Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Hauptständer braucht nen Kick

Erstellt von m.a.r.t.i.n, 29.10.2015, 23:06 Uhr · 18 Antworten · 1.705 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.10.2015
    Beiträge
    618

    Standard Hauptständer braucht nen Kick

    #1
    Hallo zusammen,
    ich habe seit kurzem eine GS1100 mit der ich sehr zufrieden bin.
    Eine Frage bezl. des Hauptständers habe ich jetzt:
    Wenn die Q abgebockt wird bleibt der Hauptständer zunächst auf dem Boden liegen und braucht nen Kick um dann problemlos nach oben zu klappen.Ist das normal bei der Q???
    Habe bereits mal die beiden Haltebolzen mit den drei Dichtungsringen auf jeder Seite ausgebaut, geprüft, neu gefettet und wieder eingebaut. Die Federn scheinen nicht ausgeleiert. Das "Problem" ist aber das gleiche .
    Aber vielleicht muß das ja so...???

  2. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #2
    Das ist normal.

    ciao

    Eugen

  3. Registriert seit
    18.10.2015
    Beiträge
    618

    Standard

    #3
    na dann bin ich ja beruhigt!
    Danke Eugen

  4. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    111

    Standard

    #4
    Hallo Eugen,
    überleg mal: Erst den Ständer am Ausleger nach unten drücken und dann Draufsteigen (auf den Ständer, nicht Ausleger) zum Aufbocken. Wenn der Ständer wieder zurückklappen würde, wie wolltest Du dann die Kraft auf den Ständerfuß zum Aufbocken bringen? Dazu bräuchte man dann drei Füße.
    Gruß janus

  5. Registriert seit
    11.03.2013
    Beiträge
    308

    Standard

    #5
    Ich meine ich hatte einmal gelesen, dass das an den verschließenden o-Ringen liegt. Wenn ich dazu komme, werde ich die Tage die einmal tauschen und berichten.

  6. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    111

    Standard

    #6
    Hallo Passauer,
    der "Hauptständerkonstrukteur" versteht sein Fach auf jeden Fall besser als die Ingenieure des Winkeltriebes am Hinterrad. Seine Arbeit funktioniert so gut, dass einige GS-Fahrer nichts von seinen Überlegungen mitkriegen. Da findet man an der GS mal eine tolle Idee und merkt keiner was.
    Der Ständer muss unten hängenbleiben wenn er am Ausleger runtergedrückt wird. Das hat nichts mit O-Ring Verschleiß zu tun. Hier ein Lob an den Münchner Konstrukteur. Das ist gute Arbeit!
    Gruß janus

  7. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von janus Beitrag anzeigen
    Hallo Eugen,
    überleg mal: Erst den Ständer am Ausleger nach unten drücken und dann Draufsteigen (auf den Ständer, nicht Ausleger) zum Aufbocken. Wenn der Ständer wieder zurückklappen würde, wie wolltest Du dann die Kraft auf den Ständerfuß zum Aufbocken bringen? Dazu bräuchte man dann drei Füße.
    Gruß janus
    Hallo janus,

    Mechanik liegt dir mehr als lesen?

    ciao
    Eugen

  8. Registriert seit
    18.10.2015
    Beiträge
    618

    Standard

    #8
    Tja, da habsch mal wieder was gelernt.
    Hatte das ganze noch von meiner F650 in Erinnerung.
    Da stellt man den Fuß direkt auf den Hebel vom Ständer und kann damit aufbocken.
    Daher war ich es gewöhnt, dass der Ständer voll hochklappt.
    So ändert sich das Leben.
    Nur interessehalber :Ist es folglich nicht möglich die Q vom Ständer zu fahren oder bekommt er dann Schwung und klappt hoch?

    Gruß m.a.r.t.i.n

  9. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #9
    Hallo m.a.r.t.i.n,

    wenn die Q beladen ist, steig' ich gern mittels Hauptständer auf, setz dann beide Füsse auf den Boden und schubs Sie vom Ständer. Meistens reicht der Impuls um den Ständer ganz einzuklappen. Direkt vom Ständer losfahren ist wohl nur möglich wenn die Last hinten sehr hoch ist (Sozius). Der Hauptständer ist gut ausbalanciert.
    Es gab im Forum schon Diskussionen ob die Belastung für den Ständer nicht zu gross ist. Ich hab damit seit 180.000 km keine Probleme.

    ciao
    Eugen

  10. Registriert seit
    11.03.2013
    Beiträge
    308

    Standard

    #10
    Servus janus,
    Ich geb dir recht.
    Komm gerade aus der Garage.
    Hab die o.-ringe getauscht alles gründlich sauber gemacht und neu gefettet.
    Die Tatsache das der kippständer nachdem nach unten drücken, am Boden liegen bleibt, ist nach wie vor so. Jetzt ist mir auch erst bewusst, wie gut das ist. Man muss nicht rumfummeln um auf den Hebel zu latschen.

    Was sich bei meiner Aktion gebessert hat, ist dass der kippständer wieder satt nach oben zurückfindet, nachdem man ihn vom Boden ablupft.

    Ach Martin,
    Vom Ständer fahren würde ich nicht machen. Nicht damit der Getriebeflansch einen riss bekommt.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was braucht man an Ersatzteilen für nen kleine Tunesien Tour
    Von advi im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 08.01.2010, 17:52
  2. hat jemand erfahrung mit Hauptständer GOSTAND ( wunderlich )
    Von waldi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 21:55
  3. Braucht man den Hauptständer?
    Von event im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 18:45
  4. Ausbau Hauptständer?
    Von bigagsl im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.08.2005, 15:22
  5. Schnabelumbau 1100 GS,Was braucht man für die Jungs vom TÜV?
    Von AndiP im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.04.2004, 21:16