Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Kristallkugelfrage...

Erstellt von romeylo, 12.10.2010, 23:29 Uhr · 17 Antworten · 2.201 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.01.2010
    Beiträge
    311

    Standard Kristallkugelfrage...

    #1
    ...wird die R1100GS mal ein Klassiker? Sollte man sie original lassen oder ist es ein Motorrad welches in einer solchen Menge vorhanden ist, das sie diesen Status nicht wirklich erreichen wird?
    Was meint IHR dazu?
    Grüßle
    Roland

  2. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    929

    Standard

    #2
    Hallo Roland,

    daß die 1100er ein Klassiker wird, glaube ich nicht. Ok, Glauben heißt nicht wissen.
    Schau doch, wie es beim Brezel-Käfer lief...

    Ich kann mir aber gut vorstellen, daß eine 94er mit gelber Sitzbank und intaktem
    roten Plastiktank sehr wohl zukünftig Liebhaber findet; vorausgesetzt, das Getriebe
    funzt.

    Gruß
    Christian

  3. Registriert seit
    28.01.2006
    Beiträge
    587

    Standard

    #3
    .......ich denke schon dass es unter den 11ern klassiker geben wird....
    so
    1. baureihe.......75 jahre sonderedition.........last edition............

    also wenn Du umbaust: sie zu dass du nix flechst und schweisst und die orischinalteile behälst(für rückbau)-kann nicht schaden

    Sparta

  4. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Reden denkt mal ein paar Jahre weiter!

    #4
    Hallo zusammen,

    ich glaube sehr wohl, daß die 11er nen Klassiker werden wird. Das zeigt die Erfahrung mit den 2V Qen. Z.B. die G/S. Davon wurden auch immerhin in Jahren schwacher Zulassungszahlen bei Motorrädern immerhin über 20Tsd Stück (bei der 11er so um die 43Tsd) gebaut. Und? Kann man heute noch ne intakte G/S für einen guten Preis bekommen? Wohl kaum, da es fast keine mehr am Markt gibt. Entweder sind die nach Italien verkauft worden (wie meine auch) oder über den Zenith des guten Zustandes hinaus oder die Leute, die eine haben behalten sie einfach.

    Die 11er GS war die erste Reiseenduro mit deutlich über einem Liter Hubraum. Und die erste mit so einem genialen Fahrwerk. Ich denke, daß eine gut erhaltene und dann ggfls technisch auf dem Stand gehaltene 11er im Jahre 2024 in etwa in der Nähe des damaligen Neupreises wiederzufinden sein wird. Das kommt dann zwar auch auf die gefahrenen Km-Leistungen an, aber ich denke das das so sein wird.

    Hab für meine G/S immerhin noch 3,9K gekriegt. Nach über 107Tsd Km und 22 Jahren mit zwar technisch einwandfreiem (teilweise revidiertem) Motor aber total verrosteter Krümmeranlage und dementsprechenden Gebrauchsspuren weil meine Haupt-Fahrmaschine. Der Neupreis lag damals bei Markteinführung etwas über 8,3Tsd DM.

    Wartets nur ab!

  5. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #5
    ich denke auch dass die 11er Q irgendwann ein Klassiker werden wird. Kult haben sie ja jetzt schon irgendwie, finde ich...

  6. Momber Gast

    Standard

    #6
    Ist doch jetzt schon ein Klassiker!

    Und immer schön alle Originalteile aufheben, um später zurückbauen zu können.
    Vollverbastelte BMWs lassen sich sehr schlecht gebraucht verkaufen, jedenfalls nicht zu ordentlichen Preisen.

  7. Registriert seit
    19.02.2010
    Beiträge
    189

    Standard Kristallkugelfrage

    #7
    Also, die Kristallkugel ist natürlich etwa so exakt wie wenn man heute das Weihnachtswetter bestimmen will. Im Räuber Hotzenplotz gibt es da eine Witwe dazu, die Witwe Schlotterbeck. Aber jetzt ohne Spaß. ich denke, eine guterhaltene, unverbaute GS wird nicht allzu viel Wert verlieren - auch wenn das relativ ist. Ich habe letztes jahr meine 600er von 1976 für €1200 verkauft. Bezahlt habe ich 1985 DM 3500. Gut, im Lauf der Jahre habe ich auch etwas Geld investieren müssen, aber das gehört dazu. Wenn ich mir jetzt den Markt für alte, gepflegte BMWs anschaue, bleibt da eine gute Chance - finanziell. Und ein Klassiker ist das Ding jetzt schon. Viel Spaß beim fahren, guter Service beim Freundlichen und und jeder weis, was Du hast.

  8. Registriert seit
    03.11.2008
    Beiträge
    228

    Standard

    #8
    Also ich hebe mal schön die 850er auf. Da gibts ja nicht so viele davon...

    Allgemein denk ich mal, die Baureihe war schon ein "Meilenstein".
    In 20 Jahren fahren wir alle mit "H-Kennzeichen" auf Oldtimertreffs rum.

    Gruß

    Thorsten

  9. Registriert seit
    04.09.2007
    Beiträge
    342

    Standard

    #9
    Genau ...
    ... wenn wir noch auf die Sitzbank kommen !

    Aber mal ehrlich: Ich habe meine R80GS damals (1996) viel zu billig verkauft.
    Die Preise reifen erheblich nach, wenn die Früchte nicht schimmeln !

    Ok, man muß sie pflegen und ab und zu etwas fahren ... das kostet auch, aber am Ende ist der Preis wahrscheinlich nicht schlechter wie jetzt !

    Wenn die Q nicht verbastelt wurde. Man muß die Fuhre halt in Schuß halten.

    Viel spaß damit !

  10. Registriert seit
    16.01.2010
    Beiträge
    311

    Standard

    #10
    Tach,
    mir sinnt es nicht danach, mein Moppelchen jetzt oder irgendwann mal zu verkaufen. Eher danach ob die "Nachwelt" eine original erhaltene Maschine interssant finden könnte oder dies bei dieser "Massenware" (im Vergleich zu den jetzigen Oldtimern) uninteressant sein wird.
    Das mit dem Verkaufen hatte sich spätestens nach dem Gespräch mit dem erledigt, als die R1100S grade raus kam und der mir den Inzahlungsbetrag nannte.
    Und jetzt ist es nun einfach zu spät...ist wie bei einem alten Ehepaar...man kennt sich und weiß was man hat. Ich liebe sie
    Gruß
    Roland


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte