Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Hilfe beim Kauf meiner ersten GS

Erstellt von MrShorthand, 20.09.2016, 09:16 Uhr · 12 Antworten · 1.039 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.09.2016
    Beiträge
    6

    Frage Hilfe beim Kauf meiner ersten GS

    #1
    Hallo Liebe GS Gemeinde

    Vieleicht erst ein paar Worte zu meiner Person: Ich bin ein absoluter Neuling in Sachen Motorrad alg. Ich habe mich aber vor kurzem in die GS verliebt und möchte sie mir direkt als mein erstes Motorrad für die Prüfung kaufen. Natürlich kaufe ich mir nicht die allerneuste und teuerste Adventure 1200 GS als erstes Motorrad sondern ich möchte mir eins zulegen bei dem es nicht weh tut wenn ich es hinlege(... und das werde ich).

    Beim durchsuchen des WWW bin ich dann auf dieses (https://auto.ricardo.ch/kaufen/fahrz...w/an853669970/) Inserat gestossen und ich bin hin und her gerissen. Sie scheint ja ganz OK zu sein, nur die KM und der ein Problem mit dem 3ten Gang machen mich stutzig. Ich suche tatsächlich ein Motorrad an dem ich schrauben kann. Ich möchte das Gerät verstehen und es selber reparieren können.



    Wieviel würdet ihr für diese GS maximal ausgeben?

  2. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #2
    Nichts an den neuen kann man kaum noch selber schrauben da zu viel anfällige Elektronik. Schau mal nach einer gebrauchten Tenere oder Transalp!

  3. Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    88

    Standard

    #3
    Wenn du etwas mehr ausgeben willst kommst du unter 100000 Km und ich mag meine 1100er.
    Du wirst viel Spaß mit ihr haben und wenn sie rollt fährt sie sich wie ein Fahrrad. Sie ist schwer und man sollte sicher stehen können und gut runter kommen. Meine Meinung und viel Spaß wenn du eine gefunden hast.

  4. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.537

    Standard

    #4
    Hallo Shorty,

    wenn Du Dir die verlinkte 1100 GS zulegst, wirst Du nicht glücklich!
    Das Getriebe hat den berühmten "Gangspringer" und ist nicht zu retten. Ersatz ist sehr rar und gebraucht nicht für unter 600 zu kriegen. (neu um die 1800?!)
    Zum Wechsel des Getriebes muß das Moped in der Mitte geteilt werden und ist ne nette Schrauberei.
    Kurzum: Alles was Du an 4V-BMWs unter 2500 Euro angeboten bekommst, ist hoch Risiko behaftet.
    Steig bei knapp 4 Mille bei den 1150ern ein, da bist Du einigermaßen gut aufgehoben. Schraubertalent schadet nie!

    Grüße vom elfer-schwob

  5. Registriert seit
    20.09.2016
    Beiträge
    6

    Standard

    #5
    Yo elfer-Schwob

    Vielen Dank für Deine Antwort Diesen Rat habe ich gebraucht. Wenn Du ohnehin gerade bei dem Thema bist. Für die Prüfung (In der Schweiz ab 25 Jahren min. 35 kw) suche ich derzeit noch immer ein Moped. Ich hätte am liebsten eins an dem ich selber was machen kann und nicht wegen jeder kleinigkeit zum Elektroniker rennen muss. Es muss mindestens 35 kw Leistung bringen und sollte es überleben wenn ich es mal hinlege....

    Welche Modelle / Marke würdest Du mir so auf die schnelle empfehlen für mein erstes Bike? Die GS hier kommt ja nicht in Frage.


    PS: Ich bin derzeit noch bei zwei anderen höchstbietender, wobei ich ein paar hunder Sfr. nicht übersteigen will/kann. Hier, schau rein wenn Du willst:

    https://auto.ricardo.ch/kaufen/fahrz...w/an854408408/
    https://auto.ricardo.ch/kaufen/fahrz...w/an853218522/


    glg

  6. Registriert seit
    08.09.2016
    Beiträge
    42

    Standard

    #6
    Servus,
    Wenns in Richtung Enduro gehen soll, und speziell zum Anfangen würde ich ein Suzuki DR800 BIG nehmen. Die hat 37 Kw (50 PS) und relativ wenig Plastik das beim Umfallen kaputt geht. Eine Super Tenere oder Africa Twin ist da schon deutlich bruchgefährdeter. Außerdem bekommt man eine gute BIG teilweise schon deutlich unter 1.500,- und hat keinerlei elektronischen Schnickschnack. Dafür einen robusten, fast unkaputtbaren Einzylinder mit sympathischen Ecken und Kanten und ausreichend Leistung. Die Optik ist natürlich Geschmackssache, aber grade als erstes Bike sollte man das vielleicht nicht als Hauptkriterium sehen.

