohne an den Blechen rumzusägen (in Australien sind die Fußrastenplatten wohl etwas anders aufgebaut).

    - Du brauchst auch noch längere Befestigungsschrauben und Passhülsen zum Getriebe. Bei Touratech sind die dabei, ...bei BMW nicht und kosten noch mal ein kleines Vermögen.

    - Falls du den Kram wieder zurückgeben willst weil nix passt, musst du ein Teil der Kosten selber tragen. Die Teile werden so selten geordert und bei Rückgabe nicht in der Niederlassung auf's Lager gelegt sondern wieder zurück (nach München ???) geschickt.


    Ich habe das Ganze vor zwei Jahren selber durch gemacht, ...auch mit MA-Rabatt legst du unterm Strich noch drauf (mal abgesehen davon das es nicht passt).

  2. Registriert seit
    18.10.2015
    Beiträge
    618

    Standard

    #12
    Die BMW Bezeichnung "Verstärkungsbleche " hat schon eine gewisse Absurdität.
    Denn der Hersteller räumt ja damit ein, dass etwas verstärkt werden muß,
    was ja eigentlich ein Mangel ist.

    Ich habe also heute mal beim freundlichen in Aachen angefragt was denn die "Verstärkungsbleche" von BMW kosten .

    und mich direkt mal auf den Hosenboden gesetzt.
    Knapp 180 Euronen ruft BMW für ein Blech auf
    Lieferzeit unbekannt - das zu ermitteln könnte etwas länger dauern.
    Okayyy - hatte sich das Thema also erledigt.

    Dann hat mich der nette Kundenberater mit Touratech im Hause verbunden
    und ihm gleich vorab erklärt, was ich haben wollte.
    Der hat das Ganze aber erst verstanden, als ich das Codewort "Hard Parts" nannte.
    Jetzt sind die Teile also bestellt und vielleicht Ende der Woche lieferbar.
    In silber hätte das ganze auch gerne vier bis sechs Wochen dauern können.
    Von schlechter Pulverbeschichtung wollte er aber rein gar nichts wissen.
    Er sei jetzt schon 18 jahre dabei, aber davon hat er bisher nichts gehört.
    Was so alles in den Foren an Gerüchten kursiert... tsss,tsss,tsss.
    Naja es gibt ja auch so was wie eine Gewährleistung,
    die ich nach einem halben Jahr (und auch später) auf jeden Fall in Anspruch nehmen würde.
    Werde sie aber auf jeden Fall mal begutachten und berichten.

    Einstweilen vielen Dank für Eure Investitionshilfe.

    Gruß
    m.a.r.t.i.n

  3. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #13
    Ich halte tatsächlich den Lenkanschlag und die Getriebeverstärkung für sinnig - und bin wirklich kein Freund von "schraub dir Scheiss ans Moped".

    Die Getriebe/Heckrahmenaufhängung ist nur über zwei Schrauben gewährleistet. In Aluguss eine starke Schwachstelle, gerade bei schwerem Fahrer + Sozia.
    Auf die obere Gabelbrücke wirken starke Hebel über die lange Gabel und den breiten Lenker. Bei meiner Maschine wurden die Lenkanschläge bereits geschweißt.
    Ich denke da gibt es nur deswegen so selten Probleme, weil die Maschine meist auf Koffern, Bügeln oder Zylinder zuerst aufschlägt. Wenn aber doch auf dem Lenker, adieu Alu ...

  4. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #14
    also ich bin mit Qualität bei Toura bisher nur auf die Schnautze gefallen

    Hartpart gelb - nach einem 1/2 Jahr blätterte die Beschichtung ab

    nach Rücksparache mit Toura "Ach, da haben sie wohl schlecht entgratete Teile erwischt " hat man mir welche in silber im Austausch geschickt, die dann auch nach 1/2 Jahr die Beschichtung abgeschmissen haben.
    Scheint ne schlechte Charge gewesen zu sein , oder mein Karma ist einfach nur schlecht

    Komisch nur, das die Armaturenträgerplatte für die Desiertoverkleidung auch die Oberfläche abgeworfen hat und man die Trägerplatte nicht mal gesandet hatte .... es war die original Walzschicht auf dem Material erhalten ... mich würde wundern wenn die Teile vor der Beschichtung entfettet wurden.

    Ach übrigens ... ich hab bei Toura einen Vermerk .... " schwieriger Kunde " .... Fluch und Segen .... ich schleppe 3000 Okken zu Toura und fluche und die freuen sich halt ...

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #15
    Hi
    Zitat Zitat von m.a.r.t.i.n Beitrag anzeigen
    Die BMW Bezeichnung "Verstärkungsbleche " hat schon eine gewisse Absurdität.
    Denn der Hersteller räumt ja damit ein, dass etwas verstärkt werden muß,
    was ja eigentlich ein Mangel ist.

