Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43

Kupplungsseil gerissen

Erstellt von Gismo, 23.05.2011, 07:08 Uhr · 42 Antworten · 9.575 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    468

    Standard

    #31
    Moin!

    Für jene, die es interessiert, hier ist ein Bild von dem Filz. Er ist längs geschlitzt und muß vom alten Zug übernommen oder neu beschafft werden. Er wird auf die Seele gezogen und findet seinen Platz in der Einstellschraube an der Armatur.

    LG, Gis
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dsc00115.jpg   dsc00116-1.jpg  

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von Gismo Beitrag anzeigen
    Moin!

    Für jene, die es interessiert, hier ist ein Bild von dem Filz. Er ist längs geschlitzt und muß vom alten Zug übernommen oder neu beschafft werden. Er wird auf die Seele gezogen und findet seinen Platz in der Einstellschraube an der Armatur.

    LG, Gis
    da isser ja...

  3. Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    121

    Standard Kupplungszug gefatzt: Ausgeleierter Hebel?

    #33
    Hallo Gis,
    meiner ist letztes Jahr gefatzt, kurz vor Bozen auf der Heimfahrt....oben am Nippel. Zum Glück hatten die Kollegen ein Nippelpannenset dabei. Kostet < 5,-, aber diesen Zug in den Innensilikonzug zu pressen ist auch eine Mordsarbeit. Erfolg? Ja, ich kam heim, um nach weiteren 5 Tagen zuhause plötzlich einen Schraubnippel vor mir wegfliegen sehen. Unglaublich: ca. 200 m vor zuhause! (Das widerspricht der These, dass Züge immer nur fern weg reißen...) Um ehrlich zu sein, ist das bei 5,- EUR trotzdem eine scheiss Rendite...
    Mit dem Originalzug habe ich ein "sicheres" Gefühl beim Fahren, als mit Schraubnippel....kostet irgendwas mit 2x,- EUR. Nun habe ich einen zweiten originalen auf der nächsten Reise dabei. Nimmt kaum mehr Platz weg, als das Pannenset, wechselt sich einfacher und wie schon erwähnt....das bessere Gefühl.

    Der Kupplungszug war übrigens 10.000 km eingebaut, was ich gefühlsmässig wenig finde. Er könnte aber auch nach 2000 schon reißen, wenn z.B. der Nippelkopf in der Hebelarmatur nicht sauber drehen kann, da a) zu schlecht geschmiert b) die Bohrung im Hebel nicht mehr sauber rund ist oder c) der Hebel im Gelenk zuviel seitl. Spiel aufweist, sodass der Bowdenzug scheuern kann, da er nicht sauber im Schlitz verläuft.

    Daher immer prüfen, ob beim Betätigen des Hebels der Nippelkopf "starr" bleibt oder die notwendige "Gegen"drehung mitmacht.

    Und oben und unten seeehr gut schmieren.

    Alleseits pannenfreie Fahrt wünscht

    Ingo (der-nun-mit-dem-Ersatzzug-reist),
    frei nach der Devise: "ich bin ein Optimist, aber einer der den Regenschirm mitnimmt"

  4. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    611

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von Gismo Beitrag anzeigen
    Moin!

    Für jene, die es interessiert, hier ist ein Bild von dem Filz. Er ist längs geschlitzt und muß vom alten Zug übernommen oder neu beschafft werden. Er wird auf die Seele gezogen und findet seinen Platz in der Einstellschraube an der Armatur.

    LG, Gis

    Muss das mal aufgreifen.
    Gibt es das Filzstück beim Händler oder muss ich mit das selber schnitzen? Was hat man so im Haus was man dafür nehmen kann.... überleg....

    Habe den Verdacht, nun endlich den Fehler für die 10000km Kupplungszugwechselintervalle gefunden zu haben.

  5. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    477

    Standard

    #35
    Der hat sogar ne eigene Teilenummer bei BMW. Blättert doch mal spasseshalber im ETK und lernt eure Motorräder und ihre Einzelteile kennen...

    Wenn der Zug da oben am Hebel reisst, bitte einen neuen Hebel besorgen. BEim alten ist das Loch für den Nippel ausgeschlagen, der rutscht dann etwas runter und der Zug wird jedesmal ein wenig geschert bis er reisst. Man kann auch sparsam sein und in den Hebel unten nen M3 Gewinde schneiden und ne U-Scheibe so plazieren dass der Nippel unterstützt wird und nie mehr abrutscht.

  6. Registriert seit
    09.09.2006
    Beiträge
    960

    Standard

    #36
    Istmirin den Alpen auch passiert, habe aus dem Bordwerkzeug das hier gebastelt. http://cnd-stephan.de/triangle.html das hat weiter 1500km gehalten. Bis ich eben wieder zu Hause war.

