Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Kupplung rutscht

Erstellt von GS11, 05.05.2012, 22:01 Uhr · 27 Antworten · 4.770 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    486

    Standard Kupplung rutscht.

    #11
    Hallo,

    Heute habe ich mir erstmal einen 13er Ring/Maulschlüssel in Z-Form gebogen. Damit kann ich dann die Kontermutter sowohl mit der Ring als auch mit der Maulseite lösen/festziehen.
    Anschließend habe ich die Kupplung genau auf die WHB Maße eingestellt.
    Die kurze Probefahrt ergab eine sauber trennende und gut dosierbare Kupplung. Das war aber mit meiner radikalen Methode ( Stellschraube an der Lenkerarmatur soweit reingedreht, bis 7mm Spiel vorhanden war.)auch schon so.
    Die definitiv falsche Einstellung hat einer meiner Vorgänger oder dessen Schrauber verzapft.
    Ob das Problem des Rutschens mit richtiger Einstellung gelöst ist, werde ich am Wochenende testen. Wenn dann 1000 Km Ruhe war, war es die Lösung. Ich wage es aber zu bezweifeln.

    Gruß Thomas

  2. Registriert seit
    09.09.2006
    Beiträge
    960

    Standard

    #12
    Jetzt mal ganz ehrlich. Willst du das nicht verstehen? Am Kupplungshebel (das ist oben am Lenker) muss das Maß zwischen den Rändelschrauben 12mm sein BILD A.

    Dann unten am Getriebe die Stellschraube einstellen bis oben 7mm Spiel im Hebel sind BILD B

    Gruß

  3. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Cool

    #13
    Ruhig ruhig. Guck mir das hier schon ne Weile an. Bitte erstmal tief Luft holen bevor hier irgendjemand das Einstellen der dösigen Kupplung zu einer Religion ausarten lässt.

    Im Handbuch stehts für die Grundeinstellung. Dafür passts auch. die 12 mm Gewinde oben sind aber zum Nachstellen gedacht (quasi reindrehen wenn die 7 mm Hebelspiel enger werden), wenn die Kupplungsscheibe durch Verschleiss dünner wird. Damit man bis zum nächsten fummeln unten am Hebel ein wenig Reserve hat und das unten nicht so oft wiederholen muss. Unten muss man dementsprechend nur 3-4 mal nahjustieren, den Rest macht man auf 7 mm Hebelspiel oben mitn Gewinde vom Zug. Scheissegal, obs dabei 12 oder 3 mm rausschaut. Ists bei 3 mm angelangt, macht man wieder ne Grundeinstellung. Und fängt bei 12 mm wieder von vorn an. USW USW USW bis die Scheibe im Popo ist.

    Wichtig ist hier, das nicht dauernd Druck auf das Ausrücklager unten ausgeübt wird und die Kupplung packt. Dazu dient das Spiel. Egal, ob oben oder unten erweitert, da das Ausrücklager durch den Verschleiss der Kupplungsscheibe unweigerlich immer weiter nach hinten wandert......

    Wenn die Scheibe dünner wird, hat auch die Feder weniger Anpressdruck. Das ist auch eine mögliche Ursache fürs durchrutschen. Zumindestens wenn sie schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Deswegen lieber ne verstärkte Tellerfeder aus dem Hause Sachs. Is übrigens der Erstausrüster......


  4. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    486

    Standard Kupplung rutscht.

    #14
    Hallo,

    genau das, was Moeli sagt, ist das was ich gemeint habe mit" Wo man stellt ist eigentlich egal, solange die 7 mm vorhanden sind. Ich hatte eigentlich auch vorraus gesetzt, das daß soweit klar ist. Was ich nicht geahnt habe, ist, das ich dafür gleich als Besserwisser angesehen werde.
    Ich weiß mit Sicherheit nicht alles aber vieles ergibt sich aus dem Zusammenhang, zumindest, wenn man öfter mit Motoren und Antrieben zu tun hat.

    So, jetzt solls aber keiner persönlich nehmen. Jeder hat seine Methoden, wie es am Besten geht.