  7. Registriert seit
    20.09.2016
    Beiträge
    6

    Standard

    #7
    Hallo Flodder

    Die BIG scheint ganz nett zu sein. Ich suche mal in die Richtung. Danke für den guten Tipp! Im Prinzip hast Du mit deinen Aussagen völlig recht. Das Aussehen des Bikes ist völlig wurscht. Es soll einfach fahrbar sein und trocken vieleicht nicht gerade 600 Kg wiegen. Das Hauptkriterium welches einfach bleibt, ist der Preis und dass ich es ohne weiteres anmelden und losfahren kann. Daran rumschrauben und, dass ich damit auch mal etwas neben dem der Strasse fahren kann sind fürs erste Bike nicht so wichtig.

    Ich habe keinerlei Erfahrung mit Moped und möchte nicht viel Geld ausgeben, nur um nach ein paar Tagen zu merken, dass mir das ganze gar nicht gefällt (Eher unwahrscheinlich.. aber eben). Ich biete derzeit noch auf zwei Strassenrenner die (bis jetzt noch) unter 1000.- sind.

  8. Registriert seit
    17.04.2015
    Beiträge
    532

    Standard

    #8
    Wenn Du etwas zum leichten Stoppelhüpfen haben möchtest, solltest Du auch die Kawasaki KLE 500 mit ins Visier nehmen. Die Maschinen sind technisch ausgereift, Ersatzteile für Motor und Getriebe gibt es wegen der vielen baugleichen Modelle wie Sand am Meer, einfachste verlässliche Technik und ohne Verlust nach einem oder zwei Jahren wieder zu verkaufen!

    Wenn Du in einschlägigen Foren nachliest und die Schnorchel in der Luftfilterbox veränderst, hast Du sogar einen sehr guten Verbrauch, unter 4 Litern ist durchaus möglich.

    Beste Grüße
    Hannes

  9. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.537

    Standard

    #9
    die cbr-tupperdose war langlang bestes moped ihrer zeit. unkaputtbar, sauschnell, sicher.
    aber halt nicht unbedingt ein anfänger-moped.
    kratzer in der tupperware vom wegschmeißen kriegt man mitm lackstift weg...

  10. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    264

    Standard

    #10
    Hallo

    Diese 1100-er würde ich wie Elfer Schwab schon geschrieben hat nicht nehmen!
    Wenn es eine GS werden soll würde ich noch etwas warten. Im Winter sind die Preise weiter unten.
    Meine erste GS (1150-er) habe ich am 4. Januar gekauft.

    In der Schweiz sind die GS Preise eher tiefer als in D, schau mal hier z.B:

    https://auto.ricardo.ch/kaufen/fahrz...v/an847066898/
    Die ging für 3500.- nicht weg. Unter 3.5 kriegst Du eigentlich nichts "rechtes", ausser Du schraubst selber. Das ABS z.B. kann aber immer teuer werden, gerade wenn die Maschine wenig KM hat und das ABS selten aktiv war.

    Meine erste grosse Maschine war eine Yamaha XJ600 für 1000.- Fränkli ab MFK. Mit der hatte ich 3 Jahre lang viel Spass und habe sie am Ende für 600.- wieder verkauft. Bei diesen Maschinen die Du gezeigt hast musst Du darauf achten das die Vergaseransaugstutzen nicht "bröcklig" / sind bzw. Risse haben. Das kann dann teuer werden weil es ein spez. E-Teil ist das Du vom Hersteller kaufen musst.

    Die hier sieht nicht schlecht aus: https://auto.ricardo.ch/kaufen/fahrz...w/an829254894/

    Oder eben eine DR oder sowas, ist dann auch Offroad tauglich.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe beim Kauf einer R1200GS Modell 2015
    Von Tiefflieger im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 06.05.2015, 20:13
  2. Ewentuell Kauf einer 100 GS Brauche eure Hilfe!
    Von GS Runner im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.06.2014, 11:58
  3. Maximale Kilometerzahl der GS beim Kauf
    Von BPM im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 28.02.2013, 12:34
  4. Gebrauchte GS - Worauf beim Kauf achten?
    Von Oldtimer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 10.08.2010, 19:05
  5. Hilfe beim Neukauf GS Adventure
    Von HarryD im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.07.2006, 18:42