    Ich habe also heute mal beim freundlichen in Aachen angefragt was denn die "Verstärkungsbleche" von BMW kosten .

    knapp 180 Euronen ruft BMW für ein Blech auf
    Du musst einfach nur in Australien ein Mopped bestellen, dann bekommst Du die Bleche montiert mitgeliefert. Das ist so wie auch beim Auto. Die Ausstattung kann von Land zu Land variieren, wobei beim Australienmopped der Lenker nicht rechts ist :-)

    Was Du bei welchem Freundlichen gefragt hast und welchen Fantasiepreis er nannte weiss ich nicht. Aktuell kosten die 2 Bleche bei BMW zusammen etwa 100 EUR und sie sind lieferbar. Sie lagern in Dingolfing und wenn man sie "morgen" statt innnerhalb von 7 Tagen haben möchte kostet es 10 EUR Aufpreis. Korrekt ist allerdings, dass man die Fussrastenträger anpassen muss.

    Vielleicht hat Dein Unfreundlicher bei TT die besseren Konditionen? Vulgo: Er verdient daran mehr?
    gerd

  6. Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    480

    Standard

    #16
    Hallo,
    Das anpassen der linken Fußrastenaufnahme ist aber kein Problem. Die Verstärkung von bmw ist auch nicht so auffällig.

    Gruß Mario

  7. Registriert seit
    18.10.2015
    Beiträge
    618

    Standard

    #17
    Hallo,
    Hier mein Abschlussbericht mit einer Zusatzfrage:
    Hardparts sind montiert. Pulverbeschichtung sieht sehr gut aus.
    Keine scharfen Kanten.
    Einbau fast Problemlos
    Aber nur fast:
    Beim Einbau auf der linken Seite stellte ich fest, daß die Leitung des Handrades zum Einstellen der Vorspannung des Federbeins
    sehr ungünstig stand.
    Beim Lösen der Schraube habe ich blöderweise nicht aufgepasst und so ergoss sich ein Schwall Öl über meine Schuhe.
    Jetzt meine Frage, weiß jemand welches Öl ich zum Nachfüllen verwenden kann.???

    Gruß m.a.r.t.i.n.

  8. Registriert seit
    03.05.2011
    Beiträge
    351

    Standard

    #18
    Pulverbeschichtung hat sich bei mir auch schon nach 6 Monaten gelöst. Hab ich mich aber mit abgefunden . Vielleicht baue ich die Teile mal über Winter aus und lasse sie verzinken.Glaub aber eher nicht.

    Gruß Ralf

  9. Registriert seit
    15.04.2016
    Beiträge
    20

    Standard

    #19
    Hallo,
    ich hab die HardParts von Touratech drin und sie vor Einbau direkt schwarz gelackt, gelb passte nicht so recht zum Moped
    Bei der Funktionsweise krieg ich allerdings einen Knoten ins Hirn: Die Kraft wird vom Heckrahmen auf die Hülse (Die den HardParts beiliegt und in das Getriebegehäuseloch geschoben wird) übertragen und wirkt erstmal meinem Verständnis nach auf die M10-Schraube bzw. das Gewinde im Gehäuse, da die Hard Parts ja hinter dem Heckrahmen angeschraubt werden (In Fahrtrichtung gesehen). Der Kopf der M10-Schraube verteilt die Kraft dann über die Hard Parts an die drei M8-Schrauben der Fußrastenanlage....

    Wie gesagt, es erschließt sich mir nicht ganz...

  10. Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    69

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von m.a.r.t.i.n Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Hier mein Abschlussbericht mit einer Zusatzfrage:
    Hardparts sind montiert. Pulverbeschichtung sieht sehr gut aus.
    Keine scharfen Kanten.
    Einbau fast Problemlos
    Aber nur fast:
    Beim Einbau auf der linken Seite stellte ich fest, daß die Leitung des Handrades zum Einstellen der Vorspannung des Federbeins
    sehr ungünstig stand.
    Beim Lösen der Schraube habe ich blöderweise nicht aufgepasst und so ergoss sich ein Schwall Öl über meine Schuhe.
    Jetzt meine Frage, weiß jemand welches Öl ich zum Nachfüllen verwenden kann.???

    Gruß m.a.r.t.i.n.
    Ich hatte die hardparts von TT auch bei meiner alten GS verbaut. Bin damit auch mal durch Afrika gegondelt und zumindest haben sie nicht gestört oder geschadet . Wahrscheinlich hätte meine GS die Tour auch ohne die Teile überstanden, aber sicher ist sicher...

    Thema Handrad: Ja, war minimal zu eng zum Drehen. Ich habe dann das Handrad ein klein wenig abgeschliffen. Danach war Platz genug zum Drehen.
    Zu deiner Frage habe ich leider keine Antwort, da das Öl bei mir immer drinnen geblieben ist

    Gruß

    Olli


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ERLEDIGT Touratech Hard Part Getriebeverstärkung 1100 GS
    Von Arashi im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.03.2016, 17:28
  2. Suche Hard Part Getriebeverstärkung für 1100´er
    Von andiaufderq im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.03.2013, 11:43
  3. Suche Hard Part Getriebeverstärkung
    Von AndreasXT600 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 20:13
  4. Zega Pro Koffer von Touratech - Erfahrungen
    Von Wolfgang im Forum Zubehör
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.04.2010, 14:26
  5. Suche Hard-Part Getriebeverstärkung für BMW R 1100 GS
    Von mbkiel im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 11:32