  7. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #37
    Ich bin ja jetzt neugierig und würde gerne mal wissen, wie ihr ohne Kupplung überhaupt in Gang gekommen seid.
    Vorweg, ich habe bei meiner GS ja keine seilzugbetätigte Kupplung und beim Fahren ohne Kupplung zu schalten ist da nicht das Problem. Mehr das Anfahren an einer Ampel oder schlimmer an einer Abbiegung bei der man keine Vorfahrt hat. Leider läßt sich diese Situation trotz vorrausschauendem Fahren nicht immer vermeiden.

    Bei einer seilzugbetätigten Kupplung habe ich bisher bei gerissenem Kupplungszug entweder die Seele geflickt (mit so einem Nippelset, für wenige Euros geht das relativ schnell) oder ohne mitgeführtem Set das Moped mit Anlasser angefahren. Das Anfahren mit Anlasser erst recht beim Abbiegen, geht in der Hoppelphase schon bei einem 170 Kg Moped nicht gerade schön und würde ich mir bei einem schwereren Moped schwer überlegen. Wenn man das machen will, muß man zusätzlich den Kupplungsschalter totlegen, damit bei eingelegtem Gang die Kiste dann überhaupt hoppelnderweise mit dem Anlasser in die Spur gebracht werden kann.

    Gaszugrisse hatte ich bisher nur bei 2 Zug Vergasermopeds und da habe ich dann den Schließerzug umgelegt und zum Öffnen genommen. Bei einigen Vergasern zB Mikuniflachiebern kann man dann noch die Rückholfeder auf "Einzugbetrieb" strammer einhängen.

  8. Registriert seit
    09.09.2006
    Beiträge
    960

    Standard

    #38
    Na wie in meinem Link beschrieben:
    Während der Alpentour, reisst mir doch glatt der Kupplungszug. Aber McGiver weiss Rat. Aus den Teilen des Bordwerkzeuges habe ich mir eine Triangle gebaut.

    Im Stand kann ich die Kupplung mit der Hand ziehen. Während der Fahrt wird ohne Kupplung hochgeschaltet. Beim Runterschalten trete ich mit dem rechten Fuß die „Kupplung“. Und weiter geht´s .. :-)

  9. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #39
    Hatte ich nicht gesehen, aber sehr nett.
    Mit so einem oben angesprochenen Nippelset als Notbehelf ist es aber schon angenehmer. Das was man zusätzlich braucht ist nur ein tauglicher kleiner Markenseitenschneider mit dem man wirklich den Innenzug sauber abkneifen kann. Schon schlechte Qualität oder mit einem Multitool, das alles, aber nichts richtig kann, kommt man in diesem Fall nicht weiter.

  10. Registriert seit
    03.10.2011
    Beiträge
    611

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von hoechst Beitrag anzeigen
    Der hat sogar ne eigene Teilenummer bei BMW. Blättert doch mal spasseshalber im ETK und lernt eure Motorräder und ihre Einzelteile kennen...

    Wenn der Zug da oben am Hebel reisst, bitte einen neuen Hebel besorgen. BEim alten ist das Loch für den Nippel ausgeschlagen, der rutscht dann etwas runter und der Zug wird jedesmal ein wenig geschert bis er reisst. Man kann auch sparsam sein und in den Hebel unten nen M3 Gewinde schneiden und ne U-Scheibe so plazieren dass der Nippel unterstützt wird und nie mehr abrutscht.
    Hallo Ralf,
    danke für den Hinweis mit der Teilenummer. Ich werde meinen BMW-Händler darauf hinweisen, da der letzte Zug von ihm gewechselt wurde und das Filzteil jetzt fehlt.
    Der Hebel ist ok, der Zug läuft absolut frei, jetzt ist er auch gefettet und die Kupplung ordentlich eingestellt (mal wieder). Bin jetzt vorsichtshalber mit Ersatzzug unterwegs, wenn er nochmal kommt wird der Hebel getauscht.

    Wie oft stellt ihr die Kupplung nach? Bei mir hat sich der neue Zug auf 6000km soweit gedehnt, dass das Schaltkrachen aufgrund schlechter Trennung schon stark zugenommen hat. Habe sie jetzt nachgestellt (unten) und sie schaltet wieder butterweich....

    Gruß vom Rob


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kupplungsseil gerissen was nun?
    Von Geohero im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.08.2011, 07:52
  2. BJ. 2001 Kupplungsseil reißt langsam
    Von 1bmwgs1 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 19:11
  3. Kupplungsseil
    Von ZippoU im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.01.2010, 20:36
  4. Kupplung gerissen?
    Von Luddiw im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.03.2009, 19:27
  5. Kupplungsseil gerissen
    Von divingbrothers im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.08.2007, 23:41