Ergebnis 1 bis 4 von 4

Kupplungszug 1100er einstellen

Erstellt von IngoGS1100, 07.08.2010, 18:45 Uhr · 3 Antworten · 1.153 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    121

    Standard Kupplungszug 1100er einstellen

    #1
    Hallo zusammen,

    der Kupplungszug ist "bereits" nach 2 Jahren und 10.000 km gefatzt, oben direkt am Nippel. Neuer (orig.) Kupplungszug eingebaut.
    Nun, bin ich bei einer Sache etwas unsicher und benötige daher Euer Fachwissen. Zur Erläuterung: Wenn unten der Hebel ganz entspannt ist, kann man ihn mit dem Finger (unten) satt, aber leicht, ca. 5 cm reindrücken, dann geht händisch nichts mehr. Danach kommt der schwere, eigentliche wirksame Kupplungs"weg", wo nur mit dem oberen Handhebel zu bewältigen ist. Klar soweit. Frage: wie stelle ich die Verstellschraube oben eigentlich ein? Wenn ich oben so einstelle, dass der Hebel unten fast ganz in der Ruhe-Ausgangsstellung ist, so ist der obere Kupplungshebelweg ca. 70% "weich/leicht", also relativ lang und ganz zum Schluss -fast am Hebelanschlag- trennt die Kupplung "erst". Blöd. Ich habe die Schraube oben nun soweit gedreht, dass sie bereits im ersten Drittel des Kupplungshebelwegs trennt. Damit habe ich unten allerdings den "weichen" Weg aber bereits vorgespannt. Ist also nun unten nicht in der absoluten Ruhestellung. Ist das zuviel? Wird da die Kupplung schon belastet/schleift? Schwer in Worten zu erklären, ich hoffe, es kam einigermaßen verständlich rüber. Vielleicht fahre ich morgen mal zum Limbächer, ein paar 1100ern kuppeln testen.
    Danke
    CiaoCiao
    IngoGS1100

  2. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #2
    Hallo Ingo,

    zunächst zum gerissenen Seil. Der Nippel des Kupplungsseils muß sich im Lagerauge des Hebels leicht drehen können. Dazu muß er regelmäßig geschmiert werden. Dann kann das Seil nicht mehr an der Kante scheuern und reißt auch nicht.
    Das Spiel der Kupplung stellt man folgendermassen ein. Zunächst den Bowdenzug am Griff soweit raus, bzw. rein drehen bis der Abstand der beiden Rändelmuttern mit denen fixiert wird etwa 12 mm beträgt.
    Dann wird das Spiel des Handhebels eingestellt. Das geschieht über den Ausrückhebel am Getriebeausgang, also am anderen Ende des Bowdenzugs. Die Schraube unten am Getriebe soweit drehen, bis oben am Handhebel etwa nach einem "Spalt" von ca. 7 mm der Widerstand kommt. Kontern und fertig.

    ciao
    Eugen

  3. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.353

    Standard

    #3
    jenau so wirds jemacht

    Gruß Bernd

  4. Registriert seit
    09.09.2006
    Beiträge
    960

    Standard Kupplungsseil

    #4


 

Ähnliche Themen

  1. Kupplungshebel, Gaszug, Kupplungszug R1100GS
    Von Rotr69s im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 16:16
  2. Kupplungszug fer umme ...
    Von ikser im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.05.2011, 22:33
  3. Kupplungszug
    Von dakarrai im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.11.2009, 21:57
  4. Kupplungszug bei Dakar (<2003) tauschen
    Von LGW im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 13:53
  5. Kupplungszug passt nicht
    Von onkeltomshuette im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.02.2008, 09:36