Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 59

Hintere Federbein nicht am ENDE, aber......

Erstellt von Big Shadow, 09.04.2010, 20:23 Uhr · 58 Antworten · 11.842 Aufrufe

  1. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #11
    Ich habe meine Dämpfer beide von einem Spezialisten komplett überholen lassen...

    Er hat auch alles komplett eingestellt für mich, war wohl aber auch nur deshalb so gut möglich weil er meine Größe und mein Gewicht hatte und meinen Fahrstil kannte... Seither ist es ein absolut geiles fahren (auch wenn ich Umfallbedingt das Fahrwerk jetzt erst wieder umbaue, mpf...)

    Ich würde diese Variante an sich vorziehen, ist eigentlich recht billig zu haben, und selbst wenn der Spezialist das nicht auf Dich einfahren kann, so hast Du anschließend was wirklich gutes...

    Ich wünsche Dir einen solchen Profi zu finden der sich so mit Fahrwerken auskennt...

  2. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard Nachfüllen der hydr. Federvorspannung...

    #12
    ...ist total easy:

    Federvorspannung ganz herausdrehen (linksrum), Verbindungsschlauch am Zylinder lösen - nur den ersten Widerstand der Schraube überwinden, Zylinder von der Halterung am Rahmen abnehmen. Verbindungsschlauch am Druckzylinder vollends abschrauben, Zylinder dabei kopfüber halten. Durch das Loch mit einem Holzstäbchen o. ä. den Kolben im Zylinder ganz zurückdrücken, Hydrauliköl nachfüllen bis Zylinder randvoll, Leitung wieder dranschrauben, Zylinder wieder befestigen, fertig! Es läuft tatsächlich (fast) nix raus aus dem abgeschraubten Druckschlauch.

    Viel Erfolg und
    Grüße vom elfer-schwob

  3. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    873

    Standard

    #13
    aua au auah!!!!!!

    da habe ich hier doch eben diesen fred gesehen und mir gedacht: ach!!! da kann man was nachfüllen??? gleich fragen wie das geht!!!! aber dann doch ersteinmal, wie immer, zu ende gelesen und es wurde auch angefragt und die beschreibung wurde geliefert. NUR ich komme da nicht schlau raus, aus der beschreibung. druckzylinder, holz drücken, .... und und und. ersteinmal eine grundsätzliche frage: wir sprechen hier von dem original federbein hinten welches jede standart 1100gs von bmw bekommen hat??? oder gibt/gab es da unterschiede???

    über eine etwas ausführlichere beschreibung wäre ich dankbar.


    ich habe das jetzt so verstanden das das schwarze handrad mit dem "gedöns" unten drann vom rahmen abgeschraubt werden muss. dann der schlauch, der an dem "gedöns" angeklemmt ist abgemacht werden muss, dann mit dem holsstück etwas zurück gedrückt werden muss, einstellung des handrades dabei beachten???????? (wenn ich da "falsch" drücke, also jetzt nicht wie ein ochse mit aller kraft, kann ich da was beschädigen oder kommt vorher das handometer und gibt signale wie jetzt ist es zu fest gedrückt,.....????), und dann einfach mit servoöl komplett aufgefüllen. alles wieder zusammen und gut/besser ist´s.

  4. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard

    #14
    Hallo Torsten,

    das Ganze liest sich komplizierter, als es wirklich ist.
    Zum Ersten: Wir sprechen vom originalen hinteren Federbein der 4-V-GSen. Der Aufbau bei 1100 bzw. 1150 ist gleich.

