Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 34 von 34

Hinterachsspiel

Erstellt von kute, 26.10.2011, 14:09 Uhr · 33 Antworten · 3.892 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #31
    Hi
    Die Bolzen der 1100 haben Gewinde mit höherer Steigung als die der 1150. Weshalb aber das Anzugmoment bei feinerer Steigung höher sein "muss" ist mir auch nicht klar. Steht aber so da. Nachdem ich dazu ohnehin keinen DrehMo verwende ist mir das egal
    Bei den Angaben in PB kann ich auch nur abschreiben was im Handbuch steht. Wir erfinden die Werte ja nicht selbst :-). Was bei Hayes, Bucheli etc steht interessiert mich dagegen gar nicht. Es sei denn es steht dabei weshalb sie andere Werte verwenden als der Hersteller
    gerd

  2. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #32
    Hi :-)
    Wie ist es eigentlich, wenn ich das Loslager etwas nachziehen muss?

    Ich hab bei meiner Q auch vor ca. 5.000Km die beiden Lager erneuert. Dannach hatte ich keine Spiel zwischen HAG und Kardan mehr, auch nicht bei eingebautem Hinterrad. Also alles prima.

    Jetzt nach ca. 5.000 Km habe ich ich wieder ein leichtes Spiel. Da der Loslagerzapfen ja mit Loctite eingesetzt ist (7 Nm hin oder her, hatte ich bei der Erneuerung auch nicht drauf geachtet, sondern nach "Gefühl" angezogen!), dannn werde ich doch ganz schön "würgen" müssen, da das Loctite den Bolzen festhält. Oder etwa nicht?

  3. Momber Gast

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Salem Beitrag anzeigen
    dannn werde ich doch ganz schön "würgen" müssen, da das Loctite den Bolzen festhält. Oder etwa nicht?
    Deswegen sollst Du die ganze Geschichte auch auf max. 120° C erwärmen. Dann zerlegen, mit Reiniger auf Acetonbasis das Loctite entfernen und wieder mit frischem Loctite zusammenbauen. Alles Andere wäre Pfusch.

  4. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #34
    Hi :-)
    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    Deswegen sollst Du die ganze Geschichte auch auf max. 120° C erwärmen. Dann zerlegen, mit Reiniger auf Acetonbasis das Loctite entfernen und wieder mit frischem Loctite zusammenbauen. Alles Andere wäre Pfusch.
    Dann werde ich das mal tun. Hab zunächst gar nicht ans olle Loctite gedacht. Erst als ich den Fred lass, fiel es mir wieder ein. Danke!


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234