    Gruß Thomas

  5. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von GS11 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    genau das, was Moeli sagt, ist das was ich gemeint habe mit" Wo man stellt ist eigentlich egal, solange die 7 mm vorhanden sind. Ich hatte eigentlich auch vorraus gesetzt, das daß soweit klar ist. Was ich nicht geahnt habe, ist, das ich dafür gleich als Besserwisser angesehen werde.
    Ich weiß mit Sicherheit nicht alles aber vieles ergibt sich aus dem Zusammenhang, zumindest, wenn man öfter mit Motoren und Antrieben zu tun hat.

    So, jetzt solls aber keiner persönlich nehmen. Jeder hat seine Methoden, wie es am Besten geht.




    Gruß Thomas
    .....ebend......


  6. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von moeli Beitrag anzeigen
    .....ebend......

    also ich mach das immer gleich richtig kaputt, dass es sich auch lohnen tun tut zum schrauben...


    Wie bekommt man heutzutage eigentlich den TÜV???

    Man fährt um 1400 in die Werkstatt weil es heißt der TÜVie ist um halb drei wieder weg.
    TÜVie ist aber noch gar net da. Also wartet man. Dann kommt er irgendwann und läuft weil er furchtbaren Stress hat einmal ums Mobbed rum und schon klebt die neue Plakette, und dafür zahlt man 80 Steine, tststs...

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    Wie bekommt man heutzutage eigentlich den TÜV???
    Man macht mit der Werkstatt seines Vertrauens einen Termin, bespricht bei Abgabe morgens vor der Arbeit, was zu tun ist, und wenn man sie abends wieder abholt, ist 'ne neue Plakette drauf...


    Gesendet von meinem CAT NOVA mit Tapatalk

  8. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Man macht mit der Werkstatt seines Vertrauens einen Termin, bespricht bei Abgabe morgens vor der Arbeit, was zu tun ist, und wenn man sie abends wieder abholt, ist 'ne neue Plakette drauf...


    Gesendet von meinem CAT NOVA mit Tapatalk

    meine Methode ist lustiger, und kostet genau so viel...


    Und Tapatalk interessiert hier niemand mehr, so Gelumpe kann man ausschalten, ist ja net mal mehr was besonderes da das jeder Depp hat mittlerweile und der Angeberfaktor total fürn Arsch ist...

  9. Registriert seit
    06.01.2010
    Beiträge
    299

    Standard

    #19
    Oder man überzieht den TÜV um vier Monate, ärgert sich, dass der TÜV Rheinland zurückdatieren will, macht einen Ausflug nach Herborn zum TÜV Hessen, kommt sofort dran und zieht 20 Min. später mit frischem TÜV und 55.-€ weniger im Geldbeutel wieder von dannen.

  10. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #20
    Sofern die Kupplung bei korrekt eingestelltem Spiel immer noch rutscht muss das nicht zwangsweise an einer lahmen Feder liegen.
    Evtl. haben sich nur ein paar Tropfen Motoröl aufgrund eines leicht inkontinenten KW-Simmerrings auf die Mitnehmerscheibe verirrt.
    Ich hatte mal so einen Fall, bei dem die Kupplung mechanisch absolut okay war und der KW-SR ebenfalls. Letzterer ist vermutlich nur durch Dreck etwas "ins Schwitzen gekommen".
    Habe den Anlasser ausgebaut und die kpl. Kupplung mit einer Dose Bremsenreiniger geflutet. Prozedur war in einer Stunde erledigt. Läuft heute noch, es wurde bisher kein Teil ausgetauscht - hat bis dato über 30 tkm gehalten.
    Bevor man also die halbe Kuh zerlegt ist das eine Überlegung wert.
    Kostet fast nichts und ist schnell erledigt.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kupplung rutscht
    Von _chris_ im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 21:29
  2. Kupplung rutscht
    Von Heyko im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 09:56
  3. kupplung rutscht!
    Von maninblack im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.05.2011, 09:18
  4. Kupplung rutscht im 5. Gang?
    Von Joerner im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.07.2007, 08:27
  5. R 100 GS Kupplung rutscht
    Von Skipper06 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.05.2006, 19:34