    So wie Du es verstanden hast, funktioniert das Auffüllen in der Tat. Das Detail mit dem Zurückdrücken des Kolbens im Druckzylinder hat folgenden Hintergrund:
    Wenn genügend Öl im System ist - und es eben keinen "Leerlauf" auf dem Weg der ersten Klicks gibt - wird der Geberkolben beim Herausdrehen (linksrum) der Federvorspannung von der Federkraft des Federbeins über den Nehmerzylinder per Hydrauliköl zurückGEDRÜCKT. Er wird nicht vom Handrad zurückGEZOGEN.
    Weil aber nun doch Luft im System ist, bleibt der Geberkolben "auf halbem Weg" stehen, obwohl das Handrad ganz herausgedreht ist. Wenn Du nun die Druckleitung vom Geberzylinder abschraubst kannst Du kein Öl nachfüllen, der Zylinder ist scheinbar doch komplett gefüllt. Erst wenn Du den Kolben im Zylinder mechanisch zurückdrückst, am besten eben mit einem Holzstäbchen, was keine Kratzer im Zylinder verursachen kann, kannst Du nachfüllen. Der Widerstand, den Du dabei überwinden mußt ist nicht groß, es gibt da keine Feder o. ä. Du mußt nur die Reibung zwischen Kolben und Zylinder überwinden. Das Ganze geht einfach mit etwas Gefühl.

    Wichtig: Voraussetzung für die Operation ist die ganz herausgedrehte Vorspannung am Handrad bis zum Anschlag.

    Ich hoffe, ich habe zur Klärung beitragen können.

    Grüße vom elfer-schwob
    Rainer

  5. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    873

    Standard

    #15
    jawohl, elfer schwob, du hast zur klärung beitragen können, vielen vielen dank.

    jetzt nur noch eine frage zum sichergehen: welches öl bwz. flüssigkeit muss da rein???

  6. Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    2.772

    Standard Hydraulik-/Motor-/Gabel-/Getriebeöl...

    #16
    Hallo Torsten77,

    nimm das, was gerade rumsteht und wo Öl draufsteht. Brauchst eh nur 1/2 Schnapsglas voll.

    Im Zweifel geht auch "Kurvenöl"...!

    Grüße,
    der elfer-schwob

  7. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    873

    Standard

    #17
    na dann will ich mal operieren, wenn ich die zeit finde.

    vielen dank für den tipp!!!

  8. Registriert seit
    11.04.2009
    Beiträge
    95

    Standard

    #18
    Also ich muss sagen, aus der Technischen Sicht würde ich das alles gerne so machen. Jedoch habe ich letztens beim BMW Kundendienst mal den Meister darauf angesprochen. (Fragen kost ja nix)

    Seine Antwort: bloss die Finger weg von solchen basteleien,
    entweder hatte er da zu wenig Ahnung oder Erfahrung,
    oder die wollen einfach ein neues Federbein verkaufen,
    oder ist da tatsächlich das "Rest" Risiko zu hoch ?

    Jeder weiß, nach den Reifen ist das Fahrwerk die wichtigste Verbindung zur Straße.

    Wer von Euch kann mir mehr Erfahrungswerte dazu geben ?
    Da möcht ich doch eine 100%ige Lösung haben!!!

    Merci

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Big Shadow Beitrag anzeigen
    ...
    entweder hatte er da zu wenig Ahnung oder Erfahrung,
    oder die wollen einfach ein neues Federbein verkaufen,
    ...
    genau so ...

  10. LoudpipeHerbie Gast

    Standard

    #20
    Hello

    Das Federbein hinten habe ich mit dem Einbau einer WP 185er Feder wieder flott machen lassen. Da die neue Feder etwas kürzer war, wurde eine Manschette eingebaut. Bis jetzt mit der Lösung zufrieden. Da die Höhenverstellung etwas siffte, wurde mit neuen Dichtungen usw. nachgebessert. Nachgefüllt wurde 30er Motorenöl.

    Anscheinend bestätigt sich, dass man "offizielle BMW-Mechaniker" in Sachen 1100er nicht mehr zu fragen braucht.

    Grüsse


 
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hintere Feder von ESA-Federbein
    Von RunNRG im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2012, 16:48
  2. Ich kann nicht mit, aber auch nicht ohne....
    Von Rubensengel63 im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 08:39
  3. Nicht neu aber......
    Von Isla im Forum Neu hier?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.12.2008, 10:09
  4. Nicht neu, aber zurück :-))
    Von baronin im Forum Neu hier?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.09.2007, 10:36
  5. Nicht ganz neu aber noch nicht vorgestellt
    Von Mücke im Forum Neu hier?
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.06.2007, 21:12