Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34

Hinterachsspiel

Erstellt von kute, 26.10.2011, 14:09 Uhr · 33 Antworten · 3.888 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #21
    Hi
    Wenn ich einen Lagerzapfen mit 7Nm anlege(!), dann das Lagerspiel einstelle (zu "Fuss"!) und die Mutter zum Schluss mit 150 oder auch 160 Nm anknalle, dann wird das mit einem herkömmlichen DrehMo schwierig. Da kann ich den Zapfen nicht gegenhalten und somit wird er sich verdrehen.
    Folgedessen braucht man einen DrehMo mit "Durchgang" (hat sich jemand so ein Teil geleistet?) oder ich zieh' die Mutter eben "fest". Das ist eine der wenigen Stellen wo man wirklich festziehen kann.
    Ändert sich die Stellung des Lagerzapfens mehr als 1/20 U, dann war die Einstellei für'n A.....
    gerd

  2. Registriert seit
    09.12.2010
    Beiträge
    53

    Standard

    #22
    Hallo Ulf,
    meine Rep.Anleitung finde ich nicht mehr.Verliehen? Die Anzugsmomente habe ich von Powerboxer.Andere Daten habe ich nicht.Das Loctite vom Hdl. in Köln muß bestellt werden!(Neue 7er,Rolls o.ä.stehen auf dem Hof)Hoffe auf Mittwoch.Wollte aber morgen mal Probefahren,da am Freitag nach einer schnellen Runde aus der Eifel raus nach dem Hochschalten ein Geräusch und leichte Vibrationen dazu kamen.Bei überwiegend sportlicher Fahrweise(GSA kurze Übersetzung,2004 neu gekauft)kann nach 52TKM schon mal was kommen.Die gleichen Vibrationen habe ich auch bei höheren Geschwindigkeiten bei meiner normalen 1150GS mit langer Übersetzung,42TKM gelaufen.Auch mit neuen Reifen,die super gewuchtet sind.
    Also was ist jetzt richtig für die Kontermutter vom hinteren Loslager.Habe gestern das Lager eingestellt und mit 160Nm gekontert. Gibts noch eine brauchbare Quelle die zuverlässig ist?
    Gruß vom Rhein

  3. Registriert seit
    09.12.2010
    Beiträge
    53

    Standard

    #23
    Hallo Gerd,
    habe nach dem Einstellen zuerst den 30er Ring(Doppelring Stahlwille) genommen und fest gezogen,mit dem Sechskant und Verlängerung die Einstellung gesichert. Die Stellung mit Verlängerung gespeichert,dann den kleinen Rest bis 160Nm mit dem Drehmoment.
    Die Frage war aber:Gehts beim 1.mal nachstellen auch ohne Loctite?
    Muß bei morgen bei einer oder 2 Probefahrten mal auf Geräusche achten und ggf.weiter forschen.
    Denke die leichten Vibrationen von meiner normalen 1150GS(lange Übersetzung) könnten von einem zu festen Loslager kommen.Diese habe ich im Frühjahr von einem Älteren privat gekauft.Bin jetzt 8000Km von Norwegen über S,PL,CZ und viel Eifel gefahren.Trotz neuer Reifen fein gewuchtet immer noch Vibrationen.
    Also,wenn die GSA morgen in Ordnung ist,an der GS Lagerspiel einstellen.Diese hat nähmlich absolut garkein Spiel!Die GSA hatte 2-3mm.
    Gruß vom Rhein

  4. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #24
    Hallo Adnenture,

    BMW hätte gewollt, dass du das Loslager mit 105 Nm konterst. Du kannst auch ohne Flüssigsicherung fahren, wenn du ein Auge drauf hast.
    Deine Vibrationen kommen bestimmt nicht von einem falsch angezogenen Lagerzapfen.

    ciao

    Eugen

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #25
    Hi
    Grad noch mal nachgesehen:
    <<<
    Festlagerzapfen
    (Gewinde gereinigt + Loctite 2701)............. 160 Nm
    Loslagerzapfen
    (Gewinde gereinigt + Loctite 2701)................. 7 Nm
    Kontermutter .............................................. 160 Nm
    Strebe an Hinterradantrieb ........................... 43 Nm
    <<<
    So steht das bei BMW in den offiziellen Unterlagen
    gerd

