Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Hilfe, scheiter schon an der Sitzbank...

Erstellt von Motobiene, 30.12.2008, 13:54 Uhr · 27 Antworten · 8.038 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #11
    moin biene,

    der ausbau der batterie ist leider nicht so toll bei der 1100er, besonders wenn noch niemand die schnellverschlüsse für die benzinleitungen nachgerüstet hat.

    auch die geschichte mit dem anheben des tanks zieht noch einen fummeligen ausbau nach sich.

    vielleicht wohnt ja jemand aus dem forum in deiner nähe, der dir bei der geschichte mal helfen könnte. niedersachsen ist allerdings groß

    allein zum laden reicht wie schon bemerkt die steckdose aus. einige ladegeräte haben schon den passenden stecker am kabel dran.

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Hans BHV Beitrag anzeigen
    Moin,

    um Himmels Willen,

    selbst um die Batterie auszubauen, brauchst du nicht gleich den Tank abzubauen.

    Sitzbankhälften ab und dann reicht es, ihn loszuschrauben und ihn dort, wo die Sitzbank an den Tank stößt, anzuheben und mit einem Stück Holz o.ä. abzustützen.
    Schnellkupplungen an Benzinleitungen sind dabei empfehlenswert.

    Allerdings zm reinen laden der Batterie brauchst du dir den Stress nicht machen, ich sichere den Ladestrom schon seit jahren mit diesem Gerät :

    Optimate
    Also, mal ganz ehrlich: Das ist eine elende Fummelei, wenn du die (bei mir recht knapp bemessenen) Schläuche dran lässt. Weshalb ich auch beim ersten Ausbau gleich Schnellkupplungen dazwischengesetzt habe. Wenn man keine Schlauchklemme hat, kann man sich aus Flachzange und Kabelbinder eine sehr passable Variante basteln...
    Als eher ungeeschickter Bastler benötigte ich jüngst vom Abnehmen des Sitzes bis zum finalen Verriegeln 25 Minuten (inklusive Batterietausch und fluchen, weil ich mich irgendwo geschnitten hatte...)

  3. Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    319

    Standard

    #13
    hallo,

    also wenn du schon probleme mit der sitzbank hattest,würde ich mir das ausbauen des tanks sparen und son ladegerät kaufen.

    und wenn du auf dem gebiet (noch) nicht so viel kenne hast brauchst du auch nicht unter den tank gucken..weil du nichts damit anfangen kannst was du da siehst..ist nicht böse gemeint aber man kann auch fehler machen.
    such dir jemanden der das schonmal gemacht hat,guck`der person über die schulter und dann geht das bei dir auch irgendwann ganz einfach..

    gruß
    ralf

  4. frank69 Gast

    Standard

    #14
    Da hat der Ralf wirklich Recht. Es muß ja auch nicht jeder basteln können.
    Wenn man Schwierigkeiten hat, nimmt man sich jemanden dazu der´s kann und gut is !
    Den Ausbau der Batterie sollte man sich aber wirklich, wenn auch mit erfahrener Hilfe, antun. Wenn man für sowas in die Werkstatt muß wird´s bitter. Der freut sich !
    Übung macht den Meister !

    Guten Rutsch,

    Frank

  5. Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    112

    Standard

    #15
    Prosit Neujahr!
    Tankausbau ist für Batteriewechsel nicht nötig! Und der ist nur notwendig wenn das Laden über (fast jedes) 12V-Ladegerät keinen Erfolg bringt. Gehe für den Kauf eines Ladegerätes in das Motorradgeschäft Deines Vertrauens. Aber beachte, bei Kälte darf die Spannung beim Starten jedoch auf unter 8V zusammenbrechen, das ist normal (siehe TF 01/09).
    Am bequemsten ist ein Ladegerät, das über die Bordsteckdose (unter einem kleinen Deckel an der Starterverkleidung bei der linken Fahrerfußraste) angeschlossen werden kann, bei Geräten mit Kroko-Klemmen darauf achtgeben, dass die +Klemme nicht an Metallteilen außer dem Pol ankommt, aber das Lösen des Tanks ist bei vorsichtigem Umgang nicht notwendig.
    Batteriewechsel: die Tankschraube auf der rechten Seite unter der schwarzen Verkleidung (unterhalb des Tanks) lösen. Dabei acht geben, dass die Mutter auf der Innenseite nicht in den Weiten der Innereien verschwindet. Da tun sich kleine Hände sicher leichter und auch der Magnetfinger von Louis (2euronen) hilft da ungemein. Dann Tank (mit Kraft, da geht nichts kaputt, er rutscht entlang der vorderen Führungen) am hinteren Ende hochziehen und (ich nehme einen) Gummihammer o.ä. zwischen Tank und Luftfiltergehäuse klemmen, da ist dann genug Luft, um die Batterie raus zu bekommen. Batterie ist nur mit einem Gummiband gesichert.
    Ich hoffe, es reicht die Batterie zu laden, guten Erfolg. Und ein pannenfreies, neues Jahr Euch allen!
    schöne Grüße, Michael

  6. Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    602

    Standard

    #16
    Hi Motobiene,

    wenn Du eine normale Batterie hast, wäre es schon sinnvoll mal nach dem Säurestand zu sehen, bei angekipptem Tank bekommt man die Batterie gut raus. Ansonsten würde ich die Batterie über die Steckdose laden.

    ÜBRIGENS:

    Solltest Du was am Tank gemacht haben und deine Dicke läuft anschließend nicht richtig mußt Du kontrollieren ob die Gaszüge an den Drosselklappen in den Führungen sind.Passiert immer wieder, kleine Ursache, große Wirkung.

