Ergebnis 1 bis 6 von 6

Kann ein hartes Federbein die Aufnahme beschädigen?

Erstellt von uligoetz, 16.07.2010, 21:02 Uhr · 5 Antworten · 913 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    405

    Standard Kann ein hartes Federbein die Aufnahme beschädigen?

    #1
    Ich habe heute bei meiner Dicken ein gebrauchtes Wilbers Fahrwerk beim
    einbauen lassen. Mir kam das Fahrwerk sehr hart vor, dafür liegt die Q jetzt perfekt auf der Strasse. Ich bin dann auch gleich ca. 100km gefahren. Zuhause fiel mir dann auf, daß sich die Sitzbank plötzlich sehr hakelig auf- und abnehmen lässt. Nach kurzem Suchen war die Ursache (vermutlich) gefunden. Die rechte vordere Arretierung der Sitzbank ist krumm, hängt nach rechts unten. Nun meine Frage. Kann das harte Federbein dieses Schaden verursachen, sprich die Aufnahme beschädigen oder verformen? Oder wurde da beim Einbau etwas vermurkst? Ausserdem sitzt das Federbein auch nicht gerade in der Aufnahme, macht das evtl. auch etwas aus?

    Hier zwei Bilder zur Verdeutlichung:




  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von uligoetz Beitrag anzeigen
    ...
    Nun meine Frage. Kann das harte Federbein dieses Schaden verursachen, sprich die Aufnahme beschädigen oder verformen?
    ...
    nein


    Zitat Zitat von uligoetz Beitrag anzeigen
    ...
    Oder wurde da beim Einbau etwas vermurkst?
    ...
    ja


    Zitat Zitat von uligoetz Beitrag anzeigen
    ...
    Ausserdem sitzt das Federbein auch nicht gerade in der Aufnahme, macht das evtl. auch etwas aus?
    ...
    nein, das federbein lässt sich in sich drehen, also unteres auge gegenüber oberem auge.
    mein wilbers saß auch immer wieder so, obwohl ich es mehr als einmal ausgerichtet habe.
    evlt kannst du es korrigieren, indem du aussen an der feder anfasst und per hand kräftig in die richtige richtung drehst.
    mopped dazu aufbocken.

  3. Registriert seit
    25.07.2008
    Beiträge
    405

    Standard

    #3
    Ok, vielen Dank! Das bestätigt meinen ersten Verdacht. Werde da wohl morgen ein paar Worte mit meinem wechseln müssen.

    Kann es ein, daß zum Einbau das Federbein irgendwie nach unten gedrückt werden muss um die obere Halteschraube reinzufädeln? Mir sieht das fast so aus, als wäre mit einem Hebelwerkzeug unter der Halterung eingehakt worden um das Federbein nach unten zu drücken.

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #4
    wenn man es richtig macht, dann geht das ganz easy ohne gemurkse.

  5. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    wenn man es richtig macht, dann geht das ganz easy ohne gemurkse.

    sowieso wenn die hintere Schwinge etwas nach unten gedrückt wird, bzw wenn sie nach unten hängt, dann kann man das Dingens oder drücken und schieben und hebeln ganz leicht ein und ausbauen...

    Aber sieht böse aus wie da die Sitzbankhalterung vermurkst wurde...

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #6
    Hi
    Also prinzipiell beansprucht ein hartes Federbein die Aufhängung schon stärker als ein normales, aber dieser "Effekt" hat tatsächlich eine andere Ursache.
    Die allerdings ist mir schleierhaft. Die Aufnahmen für den Sitz sind ja nur auf eine Platte am Rahmen geschraubt.
    Selbst wenn irgendein Idiot das federbein mit einem Hebel montiert hätte, sehe ich nicht wie an diesem Rahmenteil etwas verbiegen könnte.
    Nebenbei: Wenn das Federbein an der unteren Aufnahme beim Ausbau probleme macht sehe ich das noch ein. Da gammelt mal was fest. Schliesslich spritzt dort genügend Dreck ran. Aber oben gibt es keinen Grund.
    Ist das alte F-bein erst mal draussen hängt die ganze Schwinge nach unten. Ob dann das neue Bein zuerst unten verschraubt, dann die Schwinge angehoben und die obere Schraube durchgesteckt wird oder umgekehrt ist egal.
    Nachdem die Aufnahmen aber ab müssen um die Schraube einzufädeln: Vielleicht liegt irgendetwas drunter wars da nicht hingehört und das Ding ist deswegen etwas verspannt.
    Ob ein knallhartes F-Bein wirklich immer deutlich besser ist bezweifle ich. Auf einer ebenen "Renne" mit guten Belag "ja". Auf schlechtem, buckligem Belag eher nicht weil das Rad dann zu springen beginnt.
    Einer der Gründe weshalb die "Schnellen" häufig über wild regelndes ABS meckern
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. hartes Verbrennungsgeräusch beim Beschleunigen
    Von palmstrollo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 20:51
  2. Suche Sitzbank, Aufnahme etc. von 1150 GS
    Von ppeta im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.12.2009, 16:45
  3. R 1200 GS Anzugdrehmoment der unteren Aufnahme für das Federbein
    Von assindia im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 16:39
  4. Suche: Aufnahme für Zündschließzylinder
    Von Reed im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.07.2008, 09:20
  5. Öhlins defekt??? beim ausfedern ... hartes anschlagen
    Von realnameuser im Forum Zubehör
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 17:44