Ergebnis 1 bis 9 von 9

Leerlaufregelventil Grundeinstellung

Erstellt von Sport-Tourer, 21.04.2010, 16:42 Uhr · 8 Antworten · 5.220 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.06.2009
    Beiträge
    112

    Standard Leerlaufregelventil Grundeinstellung

    #1
    Hallo,

    gibt es eine Grundeinstellung für das Leerlaufregelventil, z. B. Schraube ganz rein auf Anschlag und dann 2 Umdrehungen raus???

    Normalerweise ist die Einstellung mit einem Co - Tester vorgesehen, habe aber leider keinen greifbar, deshalb die Frage.

    Gruß Sport-Tourer

  2. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.353

    Standard

    #2
    Hi
    Bau dir eine schlauchwaage wie bei Power Boxer beschrieben (für synchro. ).
    Dann mit der linken Baypass schraube die leerlaufdrehzahl (zu weniger drehzahl auf mehr drehzahl) und mit der rechten das ganze synchronisieren.
    Bei warmen motor sollte die drehzahl zwischen 1000-1150 U/min betragen.
    Die drosselklappen müssen synchro. sein!!!!!


    Gruß Bernd
    Ps.: wer die zusammenhänge der synchro. nicht versteht, sollte die finger davon lassen. Einfach nur an den baypssschrauben rumdrehen ist murx. Gerd s´Power Boxer seiten helfen !!!!

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #3
    Hi
    Damit die Sucherei nicht so schwierig ist
    http://www.powerboxer.de/4V-Synchron...nd-Fehler.html
    Den CO-Tester brauchst Du nur wenn Du keinen KAT hast
    gerd

  4. Registriert seit
    30.06.2009
    Beiträge
    112

    Standard

    #4
    Hallo,

    @Bernd, @Gerd
    zuerst einmal Danke für die schnellen Antworten.

    Es wird wohl nicht ohne Co. Tester funktionieren, hätte noch dazu schreiben sollen das es sich um das Leerlaufregelventil
    13 62 1 461 425 handelt. (Ohne Kat u. Lambda)

    Ein ganz spezielles Danke an Gerd´s Powerboxerseiten, sind genial und helfen fast immer.

    Gruß Sport-Tourer

  5. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Sport-Tourer Beitrag anzeigen
    ...
    Es wird wohl nicht ohne Co. Tester funktionieren, hätte noch dazu schreiben sollen das es sich um das Leerlaufregelventil
    13 62 1 461 425 handelt. (Ohne Kat u. Lambda)
    ...
    Und ich hatte mich gefragt, was das für ein Teil sein soll.
    Witzigerweise wird das Teil tatsächlich als Leerlaufregelventil bezeichnet. Dabei handelt es sich um ein stinknormales Poti
    Aber du hast Recht: die Einstellung klappt definitiv nur mit Abgastester. Damit die Dreherei am Poti aber auch vom Steuergerät "bemerkt" wird, muss der beigefarbene Codierstecker (brückt zwischen Klemme 30 und 87a) oder für die Schweizversion der mahagonifarbene (brückt zwischen 30, 86, 87 und 87a) gesteckt sein. Mit allen anderen Stecker drehst du dir am Poti einen Wolf.

  6. Registriert seit
    30.06.2009
    Beiträge
    112

    Standard

    #6
    Hallo,

    @Palmstrollo

    Genau, nennt sich genau genommen "Verbindungsstecker 61 36 8 399 551"
    Für Ausführung ohne Kat.

    Mit ein wenig Glück ist ja die Werksseitige "Poti Einstellung" ganz ordentlich und man kann wenigstens damit zu einer Einstellungsfahrt starten.

    Gruß Sport-Tourer

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #7
    Hi
    Ich vermute(!) mal, dass die "ohne Kat" ohne den Codierstecker nicht funktionieren.
    Nachdem der Motor ja läuft kann man synchronisieren und den Leerlauf absichtlich (durch Verdrehen der beiden Bypasschrauben) zu hoch einstellen, dann zu einer beliebigen Autowerkstatt fahren, mal CO messen lassen und sagen: "hier an dieser Schraube soll man den Wert einstellen können". Danach wieder nach Hause und den Leerlauf korrigieren.
    Das Poti sagt der Motronik ja nichts Anderes als wie viel Sprit relativ zur Stellung des Drosselklappenpotis eingespritzt werden soll. Lastabhängigkeit, Temperatureinfluss, etc. bestimmt die Motronik. Nur die Info der Lambdasonde (zu fett/zu mager) fehlt.
    Das Poti bestimmt "nur" stufenlos den Wert zwischen "generell zu fett/ generell zu mager" über ALLE Zustände
    gerd

  8. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Ich vermute(!) mal, dass die "ohne Kat" ohne den Codierstecker nicht funktionieren.
    ...
    Doch, sie laufen. Allerdings an der max. oberen Spritgrenze. Meine 94er katlose hatte ohne Stecker CO-Werte jenseits von Gut und Böse. Lief ansonsten aber gut. Im Fehlerspeicher "Lambda-Wert unplausibel" oder so ähnlich.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #9
    Hi
    Alles eine Frage wie man "laufen" definiert . Ich dachte es würde vielleicht überhaupt nicht funktionieren doch offenbar hat ein Entwickler mitgedacht.
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. Drosselklappen Grundeinstellung??
    Von supermotorene im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 21:01
  2. Grundeinstellung Fahrwerk MM
    Von sk1 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.09.2010, 05:59