  6. Registriert seit
    09.12.2010
    Beiträge
    53

    Standard

    #26
    Hallo Gerd,
    Danke.Läuft bestens.Nach dem Einstellen und kontern Endantrieb schön leichtgänig auf und ab,kein Spiel am Antrieb.Mit montiertem Hinrerrad gaaaanz leichtes Spiel,ca 0,5mm.Anschließend mit Sich.Lack markiert,da kein 2701 vorrätig.
    Auch nach kleiner Probefahrt(60Km über Land und BAB) alles Bestens.Das kleine Kippeln in Kurven beim Raus-Beschleunigen ist auch weg.Die GSA wird meist sportlich bewegt.Der Tourance hält in der Eifel bei mir ca 7500-8500KM,der anakee in den Seealpen + Dolomiten mit An+Abreise nur ca 5500KM.AUf der GS(lang übersetzt) bei langen Strecken incl.BAB mit etwas Glück 10000-11000KM
    Nach ausgedehntem Spaziergang mit Frau und Hund gehts jetzt an die Einstellung des Lagerzapfen des Endantriebs der GS.Suche die Quelle der feinen Vibrationen ab ca.100KM/H.Beim Gtriebe + Antrieb Ölwechsel war nichts auffälliges.Falls ich fündig werde,berichte ich.
    Nochmals Dank für Deine Mühe.
    Gruß vom Rhein
    Zurück aus der Garage:
    Der Endantieb der GS bewegte sich ruckelig,auch ohne Manschette.Also Verläng.Rohr auf 12er Innensechskant angepaßt,Stellung gespeichert,und Loslagerkontermutter gelöst.Dann immer etwas mehr gelöst(insgesamt ca 20Grad),und siehe da,der Endantrieb bewegt so geschmeidig wie bei der GSA.Dann wie gehabt gekontert und markiert.Rad etc eingebaut,jetzt das gleiche Spiel mit Rad,ca. 0,5mm,wie bei der GSA.Probefahrt aus Zeitmangel leider erst Freitag oder Samstag möglich.Bin schon gespannt,ob das leichte Vibrieren weg ist.

  7. Momber Gast

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    So steht das bei BMW in den offiziellen Unterlagen
    Nicht in meinen.
    Im gedruckten Reparaturhandbuch (Best. Nr. 01509799420 printed in Germany 2/96) für BMW R 850 R, R 1100 R, RT, RS und GS steht:

    Festlagerzapfen (Gw. gereinigt + Loctite 2701)..........150 Nm
    Loslagerzapfen (Gw. gereinigt + Loctite 2701 auf der ganzen Länge)..........7 Nm
    Kontermutter des Loslagerzapfens............105 Nm
    Strebe an Hinterradantrieb .................43 Nm

    Soll ich's einscannen oder glaubst Du's auch so?

  8. XXX
    Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    55

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    Nicht in meinen.
    Im gedruckten Reparaturhandbuch (Best. Nr. 01509799420 printed in Germany 2/96) für BMW R 850 R, R 1100 R, RT, RS und GS steht:

    Festlagerzapfen (Gw. gereinigt + Loctite 2701)..........150 Nm
    Loslagerzapfen (Gw. gereinigt + Loctite 2701 auf der ganzen Länge)..........7 Nm
    Kontermutter des Loslagerzapfens............105 Nm
    Strebe an Hinterradantrieb .................43 Nm

    Soll ich's einscannen oder glaubst Du's auch so?
    Das finde ich auch so in der Werkstatt CD und im "Bucheli Buch".

    Allerdings habe ich mal von einem Bekannten das von Haynes
    geschenkt bekommen, und da steht z.B. drin:
    Hinterachsschwinge - Kontermutter links
    R850R bis 2001, 850GS und alle 1100 außer 1100S ...........105 Nm
    R850R ab 2003, 1100S und alle 1150 .............................160Nm

    Scheint wohl doch irgendwelche unterschiede zu geben!!

  9. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #29
    Meine 105 Nm für die Kontermutter kommen aus derselben Quelle die MOMBER angegeben hat. Ich hab mich über die Dremos im POWERBOXER auch schon gewundert. Vielleicht hat BMW irgendwann neuere Erkenntnisse gewonnen und die Werte für die 1150-er geändert. Die Technik dürfte hier ja bei 1100-er 1150-er dieselbe sein.

    ciao

    Eugen

  10. Momber Gast

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von XXX Beitrag anzeigen
    R850R ab 2003, 1100S und alle 1150 .............................160Nm
    Scheint wohl doch irgendwelche unterschiede zu geben!!
    Die 1150er Schwinge sieht ja auch ganz anders aus. Wieso sollte da nicht auch das Material geringfügig anders sein? Erscheint mir plausibel.


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte