Ergebnis 1 bis 9 von 9

Im Schein ist nicht BMW eingetragen

Erstellt von Enrico1961, 06.09.2013, 17:39 Uhr · 8 Antworten · 1.113 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.09.2013
    Beiträge
    2

    Standard Im Schein ist nicht BMW eingetragen

    #1
    Hallo zusammen,

    Ich könnte günstig eine 99er GS 1100 mit ca. ehrlichen 50000 km für etwa 2000 - 2500 € erwerben. Da ich mich mit BMW's bis dato Null auskenne, hab ich da ne Frage: Bei dieser Maschine steht im Schein unter Hersteller nicht BMW, sondern TwinFlat. Auf Nachfrage wurde mir gesagt, diese sei in der Schweiz aus Alt-, bzw. Gebrauchtteilen zusammengebaut worden. Kann das sein? Habt ihr schon mal das im Schein gesehen?

    Ich würde mich über eure Hilfe freuen und bedanke mich schon mal vorab

    Gruss
    Enrico

  2. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    112

    Standard

    #2
    Hallo Enrico,

    vielleicht haben die versucht, die besten Teile von vielen GS zu verwenden. Da kann´s also nur besser werden als die Serienqualität. Also: KAUFEN!
    Gruß janus

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #3
    Aber bitte beachten, dass keine ABE von irgendwelchen Anbauteilen dafür gilt.

  4. Registriert seit
    29.12.2012
    Beiträge
    187

    Standard

    #4
    Das Angebot finde ich auch interessant und würde es mir auch mal anschauen, wenn ich auf der Suche wäre.

    Frag doch mal nach, wo der Boxer zusammen geschraubt wurde. Vielleicht hilft das weiter.

  5. Registriert seit
    06.09.2013
    Beiträge
    2

    Standard

    #5
    Hallo Tom, ich weiß nur dass sie in der Schweiz zusammengebaut wurde und neuen TÜV hat

  6. Registriert seit
    18.02.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    #6
    sobald das mopped einen neuen rahmen hat,darf es nicht mehr bmw heissen.
    deswegen hast du einen twinflat.

  7. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    112

    Standard

    #7
    Hallo Enrico,
    nach meinem etwas flapsigen Beitrag was Konstruktives: Vor langer Zeit hat ein Bekannter eine BMW mit einem stärkeren Motor versehen. Für die Zulassung hat er sich eine Unbedenklichkeitsbescheinigung bei BMW geholt. Daraufhin ist als Hersteller sein Name in die Papiere eingetragen worden.
    (nicht dass hier Jemand glaubt, das mache ich auch... Der Mann hat zu dieser Zeit bei BMW gearbeitet)
    Gruß janus

  8. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #8
    Ich fahre seit 22 Jahren eine Naundorf, bestehend aus allen Teilen, die üblicherweise für eine 100GS verwendet werden.
    Alles im Lot, wenn ich nicht grade wieder aus einer Kurve geflogen bin...

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #9
    Hi
    Entweder verwendet man einen Rahmen für den ein Brief existiert dann bleibt es eine BMW oder man verwendet zum Wiederaufbau einen neuen Rahmen (evtl. selbstgedengelt) und ist dann Hersteller.
    Alle auf "BMW" bezogenen ABEs etc. gelten dann natürlich nicht, doch es ist ziemlich einfach: Der Hersteller hat ja bereits entschieden was er in sein Fahrzeug einbaut. Somit kann er sich selbst Freigaben erteilen oder, einfacher, von vornherein andere Teile (z.B. Stahlflex) verwendet haben :-).
    Solange das Zeug nicht der StVZO widerspricht . . .
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1150 GS (+ Adventure) BMW R1150 GS mit 17 Zoll Fahrwerksumbau – alles eingetragen
    Von GSMän im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.07.2013, 08:40
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 08:50
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 11:16
  4. Leo Vince an 1100er Eintragen Schein ja oder nein
    Von brainer im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 17:32
  5. 90/6 Rahmen für Caffbeemeraufbau (90S Motor eingetragen)
    Von JNE im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2008, 18:49