Ergebnis 1 bis 7 von 7

Kipphebelaxialspiel

Erstellt von Locky, 13.07.2009, 17:47 Uhr · 6 Antworten · 1.141 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    480

    Standard Kipphebelaxialspiel

    #1
    Hallo Boxerfans,
    hab da mal ne Frage zum Axialspiel.Auf der einen Seite ist das Axialspiel
    zwischen 0,10 und 0,15 und auf der anderen Seite ist das Axialspiel zwischen 0,15 und 0,20.Das mit dem da zwischen heißt das ich 0,10 rein-
    schieben kann und die 0,15 Lehre nicht rein geht,und auf der anderen Seite ist es genauso,also 0,15 geht und 0,20 geht nicht rein.Kann es sein das man diesen Unterschied akustisch beim Motorlauf feststellen kann.Hatte mir gedacht das die Toleranz die von BMW vorgegeben ist,ich
    glaube 0,05-0,40mm,ja eingehalten ist und damit okay ist.Jetzt wird sich der eine oder andere Fragen weshalb ich das nicht auf beide Seiten gleich
    eingestellt habe. Ich wollte halt nicht unnötig am Stehbolzen vom Zylinder/Zylinderkopf rumzerren.
    Ich habe da noch eine andere Sache.Ich hatte vor ca.1200km das Ventilspiel beim Wechsel der Zylinderkopfdichtung eingestellt und beim
    nachziehen der Dichtung habe ich festgestellt das das Ventilspiel auf der linken Seite nicht mehr stimmte das heißt es wahr fast Null.Ich konnte allerdings keine Ursache dafür finden.Nun habe ich es natürlich wieder
    eingestellt,aber eine gewisse Unruhe ist ja nun mal doch vorhanden da ich
    ja nicht weiß ob das Ventilspiel noch korrekt ist oder nicht.Nach dem einstellen habe ich den Motor ,ich weiß nicht wie oft, von Hand durchgedreht und das Ventilspiel auch,ich weiß nicht wie oft,kontrolliert
    und es hat aber immer wieder gepasst.Mache ich mir da vielleicht zu viele
    Gedanken bzw. kann jemand von euch Entwarnung geben.Hoffe mal auf
    einige Antworten von euch die mich vielleicht beruhigen können.

    Tschüß Locky

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Locky Beitrag anzeigen
    Hallo Boxerfans,
    hab da mal ne Frage zum Axialspiel.
    ...
    Ich wollte halt nicht unnötig am Stehbolzen vom Zylinder/Zylinderkopf rumzerren.
    Gute Idee. Lass das Axialspiel so, wie es jetzt ist. Die Toleranzwerte sind wirklich recht großzügig.

    Zitat Zitat von Locky Beitrag anzeigen
    Ich habe da noch eine andere Sache.Ich hatte vor ca.1200km das Ventilspiel beim Wechsel der Zylinderkopfdichtung eingestellt und beim
    nachziehen der Dichtung habe ich festgestellt das das Ventilspiel auf der linken Seite nicht mehr stimmte das heißt es wahr fast Null.Ich konnte allerdings keine Ursache dafür finden....
    Da hab ich keine Erklärung für. Könnte es sein, dass der Motor für diesen Zylinder nicht auf Zünd-OT stand?

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #3
    Hi
    Wenn es daran läge dass der Zylinder nicht auf OT stünde, dann müsste er "Kilometer" daneben stehen. Zum Ventile einstellen taugen plus/minus 90° KW locker. In diesem Bereich sind alle Ventile wirklich geschlossen
    gerd

  4. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Wenn es daran läge dass der Zylinder nicht auf OT stünde, dann müsste er "Kilometer" daneben stehen. Zum Ventile einstellen taugen plus/minus 90° KW locker. In diesem Bereich sind alle Ventile wirklich geschlossen
    gerd
    Danke Gerd, aber das ist mir sehr wohl bewusst.
    Ich habe allerdings keine andere, plausiblere Erklärung dafür. Auch gehe ich davon aus, dass jemand, der die ZKD erneuern kann, dieses ebenfalls weiss. Hilft mir aber immer noch nicht bei der Ursachenforschung.

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #5
    Hi palmstrollo
    Weshalb Ursachenforschung bei Dir?
    Kommt z.B. auf die Gesamt-km-Leistung an. Am Anfang ändert sich das Spiel teilweise überraschend schnell.
    Theoretisch drehen sich die Ventile um ihre Längsachse. Praktisch tun sie das nicht unbedingt. Nach dem dichtungswechsel könnte (!) es also sein, dass das Ventil "verdreht" stand und sich dann wieder in seine angestammte Lage gedreht hat. Aber das ist eher Spekulation
    gerd

  6. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #6
    Danke.
    Der Gedanke mit dem sich drehenden Ventil kam mir leider nicht, wäre aber eine mögliche Ursache.

  7. Registriert seit
    29.12.2007
    Beiträge
    480

    Standard

    #7
    Hallo,
    erst mal Danke für eure Antworten.Ich bin letzten Sonntag mal eine Runde
    gefahren und habe dabei festgestellt das die rechte Seite etwas mehr
    Geräusche macht als die linke.Aber wie schon geschrieben ist das Axialspiel
    der Kipphebelwelle etwas größer und damit auch die Geräuschkulisse entsprechend höher.Also ich denke ich werde das so lassen.Wie schon mal
    oben erwähnt möchte ich den Stehbolzen des Zylinder/Zylinderkopf nicht
    überanstrengen.Das Ventilspiel werde ich dann nach ca. 1000km noch mal
    kontrollieren.

    Tschüß Locky


 

Ähnliche Themen

  1. Kipphebelaxialspiel eingestellt
    Von Pit46 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.05.2007, 18:32