Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Kriechstrom oder zieht die Uhr den Saft weg ???

Erstellt von Big Shadow, 27.03.2010, 18:17 Uhr · 12 Antworten · 2.871 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.04.2009
    Beiträge
    95

    Frage Kriechstrom oder zieht die Uhr den Saft weg ???

    #1
    Hallo Gemeinde,

    ich hab mir folgenden Batterietyp zugelegt :

    Hersteller Banner
    Typ 520 01
    Gel
    12 V 20 AH

    Diese Batterie ist aus dem Fachhandel und hat eigentlich einen guten Ruf.

    Batterie ist voll geladen, hab Sie eingebaut, gestartet ohne ABS Ausfall und 50 km gefahren.
    Jetzt nach nur 4 -5 Tagen gestartet, ABS Leuchte blinkte abwechselnd und dann, na klar wie üblich, nach ein paar km der Neustart.
    Dachte das haben NUR Batterien die schon etwas Älter sind.

    Sagt mal, das kann doch nicht sein, dass da der Saft nicht ausreicht.
    Da zieht doch irgendwas die Batterie leer! Die Uhr ? Neee oder!
    Oder Batterie defekt ?

    Was meint Ihr ?


    GrüßeKälteprüfstrom EN (A) 170 A

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Big Shadow Beitrag anzeigen
    ...
    Was meint ihr?...
    Ruhestrom messen...

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.775

    Standard

    #3
    stromaufnahme anlasser messen bzw spannungsabfall der batterie während des startens.

    das hier könnte die ursache sein

  4. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.349

    Standard

    #4
    Hi
    Haste an die Gedenkminute,nach Zündung ein, gedacht.
    Seitdem ich peniebell darauf achte,hab ich keine Probleme mehr.

    Gruß Bernd

  5. Registriert seit
    11.04.2009
    Beiträge
    95

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von locke1 Beitrag anzeigen
    Hi
    Haste an die Gedenkminute,nach Zündung ein, gedacht.
    Seitdem ich peniebell darauf achte,hab ich keine Probleme mehr.

    Gruß Bernd
    Jetzt echt, das ist doch ein Scherz ?
    Also wenn das tatsächlich so wäre, was bewirkt das genau ????

    Wer kann das noch bestätigen ?

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.775

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Big Shadow Beitrag anzeigen
    Jetzt echt, das ist doch ein Scherz ?
    Also wenn das tatsächlich so wäre, was bewirkt das genau ????

    Wer kann das noch bestätigen ?
    gedenkminute ist sicher ein scherz ...
    wenn du auf etwas warten willst, dann dass es aufhört im tank zu surren. dann ist der benzindruck aufgebaut und die kraftstoffversorgung ist sofort da und nicht erst nach ein oder zwei kurbelwellenumdrehungen.

  7. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.349

    Standard

    #7
    Hi
    Weiß nich mehr genau wer, aber hatte den Tip aus dem Forum.
    Hatte am anfang auch Probleme mit ABS.
    Zündung ein, Starten und los-kein ABS.
    Zündung ein,ein paar Sekunden (nich Minuten) warten,Starten und ABS aktiviert sich.
    So is es bei mir, frag mich nich warum

    Gruß Bernd

    Ps:Ich warte etwas länger all s`die Pumpe läuft.

  8. Registriert seit
    20.06.2009
    Beiträge
    10

    Standard

    #8
    Hi,

    seit ich meine Kuh habe, plage ich mich ebenfalls mit diesem Leiden mehr oder weniger oft rum. Ich habe vermutlich sämtliche Tipps in diesem Forum ausprobiert. Ich habe den Anlasser zerlegt, er ist leichtgängig und hat keine losen Magnete. Ich habe den Anlasserstrom mit einem Zangenamperemeter gemessen, er ist nicht zu hoch. Ich habe eine neue Varta Blei-Gel Batterie eingebaut, weil die angeblich dieses Problem lösen sollte. Es hat alles nichts geholfen. Auch die Gedenkminute nicht.

    Ich habe auch die Spannung beim Startvorgang (mit gezogener Stromversorung der Benzinpumpe) gemessen. Dabei fiel mir auf, dass sie tatsächlich kurzzeitig auf knapp unter 10V fällt. Ich bilde mir ein, dass das Problem weniger oft auftritt, wenn die Batterie frisch vom Ladegerät kommt.

    Deshalb habe ich auch schon Ladestrom und-spannung des Generators gemessen. Sind beide auch O.K.

    Bei statistisch jedem zweiten Start habe ich das Wechselblinken. Ich mache die Kuh dann eben kurz aus und wieder an und dann ist es gut.

    Keine Ahnung was da noch helfen soll (außer dem massiven Eingriff in die Elektrik wie auf powerboxer.de beschrieben). Das traue ich mich ehrlich gesagt (noch) nicht.

    Viele Grüße vom Leidensgenossen

  9. Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    112

    Standard

    #9
    Servus Elektrobastler!
    Respekt vor dem Eingriff in die Elektrik zu haben ist durchaus positiv zu sehen, die Schaltungsänderung ist aber keine schwierige Sache und jedem zu empfehlen, der sich schon mehr als 1x über sein ABS-Geblinke geärgert hat. Und man muss ja nicht einmal ein Kabel durchschneiden, sie ist also gefahrlos zu erledigen.
    Verbesserungsvorschlag, wie bei mir ausgeführt: Das grün/blaue Kabel vom Entlastungsrelais findet man auch als Knotenpunkt im "Sicherungskasten", der läßt sich leicht öffnen und das neue Kabel dort mit einbinden (einpressen). Man braucht also nicht einmal Lötwerkzeug!
    Gutes Gelingen, nur Mut!
    @alle: frohe Ostern, Michael

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #10
    Hi
    Wenn alle Komponenten OK sind, also speziell der Anlassen nicht zu viel Strom zieht, sollte das einwandfrei funktionieren. Sackt die Batteriespannung bei intaktem Anlasser und normalem Gebrauch (also nicht nur alle 4 Wochen oder nach der Winterpause) beim Starten unter 10 V ab, so ist die Batterie ganz einfach im Eimer. Warum sei dahingestellt. Ob sie bereits beim Kauf Schrott war, eine Montagsvariante oder sonstwie ungeeignet, ist egal.
    Die Gedächtnisminute ist auch nur Schönfärberei.
    Bis einige Sekunden nach Zündung "ON" braucht das Bordnetz ein bisschen Strom. Wartet man diese Sekündchen ab, kann sich die Batterie voll auf den Anlasser (und das parallel dazu messende ABS) konzentrieren. Nachdem aber wirklich nur "ein bisschen" Strom gebraucht wird, hilft diese Methode auch nur vorübergehend. Die Batterie ist einfach ihrem Ende nahe. Das hat nicht nur mit dem Alter zu tun, sondern auch mit der Behandlung (z.B. dauernd falsch "erhaltungsgeladen") oder einfach mit ihrer Qualität (den Preis habe ich absichtlich nicht erwähnt).
    gerd


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kriechstrom?
    Von Smile im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 10:29
  2. Ladespannung - Kriechstrom Problem
    Von wanderduene im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 19:07
  3. zu wenig saft an der steckdose...
    Von alexisan im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 08:41
  4. Schon wieder kein Saft
    Von weisser Adler im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.06.2007, 17:35
  5. Und plötzlich war der Saft weg.....
    Von kuhmania im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.04.2005, 16:57