    Gruß Bernd

  7. Registriert seit
    24.12.2006
    Beiträge
    747

    Cool Hilfe zur Selbsthilfe

    #17
    Zitat Zitat von Lumpenseckel Beitrag anzeigen
    Hi Motobiene,

    wenn Du eine normale Batterie hast, wäre es schon sinnvoll mal nach dem Säurestand zu sehen, bei angekipptem Tank bekommt man die Batterie gut raus. Ansonsten würde ich die Batterie über die Steckdose laden.

    ÜBRIGENS:

    Solltest Du was am Tank gemacht haben und deine Dicke läuft anschließend nicht richtig mußt Du kontrollieren ob die Gaszüge an den Drosselklappen in den Führungen sind.Passiert immer wieder, kleine Ursache, große Wirkung.

    Gruß Bernd
    So,....damit ich meinen Senf auch noch dazugeben kann:
    Ich glaube, Bernd, du meinst es mit der Moppendbiene besonders gut!
    HALLO - - - SIE BEKOMMT DIE SITZBANK NICHT AB. BZW RUNTER ! ! !
    Des is wie wienn du mit'm Autoschlüssel und 4 Promille vor deiner Karre stehst und dich fragst, warum du die Tür nicht aufbekommst!!!
    Und, mal eherlich: Biene hört sich jetzt nicht so an, als könnte sie mit technischem Sachverstand nur so um sich werfen. Meinst wirklich, sie kann kontrollieren, "ob die Gaszüge an den Drosselklappen in den Führungen sind." Des geht über ihren Horizont hinaus, denke ich.
    Aber,...kleine Schwächen hat jeder!
    @Biene: Schlüssel beim Abnehmen der Sitzbänke GEDREHT HALTEN.
    Nicht zimperlich sein, es braucht manchmal etwas Nachdruck beim Abnehmen der Sitzbank! Hintere Sitzbank zuerst....
    Schlimmer gehts immer, z.B. wenn du ne TT-Sitzbank montierst,....da muss ich schon ganz schon ziehn und drücken, um das Biest drauf oder runter zu bekommen!
    Und,....ja, dein Bordwerkzeug reicht für Vieles. Eventuell mal noch einen schönen Ratschenkasten, Ölfilterschlüssel, Torx-Schraubendrehersatz, Zangen...dann ist man erst mal gut bedient.
    Ansonsten Herzlich wollkommen hier im Forum und viel Spass hier und auf der Strasse mit deiner GS.

    Bis denne,

    Alex

    P.S: Schau dir mal den Eintrag vom Quallentier zum Thema Nicht-Forums-Treffen 2009 an..... unbedingt zu empfehlen!

  8. Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    602

    Standard

    #18
    Hallo Alex,

    hättest Du aufmerksam gelesen, hättest Du gemerkt, dass auch die Rede von der Batterie war. Wollte nur darauf aufmerksam machen, dass beim kippen des Tanks, das nun mal nötig ist um die Batterie auszubauen,das Problem mit den herausgerutschten Gaszügen passieren kann. Ein Anfänger kommt nacher bestimmt nicht drauf warum die Kiste nicht lauft.
    Da hier im Forum scheinbar kein Wert auf solche Hinweise gelegt wird ist es wohl besser in Zukunft solche Sachen für sich zu behalten.
    Wünsche Euch allen ein gesundes, unfallfreies neues Jahr.
    Gruß Bernd

  9. Registriert seit
    24.12.2006
    Beiträge
    747

    Standard

    #19
    Mensch Bernd,...net am 01.01. schon eingeschnappt sein.
    Hab den Beitrag schon aufmerksam gelesen: Hilflose Frau, bekommt die Sitzbank net ab und möchte gerne an die Batterie.
    Dein Beitrag ist ja schon gerechtfertigt, ich meinte ja nur: Wer die Sitzbank net runterbekommt, nicht weiss, wo seine Batterie am Mopped sitzt, etc. wird wohl kaum wissen wo die Drosseldingsda und Technikgedönse sitzt geschweigedenn wie's aussieht.
    Wenig hilfreich ist der Rat: "Lass die Batterie drin und lade nur auf", denn so weiss die Dame immer noch net, wie sie im Zweifelsfall an ihr Bordwerkzeug kommt.
    In anderen Foren wäre die Antwort auf ihre Frage mit dem dezenten Hinweis auf die "Suche-"Funktion beantwortet worden.....

    Aber wir wollen ja alle in 2009 bessere Menschen werden, nicht wahr, und deshalb stehen wir auch bei solchen (vermeintlich einfachen Anfänger-) Fragen gerne mit Rat (und Tat, wenn in der Nähe) zur Seite....
    Also,.... Bernd,...nimms mir bitte net krumm - so war's nu auch wieder nicht gemeint....
    Entschuldige mich gerne mit ne'm Freibier auf Quallentiers Nicht-Forums-Treffen bei dir....

    Gruss,
    Alex

  10. Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    602

    Standard

    #20
    Nehme das nicht krumm..................

    bin eben manchmal auch ein schwieriger Brummbär............

    Gruß Bernd


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Sitzbank -> Sattler
    Von fortunerider im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 11:52
  2. Hilfe, schon wieder schrauben ;)
    Von roland_76571 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 18:14
  3. Kahedo Sitzbank, hat die schon wer machen lassen?
    Von Schlonz im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 23.04.2009, 05:20
  4. Hilfe Sitzbank
    Von Boxerharry im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.07.2008, 18:25
  5. Hilfe mit meiner Sitzbank
    Von markussmith im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.04.2007, 17:46